Newsticker
Lollitests verzögern sich in manchen bayerischen Grund- und Förderschulen
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Verbraucherschutz: Vorsicht Abzocke! SMS vom Paketdienst mit betrügerischem Inhalt

Verbraucherschutz
05.09.2021

Vorsicht Abzocke! SMS vom Paketdienst mit betrügerischem Inhalt

Mit SMS versuchen Betrüger Verbraucherinnen und Verbraucher in die Falle zu locken.
Foto: Screenshot

Immer wieder kommen SMS auf Handys an, die von Neuigkeiten beim Sendungsstatus eines Paketes berichten. Details seien hinter einem Link zu finden. Aber dahinter stecken oft Betrüger.

Wer viel bestellt, bekommt viele Nachrichten. Bestellbestätigung, Rechnung, Sendungsstatus und mehr. Einige davon sind wichtig, manche nützlich und wieder andere sollte man am besten nicht öffnen. Zu letzteren gehört eine SMS, die momentan von vermeintlichen Versanddienstleistern verschickt werden. Die Absender geben sich als Deutsche Post, DHL oder UPS aus. Hier sollten Verbraucherinnen und Verbraucher Vorsicht walten lassen, denn bei den SMS könnte es sich um einen Betrugsversuch handeln.

Betrug mit Paket-SMS

In der SMS wird einem mitgeteilt, es gebe Neuigkeiten zum Sendungsstatus. Ein Paket liege etwa im Verteilzentrum oder sei an der Abgabestelle abgeben worden. In manchen Nachrichten heißt es auch nur, die Sendung sei jetzt unterwegs. Dann folgt ein Link. Wer ihm folgt, landet möglicherweise in einer Abo-Falle oder gerät an Schadsoftware, die das Smartphone lahmlegen kann. Wer eine solche Nachricht erhält, sollte also keinesfalls auf den Link klicken.

 

Eine solche Betrugsmasche ist jedoch nicht neu. Schon im April warnte DHL vor Betrugs-SMS, deren Absender sich als Deutsche Post oder DHL ausgeben. Generell sollten Verbraucherinnen und Verbraucher nicht auf Links klicken, deren Absender sie nicht kennen und nicht als vertrauenswürdig einstufen. DHL weist in seinem Tweet außerdem daraufhin, keine Daten per SMS anzufordern. (AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Lesen Sie dazu auch

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.