Newsticker
Söder: Bayern will Maskenpflicht im Unterricht nach den Ferien wieder einführen
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Reise
  4. Corona & Reisen: Das müssen Reiserückkehrer zur Testpflicht wissen

Testpflicht ab 1. August
01.08.2021

Neue Testpflicht seit Sonntag: Das müssen Reiserückkehrer wissen

Wer künftig nach Deutschland einreist, muss ab 1. August einen negativen Corona-Test vorweisen.
Foto: Robert Michael, dpa

Ab Sonntag, 1. August, müssen Menschen, die nach Deutschland einreisen, einen Corona-Test nachweisen können. Doch es gibt auch Ausnahmen.

Die allgemeine Testpflicht bei der Einreise nach Deutschland gilt ab Sonntag. Das Bundeskabinett beschloss am Freitag eine entsprechende Verordnung von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) im Umlaufverfahren, wie die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer mitteilte. Sie soll unabhängig vom Urlaubsland und dem Verkehrsmittel für alle gelten. Urlauber stellt das vor viele Fragen - gerade zum Beginn der Sommerferien in Bayern und Baden-Württemberg. Wir haben zusammengefasst, was Reiserückkehrer zu der generellen Testpflicht wissen müssen.

Warum wird eine generelle Testpflicht für Einreisende kommen?

Der Anteil der Infektionen, die aus dem Ausland nach Deutschland eingetragen werden, steigt. Derzeit hat sich nach Zahlen des Robert-Koch-Instituts jeder zehnte Corona-Infizierte in Deutschland im Ausland angesteckt.

 

Müssen geimpfte und genesene Reiserückkehrer einen negativen Test vorlegen?

Nein. Jede Person ab zwölf Jahren muss bei der Einreise nachweisen können, dass bei ihnen das Übertragungsrisiko verringert ist: entweder mit dem Nachweis einer Impfung, einem Genesenen-Nachweis oder einem negativen Testergebnis.

Bundesinnenminister Horst Seehofer schloss eine generelle Testpflicht für geimpfte und genesene Reiserückkehrer aus.
Foto: Jörg Carstensen, dpa

Welche Reisen sind von der Testpflicht betroffen?

Die einheitliche Testpflicht gilt für alle Reisen, unabhängig aus welchem Land und mit welchem Verkehrsmittel Rückkehrer nach Deutschland einreisen wollen. Bislang galt eine solche Testpflicht nur für Flugreisen. Künftig müssen auch Autofahrer und Bahnreisende ein Testergebnis vorlegen.

Lesen Sie dazu auch

Wie soll die Testpflicht kontrolliert werden?

An Flughäfen müssen Reisende schon bisher einen negativen Corona-Test bei der Einreise nach Deutschland vorlegen. An Bahnhöfen und besonders auf Straßen gestaltet sich die Kontrolle freilich schwieriger. Söder und Seehofer erklärten, dass die Kontrollen nur stichprobenartig erfolgen sollen. Stationäre Grenzkontrollen werde es nicht geben, sagte der Bayerische Ministerpräsident im Vorfeld. Insbeondere zum Start sollen die stichprobenartigen Kontrollen aber erweitert werden, kündigte Innenminister Seehofer in der Bild am Sonntag an. In Bayern überprüften Schleierfahnder an den Grenzen zu Österreich und Tschechien, ob die Menschen sich an die neuen Einreise-Regeln halten. An der deutsch-österreichischen Grenze in Kiefersfelden seien die Kontrollen problemlos angelaufen, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei: "Die Reisenden sind gut vorbereitet."

 

Was für ein Corona-Test ist für die Einreise notwendig?

Laut dem Bundesgesundheitsministerium gelten bei der Einreise nach Deutschland PCR- und Antigentests als hinreichender Testnachweis. Das negative Testergebnis muss von einer entsprechenden Stelle dokumentiert sein - Selbsttests genügen also nicht. Antigentests dürfen maximal 48 Stunden alt sein, PCR-Tests 72 Stunden.

Was ändert sich mit dem Beschluss sonst noch bei der Einreise?

Seit Sonntag gibt es nur noch zwei statt drei Kategorien für weltweite Gebiete mit höheren Infektionsrisiken: Hochrisikogebiete und Gebiete, in denen neue, besorgniserregende Virusvarianten kursieren. Als Virusvariantengebiete stehen auf der Liste des Robert Koch-Instituts zum Zeitpunkt der Änderung nur Brasilien und Uruguay. (mit dpa)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

31.07.2021

Es ist völlig unklar , was die Impfverweigerer eigentlich wollen !

Auf der einen Seite wollen sie sich nicht impfen lassen , ( warum eigentlich ? ) ,

auf der anderen Seite wolken sie aber auch voll am gesellschaftlichen Leben teilnehmen und genau die Freiheiten in Anspruchnehmen , wie vor der Pandemie .

Dies aber geht nicht !

So ist nicht einzusehen , warum Geimpfte und Ungeimpfte gleich behandelt werden

ZB bei der Maskenpflicht , Einkaufen , Reisen, Arbeitsleben, Restsurant-, Theaterbesuche etc .

Insofern ist dieMaßnahme richtig ! Geimpfte müssen hier - bei Reisen- ebenso Vorteile genießen wie in allen anderen Bereichen !
Also muß gelten :

Maskenpflicht , Quarantäne, Zugangsbeschränkungen etc. für Imfverweigerer !

Nur noch Tests , die der Nutzer kaufen muß !

Das Vorhandensein der Impfbestätigung läßt sich keicht prüfen :

Im Kino etwa vom Kartenabreißer , im Restaurant vom Kellner .

Im Supermarkt steht dann am Eingang ein Kontrolleur und prüft , ob jemand mit oder ohne Maske hinein darf !

Die Kontaktverfolgungspflicht darf auch nur noch Ungeimpfte betreffen !

Warum sollen die Geimpften die gleiche Last tragen wie die Impfverweigerer ?!
Es ist Alles ganz einfach ,

Permalink
31.07.2021

Ja, ich bin in allen Punkten bei Ihnen! Daumen hoch für Ihre Zeilen.

Permalink
31.07.2021

"Warum sollen die Geimpften die gleiche Last tragen wie die Impfverweigerer ?!"
.
Ganz einfach! Weil sie das Virus noch genauso weiterverbreiten können wie Ungeimpfte!
Was ist ihr Problem? Sie sind doch (angeblich) geimpft bzw. geschützt, vor was oder wem haben sie denn Angst....................

Permalink
01.08.2021

Zitat:

"Warum sollen die Geimpften die gleiche Last tragen wie die Impfverweigerer ?!"
.
Ganz einfach! Weil sie das Virus noch genauso weiterverbreiten können wie Ungeimpfte!
Was ist ihr Problem? Sie sind doch (angeblich) geimpft bzw. geschützt, vor was oder wem haben sie denn Angst....................


Nein 'genau so' verbreiten sie das Virus nicht weiter wie Ungeimpfte. Das hätten die Impfverweigerer nur gerne.

>>Inwiefern die Corona-Schutzimpfung die Möglichkeit der Übertragung des Virus weiter reduziert, kann bislang noch nicht belegt werden. Allerdings kann man davon ausgehen, dass die Viruslast bei Menschen, die trotz Impfung mit SARS-CoV-2 infiziert werden, stark reduziert und die Ausscheidung des Virus verkürzt ist. Dadurch ist das Risiko einer Virusübertragung stark vermindert. <<

https://www.mdr.de/brisant/impfung-ansteckend-100.html

Permalink
01.08.2021

Maria T. haben sie schon einmal vom sogenannten Grundgesetz gehört?
Nach den furchtbaren geaueltaten, die unser Land erlebt hat, wollte man eine Verfassung einführen, die von Parteien nicht beliebig geändert/missachtet wird.

Aktuell wird die im Grundgesetz Niedergeschriebene Freiheit mit Füßen getreten und Gedanken wie Ihre legitimieren diesen Zustand.

Außerdem inhaltlich, warum es keine Differenzierung geben sollte: Selbst von offizieller Seite (ich meine Experten / Mediziner, wie RKI und STIKO - und NICHT Politiker, die ihre eigene Agenda fahren) heißt es, dass die Impfung vor schweren Krankheitsverläufen schützt, nicht aber von einer Infektion per se.
Sprich geimpfte sind genauso Wirt und Infektiosverbreiter, wie alle anderen. Aus diesem Grund empfiehlt das RKI auch allen geimpften alle Hygieneregelungen und auch das Masketragen einzuhalten.

Dies widerspricht aber der sonderbehandlung von geimpften.


Wie auch immer. Ich sehe es mit großer Sorge, das Grundrechte in diesem Land - egal ob es um die Impfung geht oder sonst was - zurück genommen werden und spezifischen Personengruppen zugeteilt werden. Das hat dieses Land schon einmal vor 1945 gesehen

Permalink
01.08.2021

@Maja S.
"Nein 'genau so' verbreiten sie das Virus nicht weiter wie Ungeimpfte. Das hätten die Impfverweigerer nur gerne."

Was Sie behaupten, "vermuten" die Wissenschaftler im mdr-Artikel gerade mal.
Hier echte Erkenntnisse der Wissenschaftler. Leider nur auf englisch:

https://www.today.com/health/cdc-recommends-vaccinated-wear-masks-areas-low-vaccination-rates-t226662

Permalink
01.08.2021

@Michael G.
Grundrechte werden verletzt weil man sich testen lassen muss, wenn man das oder jenes will? Die BRD ist deswegen gleich 3. Reich?
Wir haben es ja eigentlich schon viel früher wissen müssen. Mit der Einführung von Helm- und Gurtpflicht wurde bereits angefangen unsere Grundrechte auszuhöhlen und ein 4. Reich unter der Hitler-Tochter Merkel einzuführen ....

Schon mal darüber nachgedacht, dass ein Geimpfter mit deutlich geringerer Wahrscheinlichkeit auf Intensiv wegen Covid19 landet als Ungeimpfter? Und damit ein Lockdown unwahrscheinlicher wird und damit auch Beschränkungen für alle wieder, weil ein paar Telegramm und Facebook als Quelle der Wahrheit sehen?

Permalink
30.07.2021

Na, hoffentlich stehen auch genügend und qualifiziertes Personal sowie Unterkünfte zur Verfügung um die vollmundig angekündigten Tests zu realisieren um die Schutz-Maßnahmen einzuleiten, umzusetzen und zu gewährleisten..

Permalink
30.07.2021

Bei Pflichten, Schikanen und Einschränkungen geht es im Sekundentakt. Beim Gegenteil wird es Wochen/Monate/Jahre dauern? Alles klar?

Permalink
30.07.2021

Das ist der erste Schritt in die richtige Richtung, doch ich hoffe sehr, dass dies nur der Anfang ist.

Folgende Beschlüsse müssten noch gefällt werden:

1. Ungeimpfte Reiserückkehrer müssen automatisch in Quarantäne und können sich erst nach 10 Tagen freitesten.

2. Es werden ausschließlich nur PCR-Tests akzeptiert.

3. Keine kostenlose Tests für Impfverweigerer.

4. Ungeimpfte können vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen werden. Keine Besuche in Restaurants, Hotels und Freizeiteinrichtungen.

5. Geimpfte müssen keinen Mundschutz mehr tragen.

Es kann nicht sein, dass Impfdosen zurückgegeben oder weggeworfen werden und Geimpfte sich von den Leerdenker und Impfverweigerer in Geiselhaft nehmen lassen müssen.

In diesem Sinne

Permalink
30.07.2021

(edit/mod/Verstoß NUB 7.2)

Permalink
30.07.2021

@Alfred W.
Sie haben 6. vergessen. ;-)

Aber jetzt mal ehrlich. Wieso soll die Allgemeinheit dauernd Tests zahlen, wenn jeder ein kostenloses Impfangebot hat?
Wenn die Lage sich weiter entspannt, dann muss man noch mehr locker. Auch sollte man GB genau beobachten, wie es sich dort entwickelt. Insbesondere bei der Krankenhauslage. Vergleichen kann man es aber nur bei vergleichbarer Impfquote.

Permalink
30.07.2021

@HARALD V.. Ich wollte Herrn? ATHANASSIOS L* noch Raum geben für seine weiteren Ausführungen.

Permalink
01.08.2021

@ Harald V.

Wieso die Tests kostenlos bleiben müssen? Weil sich die Personen nicht freiwillig und aus Spaß testen, sondern weil sie von der Regierung - per Anordnung oder Regelungen - gezwungen werden sich testen zu lassen.

Wenn die Regierung einen Test für bestimmte Zwecke verlangt, muss sie diesen auch bezahlen.

Wer zum Spaß privat einen test machen will, soll diesen selber zahlen. Wer aber einen Test macht, weil die Regierung einen test z.B. für den Restaurantbesuch vorschreibt, soll diese auch bezahlen.

Permalink
01.08.2021

Warum? Niemand zwingt Sie dazu, ein Restaurant zu besuchen.

Permalink
01.08.2021

"Wer aber einen Test macht, weil die Regierung einen test z.B. für den Restaurantbesuch vorschreibt, soll diese auch bezahlen."

Auf keinen Fall dann soll "die Regierung" bezahlen, wenn es für den Restaurantbesucher die Alternative gibt, sich kostenlos impfen zu lassen.
Auch aus dem einfachen Grund, weil immer der Steuerzahler - auch der Geimpfte - für den Test aufkommen würde. Die "Regierung" bezahlt so gut wie nie.

Permalink
01.08.2021

@Michael G.
Nein, es hat jeder zwischenzeitlich eine Möglichkeit sich kostenlos impfen zu lassen und damit seinen Beitrag zum Vermeiden eines weiteren Lockdowns zu leisten. Wer das nicht tun will, der muss mit den Konsequenzen leben.

Permalink
01.08.2021

@ Robert M.

„Niemand zwingt Sie ein Restaurant zu besuchen“

Das ist korrekt. Es ist meine eigene freie Entscheidung, die mir in einem freien Land, welches für Grundrechte, Freiheit, Freizügigkeit und Entscheidungsfreiheit steht, zustehen sollte.

Wenn die Regierung allerdings eine Maßnahme implementiert, welche ich persönlich nicht brauche und möchte, dann soll der Bund auch für diese Maßnahme aufkommen.
Ich komme nur für die Sachen auf, die ich auch freiwillig erwerben / unternehmen möchte (Plus Steuern natürlich). Für die Wünsche anderer bin ich aber nicht bereit zu zahlen.

Genauso könnte man sich fragen, wieso der Steuerzahler denn ihre Impfung übernehmen sollte? Wieso haben sie nicht selbst bar bezahlt?

Ich bin gegen alles mögliche geimpft und möchte mich auch gerne gegen covid impfen lassen. Allerdings lasse ich mir keinen experimental-Impfstoff spritzen, der nach wie vor nicht über eine ordentlich Zulassung verfügt, sondern lediglich über eine Schnellzulassung, welche auch noch durch politischen Druck von der EU-Kommission erfolgte.
Die EMA, sowie die STIKO haben sich übrigens erst diese Woche über politischen Druck beklagt, der versucht die beiden Institutionen in ihrer wissenschaftlichen Entscheidungsfreiheit zu manipulieren.

Ich lasse mich also nicht durch eine Regierung in meiner Freiheit einschränken, nur weil ich mich nicht einem medizinischen Experiment unterziehen lassen möchte. Folgt eine ordentliche Zulassung des Impfstoffes durch die EMA, mit fundierter Abschätzung möglicher Langzeitfolgen, bin ich der erste, der sich Impftermine holt.

In diesem Sinne, versuchen Sie sich doch wieder aufs Grundgesetz zu besinnen und erinnern sie sich, wie das vor 1945 und im Osten vor 1990 in einem Totalitären Staat ohne bedingungslose Grundrechte aussah.

Permalink
01.08.2021

Hmm. Helfen Sie mir mal auf die Sprünge: Wo im Grundgesetz steht, daß man das Recht hat, ungeimpft ein Restaurant zu betreten?

"Medizinisches Experiment"
Es wurden weltweit inzwischen über 4 Milliarden Dosen verabreicht. Da noch von einen "Experiment" zu sprechen ist einfach nur noch albern.

Permalink
28.07.2021

"Bundesregierung widerspricht Söder – Start für Corona-Testpflicht bei Einreisen offen."

Quelle:
https://www.welt.de/politik/deutschland/article232783573/Bundesregierung-widerspricht-Start-fuer-Corona-Testpflicht-bei-Einreisen-offen.html

Es hat sich also nicht verändert. Die rechte Hand weiß nicht was die linke Hand tut und der Bürger bekommt nur ein planloses Hin und Her vorgesetzt. Dazu dann ein Wust an sich teils wöchentlich ändernden Verordnungen, nicht mehr nachvollziehbaren Regelungen und ein furchtbares Durcheinander.

Permalink