Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Mehrere zivile Opfer bei russischen Angriffen auf Cherson und Charkiw
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Erdgas: Bundesregierung will Mehrwertsteuer auf Gas senken

Erdgas
18.08.2022

Bundesregierung will Mehrwertsteuer auf Gas senken

Die Mehrwertsteuer auf Gas soll sinken.
Foto: Bernd Weißbrod, dpa (Symbolbild)

Die Mehrwertsteuer auf Gas soll von 19 auf 7 Prozent gesenkt werden. Das gab Kanzler Olaf Scholz am Donnerstag bekannt.

Die Mehrwertsteuer auf Gas soll gesenkt werden. Die Bundesregierung will für einen befristeten Zeitraum einen niedrigeren Mehrwertsteuersatz auf Erdgas verlangen. Die Steuer soll von bisher 19 auf 7 Prozent reduziert werden, kündigte Bundeskanzler Olaf Scholz am Donnerstag in Berlin an. Er erwarte, dass die Unternehmen die Steuersenkung eins zu eins an die Verbraucherinnen und Verbraucher weitergeben. Mit diesem Schritt würden die Gaskunden insgesamt deutlich stärker entlastet, als sie durch die staatliche Gasumlage belastet würden.

In der Regel gilt in Deutschland ein Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent. Auf ausgewählte Waren fallen aber 7 Prozent an. Die Steuererleichterung soll für den Zeitraum der Gasumlage gelten, also bis Ende März 2024.

Gasumlage beschlossen: 2,419 Cent pro Kilowattstunde

Erst kürzlich wurde die Gasumlage beschlossen. Mit dieser werden die höheren Beschaffungskosten von Importeuren an die Kunden weitergegeben. Ab Herbst müssen Erdgas-Kunden deutlich mehr bezahlen. Die Höhe der staatlichen Gasumlage wird bei 2,419 Cent pro Kilowattstunde liegen.

Finanzminister Christian Lindner (FDP) wollte auf die Gasumlage keine Mehrwertsteuer erheben. Deshalb hat er auf EU-Ebene um eine Ausnahme gebeten. Laut der EU-Kommission ist das aber nicht möglich. Demnach müssen die Verbraucherinnen und Verbraucher Mehrwertsteuer auf die Gasumlage bezahlen.

Video: dpa

Gaspreise auch ohne Mehrwertsteuer deutlich höher

In der Bundesrepublik werden etwa die Hälfte aller Wohnungen mit Gas beheizt. Zudem gibt es auch Mischsysteme. Beispielrechnungen zufolge bedeutet die Umlage für einen Einpersonenhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 5000 Kilowattstunden schon ohne Mehrwertsteuer jährliche Zusatzkosten von rund 121 Euro. Die Mehrkosten ohne Mehrwertsteuer liegen für einen Familienhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden bei rund 484 Euro im Jahr. (mit dpa)

Lesen Sie dazu auch