Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Diese Dinge verraten, ob der Spargel richtig frisch ist

Spargelsaison
08.04.2024

So hält der Spargel länger frisch

Ob grün oder weiß: Spargel ist sehr gesund und vitaminreich.
Foto: Sebastian Christoph Gollnow, dpa

Die Spargalsaison beginnt. Unsere Expertin verrät, warum sich ein Blick auf die Schnittkanten des Gemüses lohnt. Und welche Vorteile grüner Spargel hat.

Ob weiß, grün oder violett: Für seine Liebhaber ist Spargel der schmackhafte König der Gemüse. Spargel ist reich an Wasser (95 Prozent) und besonders kalorienarm (16 Kilokalorien pro 100 Gramm). Er liefert Ballaststoffe, wertvolle Vitamine wie zum Beispiel K, C, B1, B2 sowie Mineralstoffe, Phosphor und Calcium. Mit rund 500 Gramm Spargel deckt man seinen Tagesbedarf an Vitamin C. Das in Spargel in hohen Mengen enthaltende Asparagin und Kalium regen zusammen mit Saponinen die Nierentätigkeit an und haben eine entwässernde Wirkung. 

Für den besonderen Geschmack sind Schwefelverbindungen verantwortlich. Wer allerdings zu hohen Harnsäurewerten im Blut oder zu Gicht neigt, sollte eher auf Spargel verzichten, da er Purine enthält. 

Grüner Spargel schmeckt nussiger und enthält mehr Vitamin C

Der weiße Spargel wächst unter der Erde heran und wird geerntet, bevor die Spitzen durch die Erde stoßen. Die Stangen sind hell und weiß. Gelangen Licht und Luft an den Spargel, färben sich die Spitzen leicht violett. Beide Varianten müssen vor dem Verzehr geschält werden. Der Geschmack ist besonders mild. Grüner Spargel wird geerntet, wenn er rund 20 Zentimeter aus dem Boden ragt. Durch das Tageslicht bildet sich Chlorophyll und die Farbe verändert sich. Zudem ist mehr Vitamin C enthalten und der Geschmack kräftiger und leicht nussig. Grünen Spargel kann man ungeschält verspeisen.

Rund 1,4 Kilo Spargel wird in Deutschland jährlich pro Person konsumiert. Mit etwa 80 Prozent stammt der größte Anteil aus heimischem Anbau. 

Heimischen Spargel gibt es von April bis zum 24. Juni

Frischer heimischer Spargel ist nur in der Saison erhältlich. Der Saisonbeginn hängt stark von der Witterung ab, denn Spargel wächst erst bei Tagestemperaturen um 12 bis 13 Grad. Kühlere Nächte können das Wachstum verzögern. Meist startet die Ernte daher im April, in kalten Jahren kann es aber auch bis Anfang Mai dauern. Die Spargelzeit endet zu Johanni am 24. Juni. Dadurch haben die Pflanzen bis zum Ende der Vegetationszeit im Herbst genug Zeit, um sich zu erholen und genug Nährstoffe für den Austrieb im nächsten Frühjahr einzulagern.

Lesen Sie dazu auch

Findet man außerhalb dieser Saisonzeiten frischen Spargel im Handel, kommt er zum Beispiel aus Griechenland, Spanien oder Peru. Das bedeutet lange Transportwege mit negativen Auswirkungen auf Qualität und Umwelt. 

Frischen Spargel erkennen: helle, saftige Schnittstellen

Regional erzeugter Spargel punktet mit Frische, Geschmack und Zartheit. Durch kürzere Transporte ist der Kauf in der Saison zudem klimafreundlicher. Wer Spargel direkt vom Erzeuger kauft, kann sich dort nach den Anbaubedingungen erkundigen oder gleich einen Blick auf das Spargelfeld werfen.

Frischen Spargel erkennt man daran, dass die Schnittstellen hell und saftig aussehen. Die Stangen sollten glänzen, keine Risse aufweisen und leicht brechen. Außerdem sollten die Köpfchen noch geschlossen sein. Drückt man die Stangen mit dem Daumen ein, sollte Saft austreten. 

So bleibt der Spargel länger frisch: In feuchtes Geschirrtuch wickeln

Älterer Spargel hat bräunlich-trockene bis holzige Schnittstellen, die Köpfchen sind nicht mehr geschlossen, oft weich und matschig. Je älter der Spargel, desto unangenehmer und säuerlicher riecht er. 

In ein feuchtes Geschirrtuch gewickelt, bleibt frischer weißer Spargel ein bis zwei Tage im Kühlschrank knackig. Grünen Spargel stellt man im Kühlschrank am besten mit der Schnittstelle in ein Gefäß mit Wasser. Geschälter Spargel sollte noch am gleichen Tag zubereitet oder roh eingefroren werden. Gefroren hält sich Spargel etwa acht bis 12 Monate. Frischen weißen Spargel gart man am besten für etwa 20 Minuten im Wasserdampf, gefrorenen Spargel in kochendem Wasser. Grüner Spargel braucht nur etwa zehn Minuten Garzeit und lässt sich auch gut in einer Pfanne zubereiten.

Zur Person: Anja Schwengel-Exner ist Fachberaterin für Lebensmittel und Ernährung bei der Verbraucherzentrale Bayern.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.