1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Physalis-Avocado oder Gurke: Welche Eissorte kommt in Ihre Waffel?

Eis-Trends 2018

29.06.2018

Physalis-Avocado oder Gurke: Welche Eissorte kommt in Ihre Waffel?

Gurkeneis, Physalis-Avocado oder "Rose Garden": Die Eistrends 2018 sind außergewöhnlich, exotisch und sehr lecker. Die Eis-Exoten schaffen es aber nicht in jede Eisdielenvitrine.
Bild: Maurizio Gambarini, dpa

Gurkeneis soll in den USA Gaumen von Eis-Gourmets verzücken. In Deutschland möchten das Eissorten wie "Physalis-AvocadoSorbet" oder "Rose Garden" schaffen.

Die Eis-Trends 2018 schlagen interessante Wurzeln. In den USA versucht ein Restaurant mit Gurkeneis den Geschmack von Eisfans zu treffen. In Deutschland geht es nicht minder exotisch in den Auslagen der Eisdielen zu: Ob "Rose Garden", "Physalis-Avocado Sorbet" oder "Butter, Brot und Marmelade" - Eismacher von Travemünde bis zur Zugspitze glänzen mit ausgefallenen Kreationen.

Am 21. Juni ist zwar erst kalendarischer Sommerbeginn 2018. Gefühlt hat die warme Jahreszeit Deutschland schon seit April fest im Griff. Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad bescherten uns einen Rekordmonat nach dem anderen. Eisdielen und Biergarten freut es - schließlich spült ihnen die Hitze jede Menge Kundschaft an. Ein leckeres Eis oder kühle Getränke sind bei hohen Temperaturen gern verkostete Erfrischungen.

In einem New Yorker Restaurant gibt es zum Dessert Gurkeneis

Restaurants und Hobbyköche greifen in Drinks und Suppen gerne auf Gurken zurück. Die Betreiber vom New Yorker Lokal "Lucky Pickle" (Glückliche Gewürzgurke) gehen einen Schritt weiter und haben die Gurke in ihr Dessertmenü aufgenommen. Sie schufen ein Softeis, das mit der Lake von Essiggurken, frisch gepressten Salatgurken und Milch hergestellt wird. Die deftig-süße Eis-Angelegenheit führte mit ihrem würzigen Mix zu überraschten Reaktionen in sozialen Netzwerken.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Eine Coburger Eisdiele hatte vor ein paar Jahren kurzfristig ebenfalls ein Gurkeneis im Angebot. Eigens für den "Klößmarkt" entwickelte der Eismacher die ausgefallene Sorte. Die Resonanz war gut - was vielleicht auch daran lag, dass es die Kugeln aus Werbezwecken kostenlos gab. In den rund 3000 Eisdielen in Deutschland, die selbstgemachtes Eis verkaufen, bauen die Eis-Kreateure auf zugkräftigere Eissorten.

Eis-Trend 2018: Eissorte "Physalis-Avocado Sorbet" gewann das Gelato Festival in Berlin

Wie Giuseppe Cimino vom Eiscafé "Eis Rimini": Der Eismacher aus Rastatt-Plittersdorf in Baden-Württemberg gewann kürzlich mit seiner Eissorte "Physalis-Avocado Sorbet" das Gelato Festival in Berlin. Veranstaltet wurde der Eisgenuss von der Union der italienischen Speiseeishersteller in Deutschland (Uniteis). Deren Sprecherin Annalisa Carnio hatte erst im April die Eis-Trends 2018 vorgestellt. Die Eissorte "German Black Forest" in Anlehnung an die Schwarzwälder Kirschtorte kürte der Verband zur Sorte des Jahres 2018. In den nächsten Wochen wird sich zeigen, ob die Sorte den Geschmack der Eisfans trifft.

domino.jpg
13 Bilder
Eiszeit: Von Caretta über Flutschfinger bis zu Domino

Das gelang laut Carnio nicht immer. Als die Initiative "Eissorte des Jahres" vor 17 Jahren startete, war die Premierensorte Kürbiseis der größte Flop. Vielleicht lag es daran, weil es im März keinen frischen Kürbis gibt. Besser ankommen bei Eis-Schleckermäulern dürfte die Sorte "Butter, Brot und Marmelade". Marco Corrocher von der Eisdiele Morandin in Lich hat sie entwickelt. Ebenfalls geschmacklich interessant dürfte die Eissorte "Rose Garden" von Karoline Stich aus Berlin sein. Dabei handelt es sich um ein süßes Pfirsischsorbet mit Rosenvariegato.

In Saarbrücken sorgt Eismacher Uwe Hoffmann mit Maggi-Eis für Aufsehen. Im letzten Jahr schuf der 54-Jährige die leicht salzige Sorte. Schnell formte sich ein Stammpublikum, weshalb er die cremefarbene Eisvariante ins Sortiment vom Eiscafé Favretti aufnahm.

Fruchteissorten und Klassiker wie Schokolade bleiben ebenfalls 2018 Eistrend

Trotz der verlockenden neuen exotischen Eissorten bleiben Bürger hauptsächlich bei ihren "Eis-Leisten". Wie Annalisa Carnio bestätigt, sind Klassiker sehr beliebt - aber neu verfeinert. Gab es früher Schokoladeneis, tischen Eisdielen heute Schokolade als Sorbet auf für die Leute, die eine Laktoseintoleranz haben, weiße Schokolade mit Walnuss, Schokolade mit Espresso, Nougatschokolade oder Ganzzart-Bitterschokolade.

Und noch ein Trend hält auch 2018 weiter an: Fruchteissorten nehmen immer mehr Platz in Eisvitrinen ein. Neben den Klassikern wie Zitrone und Erdbeere haben auch Sorten wie Meloneneis, Blaubeereis und Pfirsicheis viele Fans. Läuft Ihnen bei all den Eis-Trends 2018 auch schon das Wasser im Mund zusammen?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren