Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
US-Geheimdienste vermuten Ukraine hinter Autobomben-Anschlag auf Darja Dugina
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Autoscheiben reinigen innen und außen: Hausmittel und Tipps

Auto
09.09.2022

Autoscheiben reinigen: Mit diesen Tipps klappt es!

Spätestens wenn Sie nach dem Wocheneinkauf Botschaften auf der Autoscheibe finden, wird es Zeit sie zu reinigen. Wir erklären wie es geht - von außen und innen.
Foto: Canva.com

Autoscheiben sollten für Sicherheit im Straßenverkehr immer sauber sein. Wir haben etliche Tipps zusammengestellt, damit Sie Ihre Autoscheiben ganz einfach reinigen können.

Saubere Autoscheiben sorgen für Sicherheit im Straßenverkehr. Vor allem nachts können Schlieren die Sicht stark beeinträchtigen. Umso wichtiger ist es, die Autoscheiben regelmäßig zu reinigen. Mit einem einfachen Hausmittel oder Glasreiniger können Sie Ihre Scheiben von innen und außen sauber halten. Wir zeigen Ihnen, wie es geht.

Autoscheiben reinigen: Mit diesem Hausmittel klappt es

Um Ihre Autoscheiben zu reinigen, brauchen Sie folgende Utensilien:

  • Mikrofasertuch (ggf. Carbonfaser)
  • Eimer mit lauwarmem Wasser
  • Spülmittel ohne Balsam

Zum Reinigen von Autoscheiben können Sie lauwarmes Wasser und einen Schuss Spülmittel verwenden. Selbst Vogelkot am Autolack lässt sich mit diesem einfachen Hausmittel meist gut entfernen - vorausgesetzt, der Fleck war nicht allzu lange auf dem Auto. Verwenden Sie kein Spülmittel mit Balsam, da der Zusatz Schlieren auf den Scheiben hinterlassen kann. Falls Ihre Autoscheiben stark verschmutzt sind und Sie doch zum Glas- oder Spezialreiniger greifen wollen, sollten Sie darauf achten, dass diese keinen Alkohol enthalten. Die Dichtungen an der Autoscheibe können stark darunter leiden. Das bestätigt auch Stephan Kraus vom Autozulieferer Bosch: "Auf keinen Fall sollte scharfer Reiniger verwendet werden, das würde den Gummi zerstören."

Video: dpa

Zur Reinigung eignen sich Mikrofasertücher am besten. Mikrofasertücher aus Carbonfasern wurden speziell für die Reinigung von Glas konzipiert. Sie sind stark abrasiv und sollen auch Insektenreste leicht entfernen. Diese Tücher sind allerdings nicht für die Reinigung des Autolacks geeignet. Auch Mikrofaser mit einer sogenannten Waffelstruktur werden häufig zum Reinigen von Autoscheiben verwendet.

Autoscheiben innen reinigen - ohne und mit Glasreiniger - so geht's

Die Scheiben im Innenraum des Autos sind meist nicht sonderlich dreckig und zur Reinigung reicht ein nebelfeuchtes Mikrofasertuch. Diese haben eine feinmaschige Oberfläche, die bereits im trockenen Zustand eine gute Reinigungswirkung auf glatten Oberflächen erzielt. Je nach Qualität und Beschaffenheit können sie Fettflecken (von Fingerabdrücken beispielsweise) und Staub sehr gut aufnehmen. Falls die Innenscheibe stark verschmutzt ist, sollten Sie einen speziellen Reiniger verwenden. Auch die Reinigung mit lauwarmem Wasser und einem Schuss Spülmittel ist möglich, allerdings begünstigt das Spülmittel laut Carsten Graf vom ADAC die Tröpfchenbildung, statt die Scheibe zu benetzen. Er rät bei der Innenreinigung zu Glasreiniger.

Lesen Sie dazu auch

Orientieren Sie sich bei der Reinigung der Autoscheiben von innen an folgenden Schritten:

  • Feuchten Sie das Mikrofasertuch leicht an. Falls es zu nass geworden ist, wringen Sie das Tuch einfach aus.
  • Wischen Sie in kreisenden Bewegungen über die Scheibe. Falls Sie einen Glasreiniger für Autoscheiben verwenden wollen, sollten Sie das Mittel nicht direkt auf die Scheibe, sondern auf das Mikrofasertuch spritzen. Es gibt aber auch speziellen Reinigungsschaum, der direkt auf die Scheibe aufgetragen werden sollte - dieser bleibt aber an der Scheibe haften. Beachten Sie einfach die Herstellerangaben.
  • Trocknen Sie die Scheibe anschließend mit der unbenutzten Seite des Mikrofasertuches ab. Sie können zum Polieren auch ein weiteres Mikrofasertuch verwenden.
  • Die Innen- und Außenspiegel können Sie ganz einfach mit lauwarmem Wasser und einem Schuss Spülmittel reinigen.
  • Falls die Autoscheiben im Winter häufig beschlagen, sollten Sie das Kondenswasser über die Lüftung und nicht mit den Fingern entfernen. Sonst haben Sie immer wieder mit Schlieren zu kämpfen - vor allem nachts.
Wenn die Autoscheiben oft beschlagen, kann das an den verstellten Entlüftungsöffnungen im Kofferraum liegen.
Foto: Franziska Gabbert, dpa

Autoscheiben von außen ohne Schlieren reinigen

  • Entfernen Sie erst groben Schmutz von der Autoscheibe. Falls sich auf der Frontscheibe Saharastaub oder Pollen befinden, sollten Sie diese mit der Gießkanne erst abspülen. Sie können mit geeignetem Abstand auch einen Hochdruckreiniger verwenden.
  • Weichen Sie hartnäckige Verschmutzungen, wie Vogelkot oder Baumharz, mit einem nassen Küchentuch ein. Nach einer kurzen Einwirkzeit (etwa 20 Minuten) sollten sich die Flecken leicht abwischen lassen.
  • Während der Einwirkzeit können Sie die Scheibenwischer reinigen. Sie können diese einfach hochklappen und den Gummi mit einem feuchten Baumwoll- oder Mikrofasertuch abwischen. Nutzen Sie nicht die gleiche Seite des Tuches, um dann anschließend die Scheiben zu reinigen. Der Schmutz von den Scheibenwischern könnte sonst auf der Autoscheibe verteilt werden.
  • Moos von den Dichtungen an der Autoscheibe können Sie laut Markus Herrmann vom Bundesverband Fahrzeugaufbereitung (BFA) in Bonn ebenfalls mit Spülmittel entfernen: "Die grünen Ränder lassen sich gut mit lauwarmem Wasser, in das etwas Spülmittel kommt, und einer weichen Nagelbürste entfernen." Achten Sie darauf, mit der Bürste nicht über den Lack zu schrubben.
  • Tunken Sie eine Seite des Mikrofasertuches in einen Eimer mit lauwarmem Wasser und einem Schuss Spülmittel. Wringen Sie es anschließend aus. Waschen Sie die Autoscheibe in kreisenden Bewegungen. Falls die Scheibe stark verschmutzt war, können Sie das Putzwasser austauschen und den Vorgang wiederholen.
  • Damit die Scheiben schlierenfrei werden, sollten Sie diese mit einem weiteren Mikrofasertuch abtrocknen. Verwenden Sie zum Polieren keine Zeitungen. Die Autoscheiben könnten dadurch verkratzt werden und die Druckerschwärze vom Papier würde sich auf der Scheibe verteilen.
An der Tankstelle dient der Fensterwischer für die schnelle Reinigung der Autoscheiben zwischendurch.
Foto: Christin Klose, dpa

Kann man Autoscheiben mit Essig reinigen?

Essig ist ein bewährtes Hausmittel zum Putzen im Alltag. Auch zum Fensterputzen wird Essig als Hausmittel im Internet häufig empfohlen, da es desinfizierend wirkt und Kalk löst. Für das Reinigen der Autoscheiben sollte Essig nicht verwendet werden. Die Beschichtung der Scheiben kann dadurch angegriffen werden. Außerdem ist Essig für das Putzen der Scheibenwischer nicht geeignet, da der Gummi durch die Säure porös werden kann. Falls Sie nach einer erfolgreichen Reinigung der Autoscheiben sowieso in Putzlaune sind, können Sie auch gleich das gesamte Auto waschen oder die Felgen reinigen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.