Newsticker
RKI meldet 9727 Corona-Neuinfektionen und 65 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Reise
  4. Fernweh-Rezepte: Ganz schön scharf: Heute gibt es Kürbis auf kolumbianische Art

Fernweh-Rezepte
15.09.2021

Ganz schön scharf: Heute gibt es Kürbis auf kolumbianische Art

Bunt wie ein Malkasten: der Stadtteil Candelaria in Bogotá.
Foto: Adobe Stock/mehdi

Kürbis lässt sich in der Küche wunderbar variieren: Mit Chilisalz und Käsedressing wird er nicht nur würzig, sondern entführt auch noch nach Kolumbien.

Wenn man schon nicht in die Welt reisen kann, dann holen wir sie uns nach Hause. In unserer neuen Serie „Hungrig auf die Welt“ wollen wir Ihr Fernweh füttern. Jede Woche ein schöner Reisemoment, ein Rezept, ein Soundtrack – für einen schönen Abend. Oder eine etwas andere Pause im Homeoffice. Aber kosten Sie selbst…

Die Vorfreude auf Kolumbien

Das tun wir, wenn wir endlich mal hinkommen: Versuchen in Bogotá im Stadtteil La Candelaria ein Quartier zu finden. Hier sind die Häuserfassaden knallbunt und mit Graffitis angemalt. In diesem Viertel steht auch die berühmte Bogotá. Und dann weiterreisen in den Dschungel, um die „Verlorene Stadt“ zu besuchen. Die Ciudad Perdida ist neben dem Machu Picchu eine der größten wiederentdeckten Städte Südamerikas. Ihr höchstes Plateau ist nur über 1500 schmale Treppen erreichbar.

Kürbis mal kolumbianisch.
Foto: Bec Hudson

Das Rezept für Kürbis kolumbianische Art

Zutaten: ½ Hokkaidokürbis, von Kernen befreit und in Scheiben geschnitten, 70 ml Traubenkernöl, Salz, ½–1 EL gelbes Chilipulver (aus Aji-Amarillo-Schoten). 1 TL gemahlener Knoblauch, 150 g Queso fresco (oder milder Feta / krümeliger Frischkäse), 50 g helle Salzcracker, Saft von 2 Limetten, 1 kleine rote Zwiebel, fein gehobelt, zum Garnieren, ½ Bund Koriander, Blätter abgezupft, zum Garnieren ½TL Chiliflocken

So geht’s: Den Backofen auf 200 ˚C vorheizen. In einer großen Schüssel die Kürbisscheiben mit 20 ml Öl und 1 kleinen Prise Salz vermengen, dann auf einem Backblech verteilen. Das Ganze 15 Minuten im Ofen rösten.

In einer Schüssel 1 gute Prise Salz mit Chilipulver und Knoblauch verrühren. Die Kürbisscheiben nach der Garzeit aus dem Ofen nehmen und mit diesem Chilisalz bestreuen. Dann den Kürbis weitere 10 Minuten im Ofen backen.

Lesen Sie dazu auch

Im Mixer den Käse mit Crackern und Limettensaft pürieren, dann abschmecken. Das Dressing auf einem Servierteller verstreichen. Die Kürbisspalten grob zerkleinern und darauf anrichten, mit Zwiebel und Korianderblättern garnieren. Das Ganze mit Chiliflocken bestreut servieren.

Übrigens: Aji-Amarillo-Chilischoten erreichen auf der Scoville-Skala einen mittleren Schärfewert. Sie verleihen diesem Gericht ein warmes Feuer, das einen schönen Kontrast zum süßlichen Kürbis und zum cremigen Käse bildet. Alternativ Jalapeño-Pulver verwenden. Das Gericht eignet sich als vegetarische Beilage oder als erstklassiger Snack.

Das Rezept stammt aus Charlie Carringtons Buch „Atlas Cookbook – In 80 Rezepten um die Welt“, übersetzt von Carmen Söntgerath, erschienen bei Knesebeck (224 Seiten, 28 Euro).

Unser YouTube-Video für Shakira

Der Soundtrack für Kolumbien

Natürlich Shakira, schließlich kommt die Sängerin aus Kolumbien. Aber nicht immer diese Hit-Gröler wie „Whenever, Wherever“, die singt nämlich auch spanisch! Es gelten da als die Besten: 5. „Sale el Sol“, 4. „La Tortura“, 3. „Si Te Vas“, 2. „Inevitable“, 1. „La Pared“.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.