Newsticker
Koalitionsverhandlungen von SPD, FDP und Grünen sollen Donnerstagnachmittag starten
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Stiftung Warentest: Zahncremes im Test: Die besten kosten weniger als 52 Cent

Stiftung Warentest
25.09.2019

Zahncremes im Test: Die besten kosten weniger als 52 Cent

Die Stiftung Warentest hat getestet, wie wirkungsvoll Zahnpasten sind.
Foto: Christin Klose, dpa (Symbolbild)

Stiftung Warentest hat 96 Zahnpasten für Erwachsene getestet. Das Ergebnis: Viele Produkte mit der Note "Sehr gut" sind zum Schnäppchenpreis zu haben.

Erwachsene in Deutschland kaufen sich im Schnitt fünf Tuben Zahnpasta im Jahr. Zur Auswahl gibt es viele: zum Beispiel universal, sensitiv oder Produkte, die die Zähne aufhellen. Sie sollen vor Karies schützen, die Zahnhälse schonen oder zu einem natürlichen Weiß der Zähne verhelfen. Doch wie sucht man sich die richtige Zahnpasta aus? Die Stiftung Warentest hat jetzt 96 Produkte getestet und bewertet.

Die besten Zahncremes kosten weniger als 52 Cent

67 Produkte im Test zählen zu der Gruppe der Universalpasten. Sie eignen sich vor allem für normale Zähne und Zahnfleisch und sollen mit Hilfe des Wirkstoffs Fluorid vor Karies schützen, der laut Stiftung Warentest Karies vorbeugt. Lediglich ein Produkt aus der Gruppe der Universalcremes hatte keinen Zusatz mit Fluorid - und bekommt deshalb die Note "Mangelhaft".

Insgesamt schneiden 24 Pasten mit der Note "Sehr gut", 28 mit "Gut", sechs mit "Befriedigend" und neun mit "Mangelhaft" ab. Unter den am besten bewerteten Produkten kosten allein zwölf unter 52 Cent, die zum großen Teil aus der Drogerie oder dem Discounter stammen.

Darunter sind zum Beispiel das "Elkos DentaMax Fluor Fresh Zahngel" von Edeka für 45 Cent, die "Diadent Zahncreme Kräuter" von Netto für 45 Cent und das "Today dent Frische Gel" von Rewe für 65 Cent. Als "Mangelhaft" wurden das Ajona "Medizinisches Zahncremekonzentrat" für 1,45 Euro und die Sante "Dental med Zahncreme Myrrhe" für 3,75 Euro getestet.

Zahnpasten von Discountern und Drogerien liegen im Test vorne

In der zweiten Gruppe hat sich die Stiftung Warentest die Gruppe der Sensitiv-Pasten angesehen. Solche Cremes gibt es vor allem für Menschen zu kaufen, die sehr empfindliche Zähne haben. Laut Stiftung Warentest ist fast jeder vierte Deutsche davon betroffen, die Ursache sind meistens freiliegende Zahnhälse. Die Stiftung Warentest achtet deshalb in ihrem Test darauf, dass die Sensitiv-Pasten einen niedrigen Abrieb haben, um die Zähne nicht zusätzlich zu reizen. Einige der getesteten Produkte fallen hier durch. Die Stiftung Warentest bewertet auch in dieser Gruppe alle Cremes ohne Fluorid-Zusatz mit "Mangelhaft".

Keine der Sensitiv-Zahnpasten bekommt ein "Sehr gut". Sieben Produkte erreichen die Kategorie "gut", die meisten kosten weniger als 70 Cent. Auch hier stammen die meisten Zahncremes von Discountern wie Lidl und Aldi oder aus Drogerien wie dm und Rossmann. Eine Zahnpasta wird von den Testern mit "ausreichend" bewertet, vier bekommen ein "mangelhaft".

Auf Platz eins landet die "K-classic dental Senstive" von Kaufland für 65 Cent, auf Platz zwei die "Sensitive" von Biorepair für fünf Euro und auf Platz drei die "Dentalux Complex 5 Sensitive plus" von Lidl für 65 Cent. Im Test mit "Mangelhaft" durchgefallen sind die Biorepair "Milde Zahncreme" für fünf Euro und die Dr. Hauschka Med sensitiv "Zahncreme Sole" für 4,50 Euro.

Weißmacher-Zahnpasta: Zwei Zahncremes schneiden sehr gut ab

In der dritten Gruppe testete Stiftung Warentest verschiedene Weißmacher-Zahnpasten. Die meisten davon schneiden gut ab, zwei sogar sehr gut. Allerdings stützen sich diese Ergebnisse laut Stiftung Warentest vor allem auf die Entfernung von Verfärbungen auf den Zähnen. "Das schaffen viele Universalpasten in den Tests der Stiftung Warentest ebenfalls hervorragend - und sind teilweise doch deutlich günstiger", heißt es im Testbericht. Außerdem: "Manche der aktuell geprüften Weiß­macher-Pasten enthalten zusätzlich den Farb­stoff Blue Covarine, der die Zähne kurz­fristig weniger gelb erscheinen lässt."

Das sind die Ergebnisse bei den Weißmacher-Zahncremes: Zwei bekommen ein "Sehr gut", zwölf ein "Gut", zwei ein "Befriedigend" und eine ein "Mangelhaft". Unter den besten Produkten stammen auch hier wieder viele von Discountern und aus der Drogerie, allerdings kosten sie im Schnitt deutlich mehr als Universal- und Sensitiv-Pasten.

Ganz vorne liegen hier die "Schönheits Zahnweiss" von Perlweiss für 3,60 Euro, die "Extra White" von Odol-med 3 für 90 Cent und die "Prokudent Brilliantweiß" von Rossmann für 65 Cent. Schlusslicht sind die "Dontodent Brillant Weiss" von dm für 65 Cent und die "Naturweiß Pfefferminz-Zahncreme" von Logodent für 3,95 Euro.

Das sind die Top fünf der Zahncremes von Stiftung Warentest:

Zahncreme Preis Note
Budni "Budnident Zahncreme Kräuter" 0,49 Euro Sehr gut (1,2)
Parodontax "Extra Frisch Complete Protection" 4,95 Euro Sehr gut (1,2)
Oral-B "Professional Zahnfleisch & -schmelz Pro-Repair" 4,00 Euro Sehr gut (1,3)
Alviana "Naturkosmetik Zahncreme Bio-Pfefferminze" 1,79 Euro Sehr gut (1,3)
Colgate "Komplett 8 Natürliche Kräuter" 0,93 Euro Sehr gut (1,4)

 

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.