Newsticker
Vizekanzler Scholz rechnet mit Lockdown-Verlängerung um zwei Wochen
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Gut organisiert im Jahr 2021: Diese originellen Kalender gibt es

Kalender

27.12.2020

Gut organisiert im Jahr 2021: Diese originellen Kalender gibt es

Kalender sind oft mehr als nüchterne Taktgeber für das Jahr: Die Blätter von Postkartenkalendern können beschrieben und verschickt werden.
Bild: Tanja Liebmann-Décombe

Kalender bringen Ordnung und Struktur ins Leben. Einige Neuheiten 2021 können sogar noch mehr und machen Spaß. Ein paar Anregungen.

Bald ist Januar. Höchste Zeit also, sich einen Kalender für 2021 zuzulegen. Die Auswahl ist riesig und viele Exemplare sind nicht nur nützlich, sondern sie haben auch ordentlich Pfiff. Hier ein paar Anregungen.

Bullet Journals sind aktuell der Hit. Was ein Bullet Journal ist? Nun, dabei handelt es sich um ein Notizbuch, das als Kalender dient und gleichzeitig Raum für viele andere Dinge lässt – etwa Gedanken, Gewohnheiten, Erinnerungen und Ideen. Sprich: So ein Bullet Journal (etwa von Groh oder Heye) kann, wenn es einfallsreich genutzt wird und die vorgedruckten Anregungen passen, zu einem tollen Jahresplaner samt Tagebuch werden. Wer ohne Vordrucke aktiv werden will, findet in „Dein geniales Bullet-Journal-Inspirationsbuch“ (Topp) 100 kreative Ideen, wie sich ein scheinbar normales Notizbuch in eine wahre Schatzkiste verwandeln lässt.

Mit Sudoku die Konzentrationsfähigkeit trainieren 

Nicht nur in Zeitungen und Zeitschriften finden Rätsel- und Sudoku-Fans immer wieder neue Herausforderungen. Kognitiv Anregendes können auch Abreißkalender bieten – etwa „Meyers Sudoku“, „Meyers Grips-Gymnastik“ oder „Fit im Kopf – Der Denksportkalender 2021“ (Bassermann). Wer damit täglich übt, kann langfristig seine Konzentrationsfähigkeit und geistige Fitness auf Vordermann bringen. Diejenigen, die gerade eine Sprache lernen, können mit einem Sprachkalender ihren Lernerfolg steigern. Egal ob Englisch, Französisch, Italienisch oder Spanisch: Sowohl Harenberg als auch Langenscheidt haben Titel im Programm. Motto: jeden Tag ein bisschen besser.

Die Verwandlung ist beeindruckend: Ziert plötzlich ein kunstvoller Foto- oder Kunstkalender eine kahle Wand, wird diese um ein Vielfaches ansehnlicher. Titel wie „Berge im Licht“, „Augenschmaus“, „Deutschlands schönste Leuchttürme“ oder „Faszination Island“ lassen zum Beispiel bei Dumont darauf schließen, dass es sich um besonders intensive Blickfänge handelt. Genial ist, dass die Verlage die unterschiedlichsten Formate und Themen im Programm haben. Auffallend oft rücken Landschaften, Farben, Natur, Kunst, ungewöhnliche Perspektiven sowie Tiere in den Mittelpunkt. Stöbern lohnt sich!

Mit Paar- und Familienkalendern den Haushalt organisieren 

Jeder Mensch hat seine Termine, jeder Mensch hat seinen Kalender. Doch werden aus Singles Paare und aus Paaren Familien, gilt es komplexer zu denken und sich mit den Liebsten abzustimmen. Damit das gelingt und keine Terminkollisionen drohen, bietet es sich an, kurz- und langfristig zu notieren, wer was und wann vorhat – zum Beispiel in Paar- und Familienkalendern. Meist handelt es sich um Monatskalender, und je nach dem, wie viele Personen im Haushalt leben, werden unterschiedlich viele Spalten gefüllt – auch für gemeinsame Termine. Praktischerweise kann etwa der Wandkalender „Wollschweinyoga 2021“ (Dumont) von zwei bis vier Personen genutzt werden. Yogaanleitungen gibt es darin zwar keine, aber die Wollschwein-Zeichnungen sind der Knaller.

Wer hätte das gedacht: Mit rund zehn Prozent weniger Autogewicht lassen sich sieben Prozent Treibstoff einsparen. Leer gegessene Joghurtbecher brauchen nicht ausgewaschen werden, da sie sowieso beim Recyceln eingeschmolzen werden. Es gibt Gefrierbeutel aus natürlicher Cellulose, die bestens abbaubar sind. Wer sich für diese und andere Fakten sowie Umwelt- und Geldspartipps interessiert, kann mit dem Kalender „Umwelt schonen & Geld sparen 2021“ (Bassermann) jeden Tag eine andere wissenswerte Nachricht erfahren – zusammengetragen von dem Augsburger Journalisten Gerald Drews.

Kalender helfen in Garten und Beet

Ziemlich geschickt sind sogenannte Postkartenkalender. Die einzelnen Seiten können nach Gebrauch beschrieben, adressiert und abgeschickt werden. Tolle Blickfänge bieten etwa die Titel „Seeblick“ (Alpha Edition), „Du bist spitze“ (Heye) oder „Momente voller Gelassenheit“ (Groh). Besonders pfiffig: Es gibt auch Kalender, deren Monatsblätter später Lesezeichen werden.

Kalender, aus denen etwas wächst? Die gibt es tatsächlich – etwa im Online-Shop der Blogger Jenny und Rafael Slupkowski, die in ihrem Youtube-Kanal „Gartengemüsekiosk“ Tipps zum ökologischen Anbau von Gemüse, Kräutern und Co geben. In ihrem „Bio-Saatgutkalender 2021“ stecken zwölf Tütchen mit Saatgut für unterschiedliche Blumen- und Gemüsesorten. Besonders originell kommen außerdem die Kalender des Nürnberger Unternehmens Primoza daher. Die Monatsblätter sind aus Samenpapier, aus dem Zwiebel, Basilikum, Feldsalat und andere Dinge wachsen können. Einfach das Papier zerreißen und im Garten oder in Gefäßen auf dem Balkon oder auf der Fensterbank einpflanzen. Da der Kalender jedes Jahr mit einem neuen Kalendarium befüllt werden kann, ist er immer wieder verwendbar und damit mehr als nachhaltig.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.
 

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren