Newsticker
Virologe Christian Drosten dämpft Hoffnungen auf Ende der Pandemie im Frühjahr
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Reise
  4. Reisen in Corona-Zeiten: Diese Länder eignen sich für die Winterflucht

Reisen in Corona-Zeiten
09.11.2021

Diese Länder eignen sich für die Winterflucht

Sri Lanka hat die Einreiseregeln gelockert. Wer vollständig geimpft und negativ getestet ist, darf mittlerweile im Land herumreisen.
Foto: Adobe Stock

Die Corona-Zahlen steigen und doch empfangen immer mehr Länder wieder Reisende aus aller Welt. Eine Fernreise ist zumindest für Geimpfte kein Problem. Ein Länderüberblick.

Die Radtour am Bodensee war schön. Aber langsam wächst auch wieder die Sehnsucht nach der Ferne: nach feinen Sandstränden, neuen Begegnungen oder auch nur Curries direkt von der Straße. Weltweit öffnen immer mehr Grenzen. Wir haben zusammengestellt, wo es wieder geht.

  • USA: Vollständig geimpfte und zusätzlich getestete Deutsche können, wie mehrfach berichtet, seit Montag, 8. November, wieder einreisen. Lufthansa verbucht bereits einen Nachfrage-Boom für USA-Flüge. Die Flugpreise nach New York und Miami liegen teilweise schon über Vorkrisen-Niveau. Nun hat das US-Heimatschutzministerium angekündigt, dass auch die Einreise über Land aus Kanada oder Mexiko ab November wieder möglich sein soll.
     
  • Kanada: Seit September dürfen vollständig Geimpfte wieder nach und durch Kanada reisen. Fluggesellschaften wie Air Canada und Condor haben ihre Flüge nach Toronto und Halifax wieder aufgenommen. Alle Reisenden ab fünf Jahren müssen ihrer Fluggesellschaft und dem Grenzbeamten ein höchstens 72 Stunden altes negatives PCR-Testergebnis vorlegen. Das gilt auch für vollständig Geimpfte.
     
  • Dominikanische Republik: Die Einreise auf die Karibikinsel ist unkompliziert möglich. Nicht mal Test oder Impfung müssen vorgewiesen werden, wenn man aus Deutschland kommt. Alle Reisenden müssen lediglich ein elektronisches Formular („E-Ticket“) ausfüllen. Kein Wunder, dass die Inselrepublik nicht nur beim Münchner Veranstalter FTI „ein echter Gewinner unter den Reisezielen ins Warme“ ist. Dazu tragen tägliche Flüge ab Frankfurt und zweimal wöchentlich mit Condor ab München nach Punta Cana bei.
     
  • Mexiko: ist grundsätzlich offen, aber vom RKI als Hochrisikogebiete eingestuft. Bei der Rückreise als Ungeimpfter droht Quarantäne in Deutschland.
     
  • Kuba: Kuba wird sich ab 15. November für Geimpfte komplett öffnen, von Ungeimpften fordert das Land vor der Einreise einen negativen PCR-Test und dann am Flughafen noch mal einen. Bis zu dessen Ergebnis muss man im Hotel bleiben. Die Insel ist kein Hochrisikogebiet mehr. Genauso wie Antigua, Barbuda, St. Lucia und Grenada, Aruba, Curaça o und St. Martin.
     
  • Südamerika: Die Corona-Lage in zahlreichen Regionen Südamerikas entspannt sich, alle gängigen Reiseziele gelten nicht mehr als Hochrisikogebiete. Schwierig ist die Einreise in Chile; dort gilt erst mal Quarantänepflicht. In Argentinien ist die Einreise seit Oktober für Geimpfte mit maximal 72 Stunden altem Covid-19-Test möglich, sie müssen sich aber bei Einreise und am fünften bis siebten Tag weiteren Tests unterziehen. Brasilien verlangt von Besuchern einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Ungeimpfte Urlauber, die nach Peru reisen wollen, müssen entweder einen negativen PCR-Test (maximal 72 Stunden alt) oder einen entsprechenden Antigentest (nicht älter als 24 Stunden) vorlegen.
     
  • Dubai: Diesen Winter kommt zum Wolkenkratzer-Strandurlaub zusätzlich die Expo, die noch bis 1. März 2022 in dem Wüstenemirat stattfindet. Zur Einreise benötigt man einen höchstens 72 Stunden alten PCR-Test oder eine mindestens 28 Tage zurückliegende Zweitimpfung. Außerdem ist eine Auslandskrankenversicherung nachzuweisen.
     
  • Thailand: Seit dem Sommer wird auf Phuket und Koh Samui der Re-Start geübt, seit 1. November dürfen vollständig Geimpfte aus fünf Staaten – darunter Deutschland – quarantänefrei in weitere Regionen des südostasiatischen Urlaubsparadieses einreisen, darunter nach Chiang Mai, in die Hauptstadt Bangkok und die beliebte Provinz Krabi mit ihren Inseln und weißen Stränden. Sie brauchen dann nur noch einen negativen PCR-Test für die Einreise. Thailand ist allerdings RKI-Hochrisikogebiet.
     
  • Singapur: Singapur erlaubt die Einreise für Geimpfte und bietet aktuell zwei Flüge täglich aus Deutschland an. Die Inzidenz in dem Inselstaat ist aber hoch.
     
  • Bali: Die indonesische Insel empfängt vollständig geimpfte Touristen aus ausgewählten Ländern – aber noch nicht aus Deutschland.
     
  • Vietnam: will sich ab Dezember für Geimpfte aus Ländern, die als „geringes Risiko“ eingestuft werden, wieder öffnen. Der Testlauf auf der Ferieninsel Phu Quoc wurde allerdings schon mal verschoben.
     
  • Nepal: Geimpfte Reisende müssen nicht mehr in Quarantäne. Außerdem werden wieder „Visa-on-arrival“ ausgestellt.
     
  • Südafrika: Das Land am Kap der Guten Hoffnung ist nach langer Durststrecke wieder gut erreichbar. Die Fluggesellschaften verlangen als Mitnahmevoraussetzung einen maximal 72 Stunden alten PCR-Test. Außerdem ist ein Reise-Gesundheits-Fragebogen auszufüllen. Veranstalter wie der Spezialist Boomerang Reisen haben ihr Programm für die beginnende Hauptsaison wieder aufgenommen und bieten auch Mietwagenrundreisen für Familien an.
     
  • Die Malediven: Trotz Risikoeinstufung durch das RKI waren sie vergangenen Winter über ein beliebtes Reiseziel. Und sie sind es jetzt umso mehr, als sich die Inzidenzen den deutschen annähern und deshalb die Risikowarnung entfallen ist. Wer einreisen will, der braucht die Buchungsbestätigung in einem Ferienresort über die gesamte Aufenthaltsdauer (mit Impfnachweis ist auch Inselhopping möglich) und einen maximal 96 Stunden alten PCR-Test.
     
  • Mauritius: Seit Oktober dürfen Geimpfte ohne Quarantäne auf die Insel vor dem afrikanischen Kontinent einreisen. Dazu brauchen sie außer ihrem Impfnachweis noch einen negativen PCR-Test und müssen diverse Internetformulare ausfüllen. Dazu kommen noch vor Ort ein Test im Hotel am Ankunfts- und am fünften Urlaubstag.
     
  • Sri Lanka: Die Ferieninsel vor der südindischen Küste hat pünktlich zur winterlichen Hochsaison die Einreiseregeln gelockert. Wer vollständig geimpft ist und einen negativen PCR-Test vorweisen kann, der darf ohne weiteres einreisen und sich danach frei im Land bewegen. Damit sind die Zeiten der sogenannten „Bio-Blase“ vorbei, in der die Urlauber sich nur getrennt von den Einheimischen in speziell dafür vorgesehenen Hotels aufhalten durften. Für Rückenwind bei deutschen Urlaubern dürfte sorgen, dass Sri Lanka von der Liste der Hochrisikogebiete gestrichen wurde.
     
  • Indien: vergibt seit dem 15. Oktober wieder Touristenvisa. Visa werden für Ausländer ausgestellt, die mit Charterflügen einreisen. Für Einreisende auf Linienflügen soll es einen Monat später wieder Touristenvisa geben.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.