Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj stellt Landsleute auf harten Winter ein
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Schoko-Nikoläuse: Ergebnisse von Öko-Test

Öko-Test
18.11.2022

Schoko-Nikoläuse im Test: Nur wenige machen eine gute Figur

Öko-Test hat Schokoladen-Weihnachtsmänner unter die Lupe genommen.
Foto: Bernd Thissen, dpa (Symbolbild)

Nur sieben von 23 schneiden gut ab: Öko-Test hat Schoko-Nikoläuse unter die Lupe genommen. Viele waren stark mit Mineralöl belastet. Das Ergebnis.

Keine guten Nachrichten vor Weihnachten: Öko-Test hat Schokoladen-Weihnachtsmänner getestet und diese machten keine besonders gute Figur. Die meisten waren stark mit Mineralöl verunreinigt. Nur sieben von 23 getesteten Weihnachtsmännern schnitten mit "gut" ab. Bei ihnen war die Mineralölbelastung nur "leicht erhöht". "Sehr gut" war keiner.

Fünf Produkte wurden wegen einer starken Belastung mit "mangelhaft" bewertet. Drei von ihnen enthielten sogar die besonders schädlichen MOAH-Verbindungen. Zur Gruppe dieser Mineralölkohlenwasserstoffe gehören auch Substanzen, die krebserregend sein könnten.

Öko-Test: Wie kommt Mineralöl in Schoko-Nikoläuse?

Überall, wo Lebensmittel mit Schmierölen in Kontakt kommen, sind Verunreinigungen möglich, so Öko-Test. Bei Schokolade können die Kakaobohnen in den Erntemaschinen verunreinigt werden oder beim Transport in Sisal- und Jutesäcken, die mit Mineralölen behandelt sind. Zudem kommen Mineralöle auch flächendeckend in der Umwelt vor.

Ein Anbieter gab gegenüber Öko-Test an, dass die Belastung in seinem Schoko-Nikolaus "voraussichtlich durch die Verpackung aus Plastikfolie" zustande kommt. Diese habe im Gegensatz zu Alufolie "keinerlei Barriereeigenschaften". Ob der Anbieter seine Verpackung ändert, gab er nicht bekannt.

Öko-Test: Sieben Schoko-Weihnachtsmänner empfehlenswert

Doch welche Schoko-Weihnachtsmänner sind empfehlenswert? Zu den sieben mit "gut" bewerteten Produkten zählen der "Bio Schoko Weihnachtsmann" von dm, der "Weihnachtsmann aus Bio-Vollmilchschokolade" von Klett, der "Bio-Fairtrade Weihnachtsmann" von Riegelein, der "Bio Schoko-Weihnachtsmann vegan" von Yanns, der "Hello Santa vegan" von Lindt, der "Weihnachtsmann Alpenmilch" von Milka und der "Santa Claus In Town Weihnachtsmann Vollmilch" von Netto.

Sind Schoko-Nikoläuse teurer geworden?

Weil bei vielen Produkten in den vergangenen Monaten die Preise nach oben geschossen sind, stellt sich die Frage, wie es bei Schoko-Nikoläusen aussieht. Nur zwei Anbieter gaben gegenüber Öko-Test an, die Preisempfehlung für ihre Schoko-Nikoläuse seit letztem November erhöht zu haben. Dabei geht es um zehn Prozent beziehungsweise 20 Cent pro Stück. Die anderen Unternehmen hätten weder Preise noch Gewicht geändert. Manche Anbieter lehnten Preisauskünfte ab.

Lesen Sie dazu auch

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung