i
Bild: Julian Stratenschulte, dpa (Symbolbild)
Bild: Julian Stratenschulte, dpa (Symbolbild)

Für die Annullierung eines Fluges, muss eine Airline gute Gründe haben.

Reise
14.08.2018

Flugausfall wegen Schlechtwetter: Airline muss entschädigen

Sagt eine Airline einen Flug kurzfristig ab, muss sie gute Gründe haben. Das Amtsgericht Hannover entschied, dass Schlechtwetter auf dem Vorflug kein Grund ist.

Wenn eine Airline einen Flug kurzfristig annulliert, muss sie gute Gründe dafür haben - oder den Passagieren eine Entschädigung zahlen. Schlechtwetter auf dem Vorflug ist jedoch kein solcher Grund, entschied das Amtsgericht Hannover. Über das Urteil berichtet die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in ihrer Zeitschrift "ReiseRecht aktuell".

In dem verhandelten Fall ging es um eine Reise von Hannover nach London. Die Airline musste den Flug kurzfristig absagen, weil die Maschine am Vorabend gar nicht erst von London nach Hannover fliegen konnte - wegen Schlechtwetter und Nachtflugverbot in Heathrow.

Airline stellte keine Ersatzmaschine bereit

Die Kläger verlangten je 250 Euro Ausgleichszahlung, weil der Ersatzflug das Ziel mit deutlicher Verspätung erreichte. Die Fluggesellschaft verweigert die Zahlung und verwies auf das Wetter.

Das Gericht gab den Klägern Recht. Die Airline habe nicht alle zumutbaren Maßnahmen getroffen, um die Annullierung zu verhindern. Sie konnte zum Beispiel nicht erklären, warum keine Ersatzmaschine in Hannover bereitstand. Der Hinweis der Airline, dass das Mieten anderer Maschinen teuer sei, genügte dem Gericht nicht. (dpa/tmn)

10 Bilder
Bild: Jens Kalaene, dpa
Das sind die beliebtesten Reiseziele 2018
zurück
Foto: Jens Kalaene, dpa

Die Balearen stehen auch 2018 vorne bei den Urlaubstrends der Deutschen. Vergangenes Jahr machten 4,5 Millionen Deutsche die Hälfte aller Urlauber auf Mallorca aus.

Foto: gms, dpa

Ein Urlaub in Italien und Südtirol, wie hier am Gardasee, liegt auf Platz zwei bei Reisen ins europäische Ausland.

Foto: Wolfgang Thieme, dpa

Platz drei teilen sich wohl Kroatien und...

Foto: Kzenon/Fotolia

...ein Wanderurlaub in Österreich.

Foto: Alexia Angelopoulou, dpa

Griechenland liegt nur knapp dahinter. Schon vergangenes Jahr zählte es mit einem Umsatzplus von 30 Prozent zu den Gewinnern unter den Reiseländern.

Foto: Marius Becker, dpa

In den vergangenen zwei Jahren verbrachten weniger ihren Urlaub in der Türkei, 2018 erholt sich das Land wohl dank eines guten Preis-Leistungsverhältnisses wohl wieder.

Foto: Justin Lane, epa

Bei Fernreisen ist die USA mit knapp fünf Prozent am gefragtesten. Besonders eine Städtereise nach New York zieht viele deutsche Touristen an.

Foto: Michael Kappeler, dpa

Gleich danach kommen Thailand und die Karibischen Inseln, wie Kuba und die Dominikanische Republik.

Foto: Khaled Elfiqi, dpa

Auch Ägypten erholt sich langsam wieder vom Tourismustief der vergangenen Jahre. Bei den Buchungen für den Sommer gibt es schon jetzt ein Plus von 64 Prozent.

Foto: Christian Charisius, dpa

Am liebsten machen die Deutschen aber immernoch Urlaub in Inland, jeder dritte bleibt in Deutschland. Vor allem Bayern, Nord- und Ostsee sind im Sommer Gefragt.

 

Facebook Whatsapp Twitter Mail
Das könnte Dich auch interessieren: