1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. 30 Einbrüche im Großraum Augsburg: Polizei fasst Serientäter

Kriminalität

23.12.2013

30 Einbrüche im Großraum Augsburg: Polizei fasst Serientäter

Die Polizei ist zwei Männern auf die Spur gekommen, de rund 30 Einbrüche im Großraum Augsburg verübt haben sollen. Aber es gibt schon wieder neue Fälle.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild/Archiv)

Die Polizei ist zwei Männern auf die Spur gekommen, de rund 30 Einbrüche im Großraum Augsburg verübt haben sollen. Aber es gibt schon wieder neue Fälle.

Eine Serie von rund 30 Einbrüchen im Großraum Augsburg, Krumbach und Ulm geht auf sie zurück: Jetzt sitzen zwei dringend tatverdächtige Männer in Untersuchungshaft. Bereits seit März ermittelt die Kripo an der Serie. Zwischen März und September brachen die zunächst unbekannten Täter überwiegend in Apotheken ein; in einigen Fällen wurden auch Hotels, Arztpraxen und Wohnungen zu Zielen.

In der Nacht auf den 17. September waren die 23 und 29 Jahre alten Männer auch in Krumbach unterwegs: Zum einen brachen sie in eine Apotheke in der Mühlstraße ein und entwendeten Bargeld. In einer Lotto-Annahmestelle in der Bahnhofstraße schlugen sie eine Fensterscheibe ein und gelangten so in den Innenraum. Dort erbeuteten sie Bargeld und rund 50 Zigarettenpackungen.

Täter machten rund 90.000 Euro Beute

Das erbeutete Bargeld der Einbruchsserie bewegt sich laut Polizei in einer Höhe von rund 40.000 Euro. Der Wert der gestohlenen Schmuckgegenstände wird auf insgesamt rund 50.000 Euro geschätzt. „Nach umfangreichen kriminaltechnischen Maßnahmen“, so der Bericht des zuständigen Polizeipräsidiums Schwaben Nord, seien die Ermittler den zwei Männern aus dem Raum Augsburg auf die Spur gekommen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die genauen Hintergründe sind nicht bekannt. Nur so viel: Bei Durchsuchungen in Augsburg, Gersthofen, Langweid und Friedberg sicherten die Ermittler Teile der Beute aus dieser Einbruchsserie. Einer beiden Männer gab außerdem in einer Vernehmung gegenüber der Polizei preis, wo zwei gestohlene Tresorwürfeln lagern.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Augsburg hat der Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen die beiden Männer erlassen. Das Duo sitzt in Untersuchungshaft – wohl auch über Weihnachten.

Einbrüche gehen weiter

In den vergangenen Wochen meldete die Polizei auch zahlreiche Einbrüche in Wohnhäuser. Die seien besonders in der „dunklen Jahreszeit“ verbreitet, sagt der Günzburger Polizeichef Ernst Maguhn. Sie seien besonders schwer aufzuklären. Nicht auszuschließen sei, dass Banden dahinter stecken. Gestern hat die Günzburger Polizei schon wieder zwei Einbrüche gemeldet, in Einfamilienhäuser in Bibertal und Leipheim.

Am Samstag zwischen 15.40 und 19 Uhr brachen unbekannte Täter ein Fenster auf und gelangten so in das Haus in der Römerstraße in Echlishausen. Sie durchsuchten das Erdgeschoss und den ersten Stock und nahmen zwei Laptops, Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von 3000 Euro mit. Der Sachschaden beträgt 200 Euro.

In Leipheim gelangten die unbekannten Täter in das Haus am Starenweg, in dem sie die Terrassentür aufhebelten. Sie durchwühlten Schränke und Schubladen und stahlen Bargeld, Schmuck und eine Spielkonsole im Gesamtwert von etwa 1000 Euro. Laut Polizeibericht waren die Einbrecher am Samstag zwischen 18.30 und 20.30 Uhr am Werk, der Sachschaden beläuft sich auf 600 Euro. mcz, manu

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an digital@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
IMG_0011(1).JPG
Bauausschuss

Neue Parkzeiten am Burgauer Rathaus

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket