Newsticker
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder: Lockdown bis Mitte Februar verlängern
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. 50.000 Euro Schaden bei Brand in Asylunterkunft in Günzburger Stadtteil Deffingen

Deffingen

23.08.2020

50.000 Euro Schaden bei Brand in Asylunterkunft in Günzburger Stadtteil Deffingen

In dieser Asylunterkunft in Deffingen hat es gebrannt.
Bild: Mario Obeser

Die Feuerwehren aus der Günzburger Kernstadt sowie den Stadtteilen Deffingen und Leinheim sind in der Nacht auf Sonntag alarmiert worden. Nun ermittelt die Kripo.

In der Nacht auf Sonntag ist es in einer Asylbewerberunterkunft für unbegleitete Jugendliche des Landratsamtes im Günzburger Stadtteil Deffingen gegen 1.50 Uhr zu einem Brand gekommen. Das Feuer brach nach Angaben der Polizei offensichtlich in der Küche der Gemeinschaftsunterkunft aus. Ein Bewohner sowie zwei weitere Personen waren in dem Anwesen, konnten sich jedoch ins Freie retten und wurden nicht verletzt.

Die alarmierte Feuerwehren Günzburg, Deffingen und Leinheim konnten den Brand, der sich bereits auf das gesamte Erdgeschoss ausgebreitet hatte, löschen. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, es liegen jedoch keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung vor. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf circa 50000 Euro geschätzt.

Die ersten Ermittlungen am Tatort wurden durch den Kriminaldauerdienst Memmingen übernommen. Die weitere polizeiliche Sachbearbeitung wird durch das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Neu-Ulm erfolgen. (zg, obes)

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren