Newsticker
Söder: Müssen auf Dauer über "Sonderoptionen" für Geimpfte reden
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Rückruf bei Penny und Rewe: Fremdkörper in Würstchen

Rückruf

25.01.2019

Rückruf bei Penny und Rewe: Fremdkörper in Würstchen

Fremdkörper in Würstchen: Es gibt einen Rückruf bei Penny und Rewe.
Bild: Paul Zinken, dpa (Symbol)

Rückruf bei Penny und Rewe: In Würstchen der Firma Ovo könnten sich Fremdkörper befinden. Kunden bekommen den Kaufpreis zurück.

Rückruf wegen möglicher Fremdkörper in Würstchen: Die Supermärkte Penny und Rewe haben mehrere Produkte der Marke Ovo aus ihrem Sortiment zurückgerufen. Betroffen seien verschiedene Bock- und Wiener Würstchen, die in Penny- und Rewe-Märkten verkauft werden.

Es sei nicht auszuschließen, dass sich in den Würstchen millimetergroße schwarze Kunststoffteilchen oder Stücke eines Metallclips befänden, teilte die Ovo Vertriebs GmbH am Freitag in Köln mit. Verbraucher sollten die entsprechenden Produkte nicht essen, sondern gegen Erstattung des Kaufpreises im jeweiligen Markt zurückgeben. Der Rückruf erfolge rein vorsorglich und betreffe nur Produkte mit einem bestimmten Mindesthaltbarkeitsdatum.

Rückruf bei Penny und Rewe: Diese Produkte sind betroffen

Konkret sind folgende Produkte vom aktuellen Rückruf betroffen:

Bei Penny: Wiener Würstchen, Mühlenhof, 400g, Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 02.02.19 und 03.02.19; Mühlenhof QS Mini Wiener, Mühlenhof, 320g, MHD 06.02.19 und 07.02.19; Mühlenhof QS Schinkenbockwurst, 400g, MHD 02.02.19 bis 04.02.19.

Bei Rewe: Bockwurst, angeboten an der Bedientheke im Angebotszeitraum 15.01.19 bis 24.01.2019; JA! QS Mini Wiener, 320g, MHD 05.02.19 bis 07.02.19. (dpa/AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren