Newsticker

Gesundheitsminister Spahn schließt zweiten "Lockdown" wie im Frühjahr aus

Turnen

16.05.2015

Zweiter Anlauf in Traunreut

Mit Anmut und Eleganz möchte Sophia Faist vom TSV Friedberg beim zweiten Wettkampftag der 3. Bundesliga glänzen.
Bild: Bernd Anich

TSV-Turnerinnen wollen die rote Laterne in der 3. Bundesliga möglichst abgeben

Die Turnerinnen des TSV Friedberg kämpfen um den Klassenerhalt in der 3. Bundesliga – und sie unternehmen nun ihren zweiten Anlauf am Sonntag im oberbayerischen Traunreut.

Dabei wollen die Friedbergerinnen konzentriert zur Sache gehen. 30 Mannschaften aus ganz Deutschland werden am 16. und 17. Mai in der Halle des TuS Traunreut erwartet – darunter auch die Elite aus der 1. und 2. Bundesliga. Nach dem missglückten Auftakt in Mannheim wollen die Friedbergerinnen diesmal einen möglichst fehlerfreien Wettkampf hinlegen. Die Herzogstädterinnen wollen alles daransetzen, den einen Punkt Rückstand auf die Mannschaft von Bodensee-Hegau wettzumachen, um den letzten Platz der Tabelle verlassen zu können. Laura Hitzler, Anna Maria Thrä, Sarah Eckert, Sophia Faist versuchen dies mit Verstärkung durch die portugiesische Top-Turnerin Ines Romero. Mit soliden Übungen an den Geräten Boden, Sprung, Balken und Barren soll es gelingen, den Verbleib in Deutschlands dritthöchster Turnliga zu sichern. „Warum sollte es dieses Jahr nicht klappen“, so Trainer Bernd Lill. Er hofft darauf, dass sein Team hoch motiviert ist. Die TSV-Turnerinnen beherrschen ihre Akrobahnen mit Doppelsalto am Boden, die Tsukaharas am Sprungtisch und Flick-Flacks und Salti am Balken, die fehlende Schwierigkeiten am Barren könnten durch sichere Ausführung egalisiert werden.

Sonntag, 17. Mai, 2. Wettkampftag der 3. Bundesliga in Traunreut, von 11 bis 14 Uhr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren