Newsticker

Erstmals seit neun Tagen: Italien meldet weniger als 700 Corona-Tote innerhalb von 24 Stunden
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Reise
  4. Hotel-Gasthof Zufriedenheit

Naumburg

14.03.2017

Hotel-Gasthof Zufriedenheit

Das individuelle Boutique-Hotel mit Weinstube und Restaurant gibt es bereits seit 1853 und befindet sich nahe des Naumburger Doms.

Alles frisch in Naumburg. Leicht erreichbar an der ICE-Strecke zwischen Hamburg und München liegt die alte Stadt fein restauriert inmitten von Weinbergen, wo die besten Reben an Saale und Unstrut wachsen. Mittendrin im mittelalterlichen Ortskern hat jetzt ein Boutiquehotel hinter sand- und mintfarbenen Fassaden eröffnet. Wer eintritt, steht mitten im Wohnzimmer, möchte sich gleich in die schönen Polster schmiegen oder an einem der Tische Platz nehmen und selbst gebackenen Kuchen essen.

In der Küche steht ein Ortskundiger: Robert Klaus, der auf seinen Wanderjahren alles lernte, um die Köstlichkeiten seiner Heimat modern variiert auf den Tisch zu bringen. Und die Zimmer im Gasthof, die sind wirklich fein: elegante Farben, köstliche Daunendecken, seidig glänzende Bettwäsche und ganz allerliebste Sitzmöbel. Wo bleibt man denn nun? Im Zimmer? Oder doch lieber in der Lobby mit Blick auf das Buckelpflaster draußen und die Zuckerbäckerfassaden? Oder schnappt man sich ein Buch über Nietzsche, der in Naumburg aufwuch, oder den Weinbau ganz allgemein? Am besten man lauscht dem Klingeln der Gläser und hat das leise Kommen und Gehen im Blick.

Im Sommer strebt man natürlich auf die windgeschützte Südterrasse oder in den Hofgarten. Oder man macht einen Spaziergang zum Dom, wo Uta wartet, eine der bedeutendsten Statuen der deutschen Gotik. Außerdem sollte man sich unbedingt die blutroten herrlichen und neuen Kapellen-Fenster von Neo Rauch ansehen, die Uta ganz neu interpretieren. Für die Uta ist Naumburg schließlich berühmt, aber auch für die Orgel in der wunderschönen Wenzelskirche, auf der schon Johann Sebastian Bach spielte. Und weil die Menschen im Gasthof Zufriedenheit wirkliche Gastgeber sind, organisieren sie einen Aufstieg hinauf zum Turmplateau des Doms inklusive Wein und Speckbroten, ebenso einen Besuch beim Kunsthandwerker des Naumburger Domglases und vieles andere mehr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren