Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Pfand: 2024 kommt Änderung bei milchhaltigen Getränken

Pfand
03.08.2023

Ab 2024 fällt auch Pfand auf milchhaltige Getränke an

Ab 2024 ändern sich die Pfandregeln in Deutschland.
Foto: Daniel Bockwoldt, dpa (Symbolbild)

Im kommenden Jahr wird das Einwegpfand ausgeweitet. Auch auf milchhaltige Getränke fallen dann 25 Cent Pfand an.

Wer eine Getränkedose oder Einwegflaschen aus Kunststoff kauft, muss schon seit 2022 Pfand darauf bezahlen. Unabhängig vom Inhalt werden auf den Getränkepreis seitdem zusätzlich 25 Cent an der Kasse berechnet. Ab dem kommenden Jahr wird das Einwegpfand ausgeweitet. Im Januar fallen auch die letzten Ausnahmen für milchhaltige Getränke.

Pfand wird 2024 ausgeweitet: 25 Cent auch auf milchhaltige Getränke

Der Grund dafür ist eine Änderung des Verpackungsgesetzes. Mit diesem Jahr endet die Übergangsfrist für bestimmte Milchgetränke in Plastikflaschen. Es geht dabei um Getränke mit einem Milchanteil von mindestens 50 Prozent, wie beispielsweise Kakaodrinks oder Trinkjoghurts. Werden diese Produkte in Plastikflaschen verkauft, fällt auch für sie ab Januar 2024 ein Pfand in Höhe von 25 Cent an. 

Noch bis 2030 werden immer wieder neue Regelungen in Kraft treten. Doch für Verbraucher sollte das die vorerst letzte Änderung beim Einwegpfand sein. Weitere Regelungen, die Müll reduzieren und Rohstoffe schonen sollen, werden insbesondere Händler und Hersteller betreffen. Ab 2025 beispielsweise müssen PET-Einweggetränkeflaschen mindestens zu 25 Prozent aus recycelbarem Plastik bestehen. Ab 2030 erhöht sich der Wert sogar auf 30 Prozent für alle Einwegflaschen aus Kunststoff. Der Durchschnittswert der PET-Mehrweg-Flaschen beläuft sich bereits seit 2015 auf etwa 26 Prozent.

Lesen Sie dazu auch

Für welche Getränke gibt es noch keine Pfandpflicht?

Neben Milchprodukten gibt es auch andere Getränke, auf die Kunden bisher kein Einwegpfand bezahlen. Dazu zählen beispielsweise Wein, Milch, Spirituosen oder Frucht- und Gemüsesäfte. Auch bei Nischenprodukten wie Apfelwein, Cider oder Energy-Drinks gilt die Einweg-Pfandpflicht nicht. Pfandfrei sind auch nach wie vor Getränkekartons oder Schlauchbeutel, weil sie als ökologisch vorteilhaft angesehen werden.