Newsticker
Nato startet Aufnahmeverfahren für Finnland und Schweden
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Currypaste - Verwendung: Immer erst in Öl anbraten

Kochen
25.10.2021

Currypaste immer erst in Öl anrösten

Unter anderem Wokgemüse bekommt mit Currypaste eine besondere Note.
Foto: Manuela Rüther, dpa (Archivbild)

Was ist die richtige Verwendung von Currypaste? Ein Sternekoch empfiehlt das Anbraten.

Currypaste sollte vor der weiteren Verwendung immer erst in Öl angeröstet werden. "Das trägt zur Geschmacksentwicklung bei", sagt Ingo Holland, Sternekoch und Gewürzmüller im bayerischen Klingenberg.

Die Paste müsse "zu tanzen beginnen", dürfe allerdings keine dunkle Farbe bekommen. Erst dann gibt der Koch beim Kochen gut aufgeschüttelte Kokosmilch dazu und kocht sie schrittweise ein. Anschließend kommen Gemüse und Fleisch hinein. Zum Abschmecken empfiehlt der Experte Limettensaft, frisches Thai-Basilikum und etwas Salz.

Kochen mit Currypaste: Verwendung von grüner und roter Paste

Wer sein Currygericht frisch und pikant mag, nimmt laut Holland grüne Paste. Wer es schärfer wünscht, greift zur roten Variante. Grundsätzlich enthalten beide Sorten fettfrei angebratenen Knoblauch, Schalotten, Galgant, Kaffernlimonenblätter, Limetten und Zitronengras. Grüne Currypaste enthält darüber hinaus grüne Chilis, Korianderwurzel und Koriandergrün.

Die rote Mischung besteht dagegen aus roten Chilischoten und weiteren Gewürzen. "Sie schmeckt fruchtiger und runder", sagt Holland. Wofür welche Paste eingesetzt wird, ist ihm zufolge reine Geschmackssache. (dpa, tmn)

Hinweis der Redaktion: Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Beitrag aus unserem Online-Archiv.

Mehr hilfreiche Tipps und Informationen finden Sie hier in unserem Ratgeber zum Thema Kochen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.