Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Wie eine Faszienrolle Rückenschmerzen lindern kann

Gesundheit

10.12.2020

Wie eine Faszienrolle Rückenschmerzen lindern kann

Sven Herzog, Athletiktrainer der Augsburger Panther, macht im Video ein paar effektive Rückenübungen vor - auch mit der Faszienrolle.
Video: rt1.tv

Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit. Langes Sitzen, Übergewicht, zu wenig Sport – die Gründe sind verschieden. Wie eine Faszienrolle helfen kann.

Probleme mit dem Rücken sind eine echte Volkskrankheit. Eine kleine Rolle soll nun Abhilfe leisten – zumindest erlebt sie derzeit einen richtigen Hype. Wir haben den Experten Stefan Schulz, Therapieleiter im Ambulanten Therapiezentrum der Hessing Kliniken in Augsburg, gefragt, was die Faszienrolle kann – und was nicht.

Was sind überhaupt Faszien und weshalb sind sie so wichtig?

Faszien sind dünnes, elastisches Bindegewebe, das den kompletten Körper durchzieht. Sie umgeben Muskeln, Knochen und Organe. Dadurch verleihen Faszien einigen Bereichen des menschlichen Körpers Form und Stabilität. Im Normalfall sind Faszien gitterförmig angeordnet. Diese Form ermöglicht eine besonders große Elastizität. Aufgrund von unterschiedlichen Faktoren – das sind zum Beispiel Bewegungsmangel, Verletzungen, Stress oder fortgeschrittenes Alter – können Faszien verkleben. So führen sie oft zu Rückenschmerzen. Mithilfe einer Faszienrolle können Verklebungen verhindert oder wieder gelöst werden.

Was bewirkt die Faszienrolle?

Tatsächlich sind viele Beschwerden – und das müssen nicht immer Rückenschmerzen sein – auf verklebte Faszien zurückzuführen. Wie kann da eine kleine Rolle Abhilfe schaffen? „Die Faszienrolle aktiviert die verschiedenen Muskelgruppen und mobilisiert die Gelenke“, erklärt Schulz. Damit sei sie ein hilfreiches Mittel gegen Rückenschmerzen und mache das Gewebe insgesamt elastischer. „Durch Bewegungen und Druck einzelner Körperpartien auf der Rolle werden Verspannungen sowie Verklebungen im Bindegewebe gelöst und die Durchblutung gesteigert“, sagt der Therapeut. Wer eine Faszienrolle nutzt, müsse keineswegs stundenlang schwitzen oder ein Fitnessstudio aufsuchen: „Ein Training von zehn Minuten zwei- bis dreimal die Woche pro Körperpartie genügt bereits“, lautet das Fazit des Experten.

Faszienrolle: Für wen ist sie gedacht?

Sollte sich nun jeder einfach eine Faszienrolle kaufen und loslegen? „Grundsätzlich ist die Faszienrolle für jeden gesunden Menschen geeignet. Sollten Schmerzen am Bewegungsapparat vorhanden sein oder akut auftreten,  ist immer ein Arzt oder Physiotherapeut aufzusuchen“, rät Schulz. Vor allem in Fitnessstudios sieht man immer mehr Menschen, die mit Faszienrollen trainieren – und das nicht grundlos, weiß der Experte: „Durch die Verbesserung der Beweglichkeit und Elastizität beugt man vor allem im Sport Verletzungen vor. Die Regeneration wird durch die Anregung des Stoffwechsels beschleunigt. Die Anwendung der Faszienrolle sollte jedoch nicht als isoliertes Einzeltraining gesehen werden, sondern dient als Ergänzung vor oder nach der Belastung.“ 

Faszienrolle für den Rücken: Übungen gegen Rückenschmerzen

Nun hat nicht jeder gleich eine Faszienrolle zur Hand oder die Möglichkeit, bei der Arbeit Übungen zu machen. Jedoch kann man auch ohne Rolle im Alltag die Faszien stärken. „Wer im Alltag viel sitzt, sollte nach Möglichkeit zwischendrin aufstehen und den ganzen Körper recken und strecken. Ein federnder Schritt dehnt kontinuierlich die Fesseln und auch ein exakt durchgeführter Purzelbaum unterstützt die Dehnung der Rückenfaszie“, erklärt Schulz. Wer nicht unbedingt vor den Kollegen einen Purzelbaum machen will, der kann einen weiteren Tipp des Experten beherzigen. „Während eines Tages ist jeder mindestens einmal mit Warten beschäftigt: Hier kann man durch das Wippen mit beiden Füßen von der Ferse auf den Vorderfuß und zurück einen weiteren Beitrag zu Lockerung beitragen.“

Worauf muss man beim Kauf einer Faszienrolle achten?

Faszienrolle ist nicht gleich Faszienrolle: Bei manchen ist die Oberfläche glatt, bei manchen ähnelt sie eher der eines Massageigels. Manche sind weicher, manche härter. Doch welche ist nun die richtige? „Es gibt verschiedene Härtegrade der Rollen. Grundsätzlich würde ich Anfängern zunächst einen niedrigen Härtegrad empfehlen, da die Anwendung nicht ganz ohne Schmerzen ablaufen kann“, sagt der Therapeut.

Fazit: Lohnt sich der Kauf einer Faszienrolle?

"Die Faszienrolle ist natürlich kein Allheilmittel und wenn Menschen seit Jahren an Rückenschmerzen leiden, dann würde ich die Anwendung einer Faszienrolle nur nach Verordnung von Krankengymnastik durch einen Arzt im Rahmen der Physiotherapie einsetzen", bilanziert Schulz. Dennoch sei die Rolle als Ergänzung im Sport sinnvoll. "Für Menschen die im Alltag viel sitzen oder stehen müssen, ist die regelmäßige spezifische Anwendung einer Rolle sehr gut", erklärt der Experte.

Mehr hilfreiche Informationen finden Sie hier in unserem Ratgeber zum Thema Gesundheit.

Hinweis der Redaktion: Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Beitrag aus unserem Online-Archiv.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren