1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Auto
  4. Seat lässt den Kampfstier los: der Cupra Ateca im ersten Test

Test

11.04.2019

Seat lässt den Kampfstier los: der Cupra Ateca im ersten Test

CUPRA_Ateca_Mallorca_014.JPG
5 Bilder
Heißblüter aus Spanien: der Cupra Ateca.
Bild: Seat

Cupra, die junge Sub-Marke der Spanier, zeigt mit dem Ateca, wozu sie fähig ist. Wir sind ihn ausgiebig gefahren - von der Rennstrecke bis ins Gelände.

Ob AMG bei Mercedes oder M bei BMW – Performance-Marken erleben einen Boom. Das Mehr an Leistung, den sportlichen Pfiff beim Design lassen sich Kunden gutes Geld kosten. Hier will auch Seat mit seiner neuen Sub-Marke Cupra absahnen. Den Anfang macht ein Kampfstier mit 300 PS: Der Cupra Ateca. Ein SUV mit sportlichen Allüren.

Einer für alles? Ob Rennstrecke oder Gelände – der Ateca will ein echter Alleskönner sein. Aber ob jedes Auto auch wirklich alles können muss? Schließlich fährt man mit einem Rennwagen auch nicht ins Gelände. Ab mit dem Cupra auf den Circuit Mallorca. Nach ein paar Runden muss man sagen: der Cupra kann. Mit einer Beschleunigung von 5,2 Sekunden von 0 auf 100 und einem Drehmoment, das mit 400 Nm kräftig zupackt, rockt der Ateca den Track. Die Lauffreudigkeit des 2,0-Liter-Vierzylinders mit Turboaufladung sind ja schon aus dem Golf R bekannt.

Das stattliche Gewicht bringt den Ateca an seine Grenzen

Einzig in den Kurven fehlt es dem 1,6-Tonner an Leichtigkeit. Das hochbeinige Gefährt neigt sich dank des strammen Fahrwerks zwar kaum zur Seite, allerdings bringt das stattliche Gewicht den Ateca schnell an seine Grenzen. Die elektronische Stabilitätskontrolle muss mehrmals kräftig eingreifen und die Vorwärts-Euphorie bremsen. Dazu gibt es aus den vier Auspuffrohren – Muskeln zeigen muss schon sein – ein donnerndes Gurgeln.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Cupra Ateca: technische Daten

  • Hubraum: 1984 ccm
  • Leistung: 300 PS bei 5300 – 6500 U/min
  • Drehmoment: 400 Nm bei 2050 - 5200 U/min
  • Getriebe: 7-Gang-DSG
  • Länge/B/H: 4376/1841/1611 mm
  • Leergewicht (zul): 1615 / 610 kg
  • Kofferraum: 485 – 1579 Liter
  • 0 auf 100: 5,2 Sekunden
  • Top-Tempo: 247 km/h
  • Normverbrauch: 8,5 Liter
  • CO2-Ausstoß: 192 g/km
  • Abgasnorm: Euro 6
  • Preis ab: 42.850 Euro

Deutlich wohler fühlt sich der Cupra Ateca im Gelände. Kein Berg zu hoch, keine Abfahrt zu steil. Der Allradantrieb bewältigt in Zusammenarbeit mit dem Offroad-Steuerprogramm alles mit Leichtigkeit. Schrägfahrten, rutschiger Schotter, ein Reifen in der Luft. Kann man – muss man aber nicht. Den meisten Besitzern des Ateca wird das Wissen um das Können schon genügen.

Wo der Cupra Ateca wirklich daheim ist

Denn so wirklich daheim ist dieser Cupra auf der Straße. Entweder als komfortable Limousine mit viel Alcantara- und Carbonfaser-Schnickschnack im Inneren und ausreichend großem Stauraum - oder eben als sportlicher SUV mit knackigen Fahreigenschaften. Letztere fordern natürlich ihren (Benzin-)Tribut: Die angegebenen 8,5 Liter Durchschnittsverbrauch gehören in die Fabelwelt. Mit knapp über zehn Litern Superbenzin absolvierten wir die unaufgeregte Fahrt über unbelebte mallorquinische Landstraßen.

Fazit: Viel Auto und viel Spaß fürs Geld

Fazit: Für 43.000 Euro Basispreis bekommt man jede Menge Auto und fulminanten Fahrspaß. Dieses Konzept scheint aufzugehen. Erste Verkaufszahlen zeigen: Jeder fünfte Ateca wird von den Kunden als Cupra bestellt. Und so könnte der Cupra Ateca für Seat das werden, was vor Urzeiten der Golf GTI für Volkswagen war. Sportive Massenware unterhalb des Premiumsegments mit markenprägendem Charakter.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren