Newsticker
Inzwischen 13 Millionen Deutsche mit "Booster"-Impfung
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Finanzen: Auf zum Steuer-Endspurt: Was Sie dieses Jahr noch rausholen können

Finanzen
24.11.2021

Auf zum Steuer-Endspurt: Was Sie dieses Jahr noch rausholen können

Die Bündelung von Gesundheitsausgaben in einem Steuerjahr kann dazu beitragen, dass man die Zumutbarkeitsgrenze überschreitet - das hilft Steuern sparen.
Foto: Stefan Puchner, dpa

Plus Wenig Aufwand, viel Effekt: Mit dem Dreh an den richtigen Stellschrauben lassen sich dem Finanzamt noch viele hundert Euro abluchsen. Legal, versteht sich. Wer wie profitieren kann.

Höchste Zeit für den Schlussspurt in Sachen Steuern: Millionen Bürgerinnen und Bürger haben die Chance, dem Finanzamt bis Silvester noch ordentlich Geld abzuluchsen. Legal, versteht sich. Bestenfalls sind einige hundert Euro Ersparnis drin, sind Steuerexperten überzeugt. Ganz gleich, ob Arbeitnehmer, Rentner, Alleinerziehende: Der Trick ist vor allem, bestimmte Ausgaben vorzuziehen oder besser auf nächstes Jahr zu verschieben, wie die Lohnsteuerhilfe Bayern (Lohi) erläutert. Wer zum richtigen Zeitpunkt etwa die Steuerklasse wechselt, Freibeträge aktualisiert, sein Geld ausgibt oder auch nicht, wird dafür belohnt. Der Zeitaufwand ist klein, der Booster-Effekt fürs Konto groß. So gehen die besten Steuerkniffe für 2021:

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.