Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Gastronomie: McDonald's: Wie bekommt man einen frischen Cheeseburger?

Gastronomie
13.10.2023

McDonald's: Wie bekommt man einen frischen Cheeseburger?

Ein Trick, mit dem man einen frischen Cheeseburger bei McDonald's bekommen soll - Was steckt dahinter?
Foto: Tobias Hase, dpa (Symbolbild)

Um beim Fast-Food-Riesen McDonald's einen frischen Cheeseburger zu erhalten, soll es einen einfachen Trick geben. Welcher das ist und ob er wirklich funktioniert lesen Sie hier.

McDonald's zählt zu den beliebtesten Fastfoodketten in Deutschland. Zu den besonders favorisierten Klassikern gehört zweifelsohne der Cheeseburger. Um einen frischen Burger zu erhalten – folglich einen der nicht schon seit längerer Zeit vorbereitet hinter der Theke liegt – macht ein simpler Trick die Runde. Erfahren Sie hier, was dafür getan werden muss und ob das Ganze funktioniert: In einem Selbstversuch ist dieser Frage auf den Grund gegangen worden.

Der McDonald's Cheeseburger

Das berühmte, 307 kcal-haltigen Highlight von McDonald's besteht klassischerweise aus einem Rindfleisch-Patty, Zwiebeln, Gurke, Ketchup, Senf und natürlich einem Käsestück zwischen den beiden Bun-Hälften. In Deutschland bekommt man den Burger zu einem Preis von 2,30€. 

Wie lange darf ein Burger bei McDonald's liegen?

Zu der Frage, wie lange ein Burger maximal in der Küche liegen darf, bis er an eine Kundin oder einen Kunden ausgegeben wird, gibt es verschiedene Antworten. Bei einem Interview des Magazins VICE mit einem McDonald's-Mitarbeiter aus dem Jahr 2018 gab dieser an, dass die Burger lediglich 10 Minuten in der Wärmetheke gelagert werden dürften. Dies würde sichergestellt, indem die Burger vor dem Braten mit Nummern versehen werden und im Anschluss eine Stoppuhr gestartet würde. Gleichzeitig räumt der Mitarbeiter ein, dass es dabei durchaus zu Verwechslungen kommen kann oder Burger gänzlich übersehen werden.

Andere Angaben liefert die Journalistin Lisa Pausch, die einen Monat lang für McDonald's arbeitete und danach in einem Artikel für das Handelsblatt (ebenfalls aus dem Jahr 2018) ihre Erfahrungen beschrieb. Sie konnte beobachten, dass Burger zwanzig Minuten hinter der Theke lägen, bis diese weggeworfen werden müssten.

Verliert ein Burger an Geschmack, wenn er länger liegt?

Dem Mitarbeiter zufolge, der von VICE interviewt wurde, soll es in erster Linie den auf dem Burger befindlichen Salat treffen, der unter einer längeren Wartezeit bis zum Verzehr leidet. Er "verdirbt am schnellsten und wird labbrig" wird er von dem Magazin zitiert. 

Trick: Wie bekommt man einen frischen Cheeseburger?

Um eben nicht einen der Burger zu erhalten, der bereits seit einer Weile hinter der Theke darauf wartet, einer Kundin oder einem Kunden serviert zu werden, gibt es einen einfachen Trick: 

  • Man sollte eine der Zutaten (Zwiebeln, Gurke, Ketchup, Senf oder Käse) abbestellen und würde damit das Personal dazu "zwingen", den Burger nochmals frisch zubereiten zu müssen.

Auf Reddit ist die oder der User(in) "cyberloop3000" gefragt worden, ob dieser Trick unter den Mitarbeitenden bekannt sei – nachdem diese Person sich als ehemalige(r) McDonald's-Mitarbeiter(in) vorstellte. Seiner Meinung nach würden manche Kundinnen und Kunden diesen Trick anwenden, wären dann aber über die längere Wartezeit verärgert. Gleichzeitig sei es in der Küche nicht gerne gesehen – wohl aufgrund der zusätzlichen Arbeit.

Selbsttest: Funktioniert der Trick, mit dem man einen frischen Cheeseburger bei McDonald's bekommen soll?

Gegen 19 Uhr haben wir eine McDonald's-Filiale in der Augsburger Innenstadt aufgesucht. Beim Betreten des Restaurants ist verhältnismäßig wenig Andrang gewesen. Neben vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Küche ist zu diesem Zeitpunkt eine Person an der Kasse und eine weitere Person für das Einpacken der Speisen zuständig gewesen. 

Wir haben einen Cheeseburger ohne Sonderwünsche sowie eine Version ohne Zwiebeln bei einem McDonald's-Kassierer bestellt. Als wir die Sonder-Variante geordert haben, konnte sich der Mitarbeiter ein Grinsen und einen kaum hörbaren Witz nicht verkneifen – der Trick scheint somit unter dem Personal tatsächlich bekannt zu sein.

Die Wahl fiel auf das Verzichten von Zwiebeln, da diese der neuen Rezeptur entsprechend "nun direkt auf die am Grill zubereiteten Rindfleisch-Pattys [...] gestreut werden" – wie die Fastfood-Kette in einem Pressebericht im Juli 2023 zitiert wird.

Dauert ein Cheeseburger ohne Zwiebeln länger?

Auf den Kassenzetteln ist die exakte Uhrzeit, zu denen die Burger-Bestellungen eingegangen sind, vermerkt. So konnten wir beurteilen, ob es einen zeitlichen Unterschied gibt, bis die Burger zur Abholung an der Theke bereit waren. Tatsächlich ist der "normale" Cheeseburger binnen einer Minute fertig zubereitet gewesen. Der Burger ohne Zwiebeln brauchte im Gegensatz dazu zweieinhalb Minuten. Dies kann als Hinweis darauf gesehen werden, dass letzterer frisch zubereitet werden musste. 

Nachweisbar ist dies jedoch nicht, da wir die Herstellung des Burgers hinter dem Tresen nicht beobachten konnten.

"Normaler" Cheeseburger vs. "frischer" Cheeseburger: Gibt es Unterschiede?

Rein optisch haben wir beobachtet, dass der eingepackte Cheeseburger ohne Zwiebeln minimal weniger eingedrückt war, als es bei der herkömmlichen Variante der Fall gewesen ist. Außerdem prangte auf der Verpackung des zwiebelfreien Burgers ein Aufkleber mit der Aufschrift "OHNE Zwiebeln".

Ausgepackt konnten zunächst keine Unterschiede in Bezug auf die Optik festgestellt werden. Als wir die Burger aufdeckten, ließen sich – gemäß der Bestellung – nur auf einem Produkt Zwiebeln finden. Zudem konnten wir sehen, dass die Käsescheibe etwas mehr am Fleisch klebte als die beim augenscheinlich frischen Burger.

Beim nachfolgenden Geschmackstest machten wir keine merklichen Unterschiede aus – wobei dieser ohnehin als sehr subjektiv anzusehen ist. Lediglich der Käse ist beim "normalen" Cheeseburger etwas mehr eingetrocknet gewesen, was insbesondere am Rand spürbar war. Ein Unterschied beim Salatblatt fiel nicht auf.

Den Cheeseburger-Trick selbst einmal anwenden

Um sich eine eigene Meinung bilden zu können, kann dieser Trick in jeder McDonald's-Filiale selbst einmal ausprobiert werden. Kleiner Tipp: Eine mögliche genervte Reaktion der Mitarbeitenden kann vermieden werden, indem die Bestellung an einem der großen Bildschirme ausgeführt wird. Dort kann jede Zutat, die in einem gewöhnlichen Cheeseburger enthalten ist, abbestellt oder hinzugefügt werden.

Übrigens: Mehr Artikel zum Thema Fastfood und McDonald's finden Sie hier. Wer sich für Benimmregeln am Essenstisch und darüber hinaus interessiert, wird bei unseren Artikeln fündig: Die 10 wichtigsten Benimmregeln beim Essen; Muss man Trinkgeld geben?; Gibt man Trinkgeld im Hotel?