1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Reise
  4. Auf den Gipfeln geht’s rund: Die besten Ski-Events im Überblick

Saisoneröffnung

29.11.2019

Auf den Gipfeln geht’s rund: Die besten Ski-Events im Überblick

Musik auf 2300 Metern Höhe bietet das "Top of the Mountain Easter Concert" in Ischgl - es ist ein Highlight der Ski-Events.
Bild: TVB Paznaun-Ischgl, dpa

Partystimmung in den Skigebieten, gute Laune zum Winteranfang. Hier sind die interessantesten und spannendsten Events für Wintersportler.

Auf die Bretter, Party los! In zahlreichen Wintersportorten hat das Drücken der Skilift-Startknöpfe längst Eventcharakter angenommen. Die meisten Veranstaltungen in Österreich konzentrieren sich auf Ende November und Mitte Dezember. Da heißt es sich entscheiden zwischen Mega-Livekonzerten, Skirennen, Materialtest oder Galadinner. Ein Wegweiser zu den wichtigsten Feten zum Start in die Skisaison:

Ischgl: Hip-Hop im Schnee

Stets mit Spannung erwartet wird die Bekanntgabe des Musikstars, der das „Top of the Mountain Opening Concert“ in Ischgl rockt. Dieses Jahr stimmt die Berliner Kultband Seeed mit ihrem Mix aus Dancehall, Reggae, Dub, Ska, Hip-Hop und Songs wie „Dickes B“, „Ding“ oder „Augenbling“ am 30. November um 18 Uhr das schneesüchtige Publikum auf den Skiwinter ein. Abfahrt frei heißt es bereits ab 28. November mit zwei neuen Bergbahnen: Die Sechsersesselbahn Velilleck F1 bringt die Skifahrer in rund sechs Minuten auf den Pardatschgrat. In rund viereinhalb Minuten schaukelt man auf der Schweizer Seite mit der Achtersesselbahn Visnitz N2 von der Alp Trida in Richtung Visnitzkopf.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Sankt Anton: Ladypower

Sportlich und musikalisch geht es beim „Stanton Ski Open 2019“ zu. Beim Skirennen „Catch me if you can – die Nacht der langen Schwünge“ messen sich am Abend des 28. Novembers 222 wagemutige Pistencracks bei einem spektakulären Riesentorlauf im Dunkeln. Mit Stirnlampen jagen sie in Zweiergruppen über die berüchtigte Kandahar-Piste ins Tal. Am Freitagmorgen startet der Liftbetrieb für alle Skisüchtigen. Sie dürfen sich gleich aufs nächste Highlight freuen, wenn am Samstag Popsängerin Sarah Connor und Special Guest Nico Santos auf der Open-Air-Bühne beim Konzertgelände ihre größten Hits präsentieren. Das gesamte Wochenende gibt es aktuelle Ski- und Board-Modelle sowie verschiedene Audi-Quattro-Fahrzeuge zu testen.

Lech am Arlberg: Kunst am Berg

Aus einer Nacht wird ein ganzes Festival-Wochenende: Unter dem Motto „Cineastic Gondolas 2019“ feiert Lech am Arlberg dieses Jahr die Verbindung von Lichtkunst, Musik, Natur und Menschen vom 29. bis 30. November als multimediales Happening. In den Gondeln und auf den Bühnen an der Bergstation des Rüfikopfs sorgen internationale DJs für Partystimmung. Und am Berg gibt es Gänsehautmomente, wenn Licht-Installationen in unterschiedlichsten Farben und Motiven die Nacht erleuchten.

Obertauern: Ein Panda im Schnee

Zum traditionellen Saisonstart in Obertauern. heizt CRO, der erfolgreiche Deutschrapper mit Pandamaske, am 30. November dem Publikum ein. Seine Songs wie „Einmal um die Welt“, „Whatever“und „Bye Bye“ sind Ohrwürmer für die Tauernrunde, angeblich die schönste Runde, seit es den Skilauf gibt.

 

Schladming: Alles super

Ein musikalisches Feuerwerk zündet am 6. Dezember zum Opening in Schladming, wenn ab 14.30 Uhr die Top-DJs Dimitri Vegas & Like Mike gemeinsam mit andern und die Rockharmonix das Planai-Stadion in einen Dancefloor verwandeln. Die 50 mal 20 Meter große Bühne ist wie eine überdimensionale Gondel designt und mit hunderten Quadratmetern an LED Walls, Spots und Lasern für spektakuläre Pyrotechnik- und Lasershow ausgestattet.

Ramsau: Langlauf-Leckerbissen

Ganz ohne internationale Musikstars kommt Ramsau am Dachstein aus. Traditionell treffen sich hier vom 5. bis 8. Dezember die Langlauffans zum „Nordic Winter Opening“ und feiern den Loipensport in all seinen Facetten. Techniktraining, Materialtests und Krafttraining-Workshops für mentale Balance & Fitness stehen ebenso auf dem Programm wie kulinarische Genüsse am steirischen Schmankerl-Buffet und beim Galadinner.

Warth-Schröcken: Im Doppelpack

Warth-Schröcken feiert den Saisonstart gleich an zwei Wochenenden. Vom 6. bis 8. und vom 13. bis 15. Dezember können die Wintersportler bei Live-Konzerten im Skigebiet nicht nur ihre Ski, sondern auch die Hüften schwingen. Beim Ski-Opening am 7. Dezember heizt das Hitradio Antenne1 mit Pistenfieber und coolen Live-Acts auf der Open-Air-Bühne bei der Skihütte Steffisalp dem Publikum ein. Eine Woche später, beim Warth-Schröcken „Snow & Fun“ am 14. Dezember, sorgen Rheinstones in der S1-Ski-Lounge direkt neben der Salober-Jet Talstation für ausgelassene Stimmung. Die Rock-Pop-Coverband spielt Musik aus sechs Jahrzehnten.

Silvretta Montafon: Sport & Party

Zum „Weltcup Opening“ zwischen 11. und 14. Dezember dreht sich in der Vorarlberger Skiregion Silvretta Montafon alles um Schnee und Party. Für Spannung auf den Pisten sorgen der FIS-Snowboardcross-Weltcup sowie der Audi-FIS-Ski-Cross-Weltcup. Unter dem Motto „Sport am Berg, Party im Tal“ heizt am Samstagabend die deutsche Band Silbermond den Konzertbesuchern mit Hymnen wie „Durch die Nacht“, „Irgendwas bleibt“ oder „Leichtes Gepäck“ auf der Open-Air-Bühne an der Hochjoch-Bahn musikalisch ein. Special Guest ist der österreichische Musiker Lemo.

Saalbach: Mekka der Clubszene

An die 1000 Raver aus aller Herren Länder sorgen beim „Rave on Snow“ von 12. bis 15. Dezember für einen ausgelassenen Saisonauftakt in der Party-Hochburg Saalbach-Hinterglemm. Seit mehr als einem Vierteljahrhundert lässt die Elite der DJ-Szene die elektronischen Beats auf dem Dorfplatz in Saalbach genauso wummern wie auf dem Plateau des 2095 Meter hohen Schattbergs, in Hütten und Lokalen an den Pisten. Vor oder nach dem Feiern locken die insgesamt 270 Pistenkilometer im Skizirkus.

Lesen Sie dazu auch: Skipässe werden dieses Jahr wieder deutlich teurer

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

03.12.2019

Wieso macht die AZ immer noch Werbung für solch klimaschädliche Events?

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren