1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Katzenfutter-Test 2017: Was empfiehlt die Stiftung Warentest?

Katzenfutter-Test

27.04.2017

Katzenfutter-Test 2017: Was empfiehlt die Stiftung Warentest?

So ernähren Sie Ihren Liebling am besten: Stiftung Warentest prüft 25 Katzenfutter-Produkte.
Bild: Symbolfoto: Evelin Grauer

Beim Katzenfutter-Test 2017 zeigt sich: Teure Produkte sind nicht immer gut. Welches Futter empfiehlt die Stiftung Warentest?

Katzen sind sehr beliebte Haustiere in Deutschland. Auch in der Werbung tauchen sie regelmäßig auf und dabei steht besonders eines im Vordergrund: das ideale Katzenfutter. Doch so gourmethaft und exklusiv die Namen auch klingen - und kosten - sind nicht alle Futtersorten für Ihren Liebling gesund.

In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift der Stiftung Warentest erklärt die deutsche Verbraucherorganisation, dass nur zehn der insgesamt 25 geprüften Feuchtfuttersorten dem Haustier eine gesunde Ernährung bieten.

Katzenfutter-Test 2017: Günstige Futter schneiden bei Stiftung Warentest gut ab

Teuer ist nicht immer gut: Die Stiftung Warentest hat sich mit 25 verschiedenen Feuchtfutter für Katzen beschäftigt. Sechs davon bekommen nur die Note "mangelhaft": Mac's, das Futterhaus, Gourmet Gold, Terra faelis, Tundra und auch die Bio-Marke Defu.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Testsieger sind im Gegensatz dazu eher günstige Feuchtfutter von Supermarkt-eigenen Marken. So schneidet Edekas "Gut und Günstig"  zum Beispiel am besten ab. Auch bei Aldi (Nord) und Norma können Verbraucher ohne Besorgnis gesundes Feuchtfutter für ihre Lieblinge kaufen - und das sogar recht günstig mit 0,23 bis 0,31 Cents für eine Tagesration einer vier Kilogramm schweren Katze. Die Marken Kitekat, Shebas und Whiskas empfiehlt die Stiftung Warentest ebenfalls.

Stiftung Warentest kritisiert im Katzenfutter-Test 2017 oft zu viel Phosphor

Das Problem der meisten Feuchtfuttermarken ist, dass sie zu viel Phosphor enthalten. Das ist beim Test für jedes zweite Produkt der Fall. Die Folgen für die Katzen sind nicht unerheblich: Der Mineralstoff kann bei den Haustieren zu Nierenproblemen führen, die nicht heilbar sind. Auch eine zu hohe Menge an Natrium verstößt gegen die Regeln und schadet dem Haustier: In fünf Fällen konnte die Stiftung Warentest eine Überschreitung der Höchstmenge feststellen.

Doch nicht nur die Nährstoffe im Futter wurden untersucht. Die Tester beschäftigten sich ebenfalls mit den Futtertipps, die oft auf den Verpackungen ausgeschrieben sind. Dass zum Beispiel Granatapfel für Ihren Liebling gut sein soll, bestreitet die Verbraucherorganisation und verweist darauf, dass die darin enthaltenen Pflanzenstoffe von den Katzen nicht unbedingt gut abgebaut werden könnten. Eine weitere Fehlinformation verbreitet die Futtermarke Tundra, indem sie Katzen Schneeleoparden gleichsetze. Die Tester bestätigen zwar, dass beide von der selben Artenfamilie abstammen, jedoch ihre Essgewohnheiten nicht miteinander verglichen werden könnten. Mac's bietet Feuchtfutter ohne Tier- und Knochenmehl an - aber das stellt sich als mangelhaft heraus, denn Knochenmehl soll für Katzen sogar gesund und wichtig sein.

Somit zeigen die Ergebnisse der Stiftung Warentest auf: Das teuerste Produkt ist nicht immer das beste und bei Futtertipps sollte man sich vielleicht zuerst beim Tierarzt erkundigen, bevor man den Marketing-Versprechen einer Futterdose zu viel Vertrauen schenkt. rlb

Übersicht der Ergebnisse des Katzenfutter-Tests 2017:

Die Bewertung "Sehr gut" erhielten folgende Produkte:

  • Edeka Gut & Günstig "Zarte Stückchen mit Huhn in feiner Soße" (Sehr gut: 1,2)
  • Aldi (Nord) Topic "Zarte Mahlzeit mit herzhaftem Rind & Huhn" (Sehr gut: 1,3)
  • Norma Mieze Katz "Saftige Stückchen in Sauce mit Geflügel und Leber" (Sehr gut: 1,3)
  • Kitekat mit "Thunfisch in Sauce" (Sehr gut: 1,4)
  • Sheba Classics in "Pastete mit Ente & Huhn" (Sehr gut: 1,4)
  • Whiskas "1+ Jahre mit Geflügel in Terrine" (Sehr gut: 1,5)

Die Bewertung "Mangelhaft" wurden diesen Feuchtfuttermarken zugeteilt:

  • Mac's "Lachs & Hühnchen" (Mangelhaft: 4,8)
  • Das Futterhaus Activia Gold "Huhn + Lachs mit Kürbis + Amarant" (Mangelhaft: 4,9)
  • Defu Das Katzenfutter vom Biobauern "Huhn 'Sensitiv' " Bio (Mangelhaft: 5,0)
  • Gourmet Gold Feine Pastete "Mousse mit Thunfisch" (Mangelhaft: 5,0)
  • Terra faelis Naturkost für Katzen "Huhn mit Kürbis und Katzenminze" (Mangelhaft: 5,0)
  • Tundra Complete Cat food "Huhn pur" (Mangelhaft: 5,0)

Mehr zum Thema:

Wie viel kosten Hund, Katze und Co.?

Hunde können Perspektive von Menschen einnehmen

Darauf müssen Halter bei der Katzentoilette achten  

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren