1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Auto
  4. McLaren 720 S Spider im Test: ein Rausch der Sinne

Test

14.06.2019

McLaren 720 S Spider im Test: ein Rausch der Sinne

P1100898.JPG
2 Bilder
Form und Funktion in perfekter Vereinigung: der neue McLaren 720S Spider.
Bild:  Reinhold Radloff

Wer sich´s leisten kann: Jetzt gibt es den McLaren 720S auch als Spider. Und der beweist im Test seine Extraklasse.

Niemand kann einfach so an ihm vorbeigehen. Jeder riskiert wenigstens einen wie auch immer bewundernden Blick. Der neue McLaren 720S Spider ist eben ein absoluter Hingucker, Emotion pur. Und natürlich viel mehr als das.

Faszination ist schon sein Anblick allein. Diese Form, diese Linie, der 720 strahlt genau das aus, was man sich von einem Sportwagen erhofft: Eleganz, Kraft, Sportlichkeit, Solidität. Und der neue Spider, das Cabrio, setzt noch eins drauf. Wer da nicht den Wunsch verspürt, mit diesem Auto mal eine Runde drehen zu dürfen, hat kein Benzin im Blut.

Schon wenn sich die riesigen Flügeltüren öffnen, ist das ein Erlebnis.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Es folgt ein nicht ganz einfacher Teil: das Einsteigen. Aber auch das klappt mit etwas Übung perfekt. Im gepflegten Innenleben findet man sich schnell zurecht. Dann ein Highlight: das Drücken des Startknopfs: Der V8 brüllt los, um gleich drauf in einen kommoden Leerlauf überzugehen. Jetzt den Schalttaster des Doppelkupplungsgetriebes betätigen, rauf aufs Gas, zuerst ganz zart. Die gigantischen 720 PS sollte man nicht gleich herauskitzeln. Und das klappt prima. Der McLaren lässt sich völlig unproblematisch bewegen, fühlt sich hervorragend an, lässt sich gemütlich cruisen, suggeriert Sicherheit, zaubert ein breites Lächeln ins Gesicht. Wenn der Wind im Haar säuselt und von hinten der sonore Klang des Motors ans Ohr dringt, ist das Wohlgefühl perfekt. Doch dann.

Wer es wagt, dem Gasfuß einen Stoß zu geben, erfährt unglaubliches: Mit brachialer Gewalt presst es einen in Sitz, der Motor röhrt in drehzahlabhängigen Symphonien, die Schaltvorgänge fliegen nur so dahin, die Tachonadel rast in unter zehn Sekunden auf 200 Stundenkilometer und immer weiter. Die Landschaft fliegt vorbei, die Straße wird enger und enger.

McLaren 720S Spider: technische Daten

  • Hubraum: 3994 ccm
  • Leistung: 720 PS bei 7500/min
  • Drehmoment: 770 Nm ab 5500/min
  • Länge/B./H.: 4,54/2,16/1,19 m
  • Leergewicht/Zuladung: 1468/273 kg
  • Kofferraum: 208+50 l
  • 0 – 100 km/h: 2,9 s
  • Top-Tempo: 341 km/h
  • Normverbrauch: 11,6 l Super
  • CO2-Ausstoß: 276 g/km
  • Abgasnorm: Euro 6d Temp
  • Preis ab: 273.000 Euro

Runter vom Gas, Verschnaufpause für den Blutdruck, das Erlebte verarbeiten: abgesehen vom Geschwindigkeitsrausch: Man fühlt sich in jedem Moment in dem Supersportler sicher, geborgen, nichts stresst, nichts stört: kein Klappern, Zittern, ächzen...

Das bleibt auch in den scharfen Kurven der Landstraße so. Der 720S Spider klebt in jeder Situation auf dem Asphalt, ist nicht aus der Ruhe zu bringen, fühlt sich perfekt an. Man „erfährt“ einen Rausch der Sinne.

Zeit, um sich noch anderen Dingen an diesem Auto der Extraklasse zu widmen:

  • Kofferraum? Für das kleine Schwarze und die Scheckkarte reicht er.
  • Benzinverbrauch?: Wer sich so einen Rennwagen leistet, dem sind solche Nebensächlichkeiten ganz egal.
  • Tankanzeige? Ziemlich hektisch, je nach Gasfuß. Es empfiehlt sich, bei Super-Plus-Tankstellen nicht wählerisch zu sein.
  • Tankdeckel? Wer seinen 720 S zum ersten Mal tankt: keinen Schreck bekommen: er hat keinen.
  • Preis? Kein Kommentar.
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

19.06.2019

"Herzlichen Glückwunsch" zu Ihrem Rausch der Sinne, werte Redaktion!
Passt doch wunderbar in die aktuelle Debatte - und noch dazu ist es ein Schnäppchen für schlappe 273tausend Euro!

Permalink
16.06.2019

Wer sich leisten kann, sicher ein tolles Auto. Ist das aber auch eines von diesen dröhnenden Autos die man bei entsprechender Fahrweise kilometerweit hören kann und die in Sommernächten hundert von Anwohnern aufwecken.
Sowas gehört endlich verboten. Gegen tolle schöne Autos habe ich nichts.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren