1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Auto
  4. Volvo V60 T6 AWD im Test: der Kombi mit Karacho

Test

04.12.2018

Volvo V60 T6 AWD im Test: der Kombi mit Karacho

Copy%20of%20Volvo_V60_003.tif
9 Bilder
So schön kann ein Kombi sein - und so schnell: Volvos V60.
Bild: Volvo

Mit 310 PS lässt der V60 T6 AWD keinen Zweifel daran, wer der derzeit sportlichste Volvo ist. Warum er größer sein könnte, aber nicht sollte.

Dies hätte kein Bericht über einen Sportwagen werden sollen. Wird es aber. Denn dass Volvo einen Kombi wie kein zweiter Hersteller durchstylt und dazu ein Innenraum-Ambiente vom Feinsten liefert, tritt spätestens dann in Vergessenheit, wenn man den V60 mit einem kleinen Rechtsdreh des Start/Stopp-Schalters zum Leben erweckt. Und das Füßchen zum ersten Mal aufs Gaspedal legt.

Sofort wird aus dem kühlen Skandinavier ein heißer Schwedenofen. Das auch an dieser Stelle mehrfach angestimmte Lamento darauf, dass Volvo keine Sechszylinder mehr baut – verklungen in dem Moment, wo sich der Vierzylinder mit einem heiseren Grollen zum Dienst meldet. Wir gestehen: Mehr Töpfe oder mehr Hubraum braucht dieses Triebwerk nicht. Gut, mit 310 PS und 53.050 Euro Basispreis ist der Volvo V60 AWD T6 Inscription der Stärkste und derzeit Teuerste der Modellfamilie. Aber dieser Motor harmoniert mit diesem Aufbau wie Carl Gustav mit seiner Silvia. Den perfekten Dritten im Bunde gibt die Achtgang-Automatik, die in diesem Volvo ein Timing an den Tag legt wie in keinem anderen.

Trotz seiner 1,9 Tonnen Leergewicht fühlt sich der Kombi unbeschwert und sinnlich an wie ein Sommer in Schweden. Sogar auf schlüpfrigem Untergrund oder aus engen Kurven heraus zieht der Schwede unwiderstehlich davon – dem serienmäßigen Allrad sei dank, der sich hinter einem Audi quattro nicht zu verstecken braucht. Und noch ein Vergleich drängt sich auf: der mit dem Dreier-BMW, für viele das Maß aller Dinge in Sachen Fahrdynamik in der Mittelklasse. Ob der Schwede den Bayern übertrumpft? Geschmackssache. Fahrwerk, Lenkung, Getriebe und Motor erfüllen jedenfalls Premium-Ansprüche.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Volvo V60 T6 AWD im Test: Preis, Fahrleistungen, Verbrauch

Zu den praktischen Fähigkeiten des V60 muss man nicht mehr viel sagen. Die Schweden können Kombi, das ist bekannt. Natürlich könnte das Platzangebot vor allem im Fond noch großzügiger sein, allerdings wohl nur zu dem Preis, dass der V60 seine athletische, flache Gestalt verlöre und seine kompaktwagen-hafte Agilität einbüßte. Wer lieber mehr Raum will, kann ja zur größeren 90er-Serie greifen. Und auch der Wunsch nach einem „sparsameren“ Motor ist hier kaum zu rechtfertigen: Der Norm nach schluckt der V60 T6 AWD 7,4 Liter. In der Praxis nimmt sich der schnelle Schwede neun Liter – mit 310 PS, Platz für Fünf und Allrad, wohlgemerkt. Wenn‘s pressiert geht es in 5,8 Sekunden auf Landstraßentempo; die Vmax liegt bei standesgemäßen 250 km/h.

Der Diesel ist zwar noch im Angebot, der letzte seiner Art in einem neuen Volvo. Aber dass der Hersteller der Antriebsart für die Zukunft abgeschworen hat, wird das Vertrauen in den Selbstzünder nicht gerade steigern. Plug-In-Hybride sind in Arbeit und sollen bald folgen. Nötig hat der derzeit sportlichste Volvo das Öko-Hütchen eigentlich nicht.

Oder doch lieber ein Volvo-SUV? Dann könnte der XC40 spannend sein. Hier der Test.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
18C0955_006.jpg
Neuvorstellung

Mercedes-AMG A 35 im ersten Test: Die neue Einstiegsdroge

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen