1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Rohes Fleisch gegen blaues Auge: Hilft das wirklich?

Stimmt's?

Anzeige

Rohes Fleisch gegen blaues Auge: Hilft das wirklich?

Hilft rohes Fleisch bei einem Veilchen?
Bild: fotolia, Lsantilli

Ein rohes Stück Fleisch hilft angeblich gegen ein blaues Auge. Dieser Ratschlag ist häufig zu hören - doch ist er mehr als nur ein Mythos?

Bei einem blauen Auge hilft es, ein rohes Stück Fleisch darauf zu legen. Diesen alten Ratschlag hat man schon oft gehört und wahrscheinlich noch öfter in irgendwelchen Filmen gesehen. Aber stimmt es denn wirklich? Hilft ein rohes Stück Fleisch wirklich gegen ein blaues Auge?

Rohes Fleisch gegen blaues Auge: Mythos oder Wahrheit?

Nein, das ist ein Mythos, sagt Professor Uwe Pleyer von der Klinik für Augenheilkunde an der Charité Universitätsmedizin Berlin. Doch was hinter der Idee stecken könnte, hat Hand und Fuß. Wahrscheinlich sei, dass man früher eher ein gekühltes Stück Fleisch zur Hand gehabt habe als Eis oder Kühlpacks. "Und Kühlung ist genau richtig", sagt der Arzt.

Allerdings ist sie nur dann sinnvoll, wenn man sie innerhalb des ersten Tages anwendet. Später bringt Kühlung nichts mehr. Sich ein rohes Stück Fleisch aufs Auge zulege, sei hingegen unsinnig und manchmal sogar gefährlich, warnt der Professor. "Ist die Haut verletzt, kann es durch die Keime schnell zu einer Infektion kommen", sagt er.

Blaues Auge: Wer schlecht sieht, sollte nach der Verletzung zum Augenarzt gehen

Wer also einen Schlag aufs Auge bekommen oder sich unglücklich gestoßen hat, der sollte die Verletzung rasch kühlen. Und noch etwas rät der Arzt: Wer danach doppelt, schlecht oder helle Lichtblitze sieht, der sollte dringend zum Augenarzt gehen. dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren