Startseite
Icon Pfeil nach unten
Geld & Leben
Icon Pfeil nach unten

Gesundheit: Multiple Sklerose erkennen: So zeigen sich erste Symptome

Gesundheit

Multiple Sklerose erkennen: So zeigen sich erste Symptome

    • |
    Dank neuer Therapien hat die Lebenserwartung von MS-Patienten zugenommen.
    Dank neuer Therapien hat die Lebenserwartung von MS-Patienten zugenommen. Foto: Patrick Pleul, dpa

    Multiple Sklerose ist eine komplexe Erkrankung des zentralen Nervensystems. Es entstehen Narben im Gehirn und im Rückenmark, was dazu führt, dass die Nerven nicht mehr richtig arbeiten können. Für die Betroffenen wird der Alltag mit fortschreitenden Symptomen immer schwerer zu bewältigen. Hier erfahren Sie, welche Warnsignale auf

    Was ist Multiple Sklerose?

    Laut dem medizinischen Fachlexikon MSD Manual ist Multiple Sklerose (MS) eine Autoimmunerkrankung, bei der die schützende Myelinschicht der Nerven zerstört wird. Impulse können dann schlechter oder gar nicht mehr weitergetragen werden und es kommt zu starken Bewegungseinschränkungen.

    Laut der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) leiden weltweit 2,8 Millionen Menschen an Multipler Sklerose. In Deutschland sind etwa 280.000 Menschen von der Nervenkrankheit betroffen. Jährlich wird MS bei etwa 15.000 Patienten neu diagnostiziert.

    Multiple Sklerose: So zeigen sich erste Symptome

    Multiple Sklerose kann sich bei jedem Menschen anders zeigen. Laut dem MSD Manual treten die Symptome aber meist in Schüben auf. Sie können teilweise verschwinden und dann intensiver wieder auftreten. Je weiter die Krankheit voranschreitet desto schwerer können Betroffene meist ihren Alltag bewältigen. Erste Anzeichen für eine Multiple Sklerose sind:

    Motorische Symptome:

    • Schwäche
    • Schwerfälligkeit
    • Steifheit in Armen und Beinen

    Sensibilitätsstörungen:

    • Taubheitsgefühle
    • Kribbeln unter anderem in Armen, Beinen und dem Gesicht
    • Plötzliche Schmerzen bei Berührung oder beim Beugen des Nackens

    Sehstörungen:

    • Verschwommene Sicht
    • Nebelsehen
    • Doppeltsehen

    Laut der DMSG zeigen sich erste Symptome häufig anhand von motorischen Störungen. Es gibt auch viele Krankheitsbeschwerden, die unsichtbar sind und trotzdem die Lebensqualität der Betroffenen stark beeinträchtigen können. Dazu zählen starke Erschöpfung und depressive Verstimmungen aber auch Schwindel und plötzlich auftretende Schmerzen.

    Warnzeichen: So können sich die Symptome verändern

    Wenn die Krankheit weiter voranschreitet leiden Betroffene immer mehr unter motorischen Beeinträchtigungen. Multiple Sklerose kann sich im weiteren Verlauf anhand folgender Symptome zeigen:

    • Zittern und unregelmäßige Bewegungen
    • Ein Teil des Körpers kann unbeweglich werden
    • Gehen fällt schwieriger
    • Schwindel
    • Langsames und undeutliches Sprechen
    • Schmerzhafte Muskelkrämpfe

    Multiple Sklerose ist nicht heilbar, die Krankheit wird symptomatisch behandelt. Trotzdem kann der Verlauf mit einer gezielten Therapie beeinflusst werden.

    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare
    Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden