Newsticker
Umfrage: Nur jeder vierte Ungeimpfte will sich noch impfen lassen
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Reise
  4. Fernweh-Rezepte: Mehr Hawaii geht nicht! Heute gibt es Lomi Lomi

Fernweh-Rezepte
08.07.2021

Mehr Hawaii geht nicht! Heute gibt es Lomi Lomi

Die bizarre Landschaft auf der Insel Kauai.
Foto: Adobe Stock/ Maridav

Roher Lachs, Salz, Zitrone: So leicht kann man sich Hawaii nach Hause holen. Unser Fernweh-Rezept der Woche.

Wenn man schon nicht in die Welt reisen kann, dann holen wir sie uns nach Hause. In unserer neuen Serie „Hungrig auf die Welt“ wollen wir Ihr Fernweh füttern. Jede Woche ein schöner Reisemoment, ein Rezept, ein Soundtrack – für einen schönen Abend. Oder eine etwas andere Pause im Homeoffice. Aber kosten Sie selbst…

Die Vorfreude auf Hawaii

Das tun wir, wenn wir wieder hinkommen: Früh aufstehen. Denn die Sonnenaufgänge auf Kauai sind so beeindruckend schön, dass man freiwillig um 6 Uhr aus den Federn springt und sich schon auf den nächsten Morgen freut. Den Mut erproben bei einem Surfkurs – aber in jedem Fall an einem Anfänger-Strand, etwa in Hanalei. Und dann darauf hoffen, dass beim Schwimmen wieder Seeschildkröten auftauchen. Die sind so groß, dass man nicht weiß, ob man sich freuen oder auch ein bisschen fürchten soll. Und dann in jedem Fall weiterziehen: Auf Big Island zu den Vulkanen, auf Maui über die kurvige Küstenstraße fahren und die Ausblicke genießen, auf dem Napali Coast Trail entlangwandern und dann natürlich zu den berühmten Wasserfällen im Waimea Canyon Statepark. Gut, dass es auf allen Inseln Pokebowls gibt, diese typischen hawaiianischen Wunderschüsseln, in die viel roher Fisch, gekochter Reis, frisches Gemüse und Avocado wandert.

Lomi Lomi aus Hawaii
Foto: Soentgerath

Das Rezept für Lomi Lomi

Zutaten für ca. 6 Personen: 400 g frisches Lachsfilet mit Haut, (hawaiianisches) Meersalz, 2 große Tomaten, 3 Lauchzwiebeln, 1 Zwiebel, 1 TL Zitronensaft, 1 TL Zucker, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer.

So geht’s: Den Lachs trocken tupfen und großzügig von allen Seiten mit Meersalz einreiben. In Plastikfolie einwickeln und im Kühlschrank 24 Stunden ziehen lassen.

Nach der Ziehzeit das Salz abwaschen, die Lachshaut entfernen und den Lachs würfeln. Die Tomaten ebenfalls würfeln, die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden. Die Zwiebeln abziehen und ebenfalls fein würfeln. Alles in eine große Schüssel geben. Den Zitronensaft hinzufügen und den Lachssalat mit dem Zucker und etwas Pfeffer abschmecken. Den Lachssalat sofort servieren.

Lesen Sie dazu auch

Übrigens: Lomi Lomi heißt so viel wie „massieren“ oder „einreiben“. Bei diesem klassischen hawaiianischen Gericht wird der frische Lachs mit Meersalz eingerieben, wodurch er fest wird und einen einzigartigen, leicht salzigen Geschmack enthält. Zusammen mit Tomaten, Zwiebeln und Lauchzwiebeln wird daraus ein erfrischender Salat, schreibt Nina Soentgerath in ihrem Buch. Auf Hawaii wird der Salat als Beilage auf dem Lu’au, einem typisch hawaiianischen Familienfest, serviert. Dazu gibt es weitere traditionelle Speisen, wie zum Beispiel Chicken long rice (Hühnersuppe mit Glasnudeln und Ingwer), poi (zerstampfte Taroknollen) und Kalua pig ( Schweinefleisch aus dem Erdofen).

Das Rezept stammt aus dem Buch: Nina Soentgerath: Holiday Kitchen. Die besten Gerichte gegen Fernweh. Christian Verlag, 223 Seiten, 24,99 Euro.


Der Soundtrack für Hawaii

Kann man es wagen? „Es gibt kein Bier auf Hawaii“ von Paul Kuhn. Eine schräge Zeitreise ins Jahr 1963.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.