Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. So lassen sich Flecken aus dem Faschingskostüm entfernen

Fasching

10.02.2018

So lassen sich Flecken aus dem Faschingskostüm entfernen

Einmal herzhaft in den Krapfen gebissen und schon ist es passiert: ein Marmeladen-Fleck auf dem Kostüm. Doch das ist kein Grund zur Panik. Hier erfahren Sie, wie verschiedene Flecken sich entfernen lassen.
Bild: Kzenon, Fotolia

Während der Faschingszeit müssen die Kostüme beim Feiern einiges mitmachen. Experten verraten, was gegen Marmelade, Schminke und Alkohol auf der Kleidung hilft.

Der Fasching geht in den Endspurt: Am vergangenen Donnerstag erreichte die fünfte Jahreszeit mit der Weiberfastnacht die heiße Phase. Auf den Umzügen in der Region am heutigen Faschingssamstag oder am morgigen Faschingssonntag, werden zahlreiche Narren mit buten Kostümen unterwegs sein. Da kann es im Getümmel schnell mal passieren, dass beim Krapfen naschen ein Klecks Marmelade auf das teure Kostüm kommt oder ein Schluck Bier verschüttet wird. Wie diese Flecken einfach und sicher wieder entfernt werden können und wie die Verkleidung auch noch die restliche Faschingszeit etwas hermacht, erklären Experten:

 

Karnevalsschminke Selbst bei den kühlen Temperaturen kommen die Narren beim Feiern ins Schwitzen. Mal kurz mit dem Ärmel über das geschminkte Gesicht gewischt, schon ist ein riesiger Fleck entstanden. „Fettige Clown-Schminke lässt sich mit Spülmittel entfernen“, sagt Birgit Billy vom Verbraucherservice Bayern. Bei Lippenstiftflecken empfiehlt die Expertin, sie mit Gallseife einzureiben: „Am besten das Kostüm umdrehen und den Stoff von innen nach außen reinigen.“ Rosemarie Weber vom DHB Netzwerk Haushalt empfiehlt, grundsätzlich den Fleck vor dem Waschen zu behandeln: „Etwas anfeuchten, betroffene Stelle mit der Gallseife oder dem Spülmittel einreiben und einwirken lassen.“ Andernfalls könnte das Gewebe kaputtgehen und möglicherweise die Farbe ausgewaschen werden. Bei hartnäckigen Verschmutzungen rät sie, Reinigungsbenzin zu benutzen.

Marmelade Genüsslich in den Krapfen gebissen – und dann ist es passiert. Ein großer roter Marmeladen-Klecks klebt auf dem Kostüm. „Hier hilft Wasser und Schnelligkeit“, sagt Roxanna Pelka vom Putzportal Helpling. Die Stelle muss sofort großzügig eingeweicht werden. Die Marmelade sollte dann weggetupft werden. „Nicht reiben“, rät die Expertin. Bei hartnäckigeren Flecken hilft Spülmittel. Wenn intensiv farbige Marmelade wie Heidelbeere oder Brombeere den Fleck auf hellem Stoff hinterlassen hat, dann sollten Narren zu Bleichmittel auf Sauerstoffbasis greifen, sagt Bernd Glassl vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel. Er empfiehlt ein Vorbehandlungsspray oder einen Spezial-Fleckentferner zu verwenden.

Bier und Schnaps Beim Zuprosten in der Menge kann auch mal was daneben gehen. Was rettet das Kostüm vor einem Fleck Bier oder Schnapps? Für Expertin Billy sind das schwierige Fälle. „Am besten eine Stunde einweichen vor dem Waschen“, sagt sie. Bei Wolle nennt sie Haarshampoo als Geheimtipp, um die lästigen Alkoholflecken zu entfernen. Reinigungsexpertin Pelka ergänzt, dass auch Desinfektionsmittel von der Toilette gegen Kirschwasser auf dem Kostüm hilft. „Vorsichtig auftragen und den Fleck heraustupfen“, sagt sie.

Erbrochenes Alkohol, Krapfen und wildes Herumtollen: Plötzlich ist es passiert, alles kommt wieder ans Licht. Erbrochenes auf dem Kostüm – wie geht das wieder heraus? „Schnell einweichen“, sagt Birgit Billy, denn die Magensäure greift die Farbe an. Haushaltsexpertin Weber rät, den groben Schmutz mit Wasser zu entfernen und auszuwaschen. Dann das Kostüm mit Feinwaschmittel einweichen und es anschließend noch einmal mit normalem Waschmittel behandeln.

Allgemeine Tipps Der Fasching ist vorbei. Die Kostüme haben vorerst ausgedient. Was müssen die Narren beim Waschen beachten? Viele der Kostüme bestehen aus billigeren Materialien wie Polyester. Zwar sind die Chemiefasern strapazierfähig, halten aber hohe Temperaturen beim Waschen nicht aus. „Nicht mit mehr als 60 Grad behandeln, meist reichen schon 30 Grad“, sagt die Expertin Billy. Glassl verweist grundsätzlich auf das Etikett: „Wenn aber keins im Kostüm vorhanden ist, dann würde ich es auf eigene Gefahr in der Waschmaschine im Fein- oder Pflegeleichtprogramm mit flüssigem Color- oder Feinwaschmittel waschen“, sagt Glassl. Außerdem empfiehlt Weber, dass die Kostüme am besten in einem Wäschesack in die Maschine sollten. „Andernfalls könnte der Stoff reißen oder die Nähte aufgehen.“ Und nach dem Waschen? Die Expertin würde auf einen Trockner verzichten: „Die Kostüme knittern gerne, deswegen einfach an der Luft trocknen.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren