Newsticker
Söder: Müssen auf Dauer über "Sonderoptionen" für Geimpfte reden
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Zwei Meistertitel gehen nach Aichach

Leichtathletik

22.06.2017

Zwei Meistertitel gehen nach Aichach

Bis kurz vor Schluss des 5000-Meter-Rennens ein Gespann: der Puchheimer Georg Kinadeter (links, LGSW München) und der Kühbacher Frank Schlecht (LC Aichach), der spätere schwäbische Vizemeister.
Bild: Horst Kramer

Bei der Schwäbischen und auf Kreisebene nutzen viele Paarstädter ihren Heimvorteil.

Bei den schwäbischen Meisterschaften und den Kreismeisterschaften über 5000 Meter und 1500 Meter räumten die Aichacher Aktiven im heimischen Josef-Bestler-Stadion mächtig ab.

So wurde die Ex-LCA-Athletin Agnes Hartl (TGV Augsburg) Kreismeisterin über 1500 Meter in sehr schnellen 5:06,56 Minuten und Frank Schlecht (LC Aichach) schwäbischer Vizemeister über 5000 Meter in guten 16:56,47 Minuten. Johanna Ostermair (LG Aichach-Rehling) errang zudem den U20-Kreistitel über 1500 Meter in 5:19,56 Minuten.

Der Kühbacher Schlecht freute sich sichtlich, dass es ihm gelungen war, die 17-Minuten-Marke zu unterbieten. Die Mauerbacherin Hartl setzte ihrer Leistung eine weitere Krone auf, als sie direkt im Anschluss an die 3,75 Stadionrunden ein 200-Meter-Rennen bestritt, dass sie in einer neuen persönlichen Bestzeit von 30,02 Sekunden gewann.

Der schwäbische 5000-Meter-Meistertitel ging an Edwin Singer (LG Allgäu-Kempten).

An der „Läufernacht“ des LC Aichach, in deren Rahmen die Titelkämpfe ausgetragen wurden, nahmen viele prominente Nicht-Schwaben teil: Der Jetzendorfer Thomas Mittag wurde im Gesamtklassement Vierter in 16:21 Minuten, der Puchheimer Georg Kinadeter (Stadtwerke München), der mit Schlecht ein Gespann gebildet hatte, wurde Sechster (16:59,12 Minuten).

Als drittbester Schwabe erwies sich Alexander Wehle (LC Aichach) in 18:15,90 Minuten. Als Schwaben-Vierter lief sein LCA-Kamerad Martin Bichlmeier in 19:37,05 Minuten. Herbert Menhart (6., 19:49,35) und Heinrich Schoder (8., 21:05,01) schafften es ebenfalls in die Schwaben-Top-Ten.

Bei den Frauen errang den dritten Rang Verena Bayr (LC Aichach) in 21:53 Minuten. Den Platz hätte ihr Kathrin Wörle (Radteam Aichach 2000) streitig machen können, da sie nur 21:30,96 Minuten benötigte, doch die Mehrkämpferin war außer Konkurrenz gestartet und musste sich mit einer „gefühlten“ Bronzemedaille zufrieden geben.

Auf der 1500-Meter-Distanz ging Bronze ebenfalls an eine LCA-Aktive: Carina Hörmann finishte in 5:47,21 Minuten. Karina Fitz-Helbig (LC Aichach) wurde Vierte in 6:14,70 Minuten – beides persönliche Bestleistungen.

Im selben Rennen wurden auch die U20-Meister ermittelt: Ostermair hatte dabei auf den Schlussmetern die Nase in 5:19,56 Minuten vorne vor ihrer Vereinskameradin Marlene Zöttl (LG Aichach-Rehling) in 5:12,49 Minuten.

Bei den Herren war Thomas Anneser (LC Aichach) Drittschnellster in 4:39,02 Minuten. Auf den Plätzen fünf bis acht folgten vier weitere LCA-Matadoren: Walter Rentsch in 4:49,87 Minuten (14 Sekunden schneller als bei seinem bayerischen M60-Meistertitel), Josef Oefele in 4:58,58 Minuten, Mathias Bronner in 5:08,71 Minuten und Christian Bayr in 5:09,28 Minuten.

Auf den Sprintdistanzen des Rahmenprogramms wurde Resi Christl Zweite über 100 Meter in 19:16 Minuten und Vierte über 200 Meter in 41:19 Minuten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren