Newsticker

Zahl der Antikörper sinkt schnell: Studie dämpft Hoffnungen auf Impfstoff
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Auto
  4. Heiß auf Eis: Mit dem Cupra Ateca auf der Suche nach dem Winter

Test

07.03.2020

Heiß auf Eis: Mit dem Cupra Ateca auf der Suche nach dem Winter

Optisch gelungen und technisch überzeugend: der Cupra Ateca.
Bild: Cupra

Nach dem Null-Winter ist unser Autor doch noch in schneereichen Gefilden unterwegs – mit einem feurigen Spanier. So schlug sich der Cupra Ateca in hochalpinem Gelände.

Wo war der Winter? Bei uns weit und breit nicht zu sehen. Man musste schon hoch hinauf, um ordentlich Ski zu fahren. Oder um, was die meisten nicht so gern tun, mal ordentlich zu rutschen. Autofreaks sagen lieber: zu driften, an die Grenzen seines Autos und seines fahrerischen Könnens zu kommen. Oder darüber hinaus. Denn nur wer weiß, wann und in welcher Situation sein Fahrzeug nicht mehr das tut, was sein Fahrer von ihm erwartet, der ist in der Lage, sich sicher mit ihm zu bewegen und, im Fall des Falles, angemessen und Erfolg versprechend zu reagieren. Das bedeutet: den Wagen jenseits des Grenzbereichs wieder einzufangen und ihn unter Kontrolle zu bringen.

Zurück zum Ausgangspunkt. Wo also kann man solche Erfahrungen machen? Nein, auf keinen Fall auf frisch verschneiten öffentlichen Straßen oder Parkplätzen. Sondern? Na klar: auf abgesperrtem Gelände, das extra dafür präpariert wurde. Und so eines stellte Cupra zur Verfügung. Was das für eine Automarke ist?

Cupra mag es sportlich und gut ausgestattet

Sie ist erst wenige Jahre alt und entwickelte sich innerhalb des VW-Konzerns aus der Marke Seat heraus. Bei Cupra werden ausschließlich sportlichere und gut ausgestattete Fahrzeuge angeboten. Die selbst ernannte Ikone der Marke ist der Leon Cupra R Sportstourer.

Heiß auf Eis: Mit dem Cupra Ateca auf der Suche nach dem Winter

Für die harten Aufgaben, die diesmal im Hochgebirge zu bewältigen waren, erwies sich aber der Ateca als das geeignetere Fahrzeug , unter anderem wegen der größeren Bodenfreiheit.

Jeder Vierte verkaufte Ateca ist derzeit ein Cupra. Warum? Weil der Wagen nicht nur gut aussieht, sondern auch einen bärenstarken Motor hat, so richtig abgeht und Laune macht.

Dies im wahrsten Sinne des Wortes zu erfahren waren nicht nur auf öffentlichen Straßen teilweise möglich, sondern auch auf dem extra für Testzwecke abgesperrten Flüelapass bei Davos , der höchstgelegenen Stadt Europas.

Tief verschneit und schon recht verwühlt präsentierte sich die Passstraße. Genau richtig, um den flexiblen Allradantrieb, die große Bodenfreiheit, die Wintertauglichkeit des Cupra unter härtesten Bedingungen zu testen. Und das Ergebnis war positiv.

Selbst wenn sich der Untergrund noch so tief und rutschig präsentierte, der Allradsystem ermöglichte ein unproblematisches Anfahren, Fortbewegen und Handeln. Die elektronischen Fahrsysteme griffen so gelungen ineinander, dass der schwere Wagen problemlos in der Spur gehalten werden konnte, ohne dass er nur noch im Kriechtempo unterwegs gewesen wäre, im Gegenteil: Wer sich mutig die sechs Kilometer lange tief winterliche Strecke mit ihren scharfen Kurven und Serpentinen hinauf- und hinunter wagte, der erfreute sich an dem präzise handelbaren Fahrzeug , das in jeder Situation ein gutes Gefühl weitergab.

Der Cupra Ateca leistet 300 PS

Problemlos wurden die bis zu zwölf Prozent Steigung dank des durchzugsstarken Motors mit seinen 300 PS bewältigt. Der Spaß, nicht die Angst, auf der so problematischen Strecke standen ständig im Vordergrund.

Wem diese Teststrecke noch nicht anspruchsvoll genug war, der wagte sich anschließend noch auf den extra präparierten Ice Track. Brems- und Beschleunigungsübungen standen ebenso auf dem Programm wie Driften auf Eis und Schnee mit ein- und ausgeschalteten Hilfssystemen. Gefahrlos sein eigenes fahrerischen Können und die Leistungsfähigkeit des Autos ausprobieren können, war eine Erfahrung der besonderen Art. Dabei lernte man die Reaktionsfähigkeit des Wagens so richtig schätzen.

Cupra Ateca Limited Edition: technische Daten

  • Hubraum: 1984 ccm
  • Leistung: 300 PS bei 5300/min
  • Drehmoment: 400 Nm ab 2000/min
  • Länge/B./H.: 4,38/1,84/1,61
  • Leergewicht/Zuladung: 1615/489 kg
  • Kofferraum: 485 – 1579 l
  • 0 – 100 km/h: 5,2 s
  • Top-Tempo: 247 km/h
  • Verbrauch WLTP: 8,8 l Super
  • CO 2 -Ausstoß: 200 g/km
  • Energieeffizienzklasse: D
  • Preis ab: 50.615 Euro

Der Cupra bot eine überzeugende Leistung. Doch an einem Fahrzeug zählen ja nicht nur die Fahr-, sondern auch die optischen Werte. Und die sind beim Ateca Limited Edition ebenfalls groß: 20 Zoll-Felgen, Kohlefaser-Anbauteile, Brembo-Bremsen, die Akrapovic-Sportabgasanlage und so manches weitere Feature sorgen für ein Lächeln auf dem Gesicht des Fahrers. Klar, der Ateca in dieser Ausführung ist kein Spar-, aber dafür umso mehr ein Spaß-Fahrzeug.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren