Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. A8: Vier Verletzte nach riskantem Überholmanöver

Leipheim

10.02.2018

A8: Vier Verletzte nach riskantem Überholmanöver

Mehrmals musste am Samstag die A8 bei Leipheim gesperrt werden, weil bei einem missglückten Überholmanöver ein Autofahrer in die Mittelabsperrung krachte.
Bild: Mario Obeser

Auf der A8 kam es am Samstagvormittag bei Leipheim zu einem Verkehrsunfall mit vier Verletzten, weil ein Autofahrer einen anderen rechts überholen wollte. Vier Personen wurden verletzt.

Am Samstagvormittag ereignete sich bei Leipheim gegen 10 Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung Stuttgart ein Unfall, bei dem sich vier Personen leicht verletzten. Die Autobahn war mehrmals gesperrt, es bildete sich ein Stau von fünf bis sechs Kilometer Länge.

Ausgegangen war der Unfall laut Polizei von zwei Fahrern. Der eine fuhr auf der linken Spur der dreispurigen Autobahn, der andere genau dahinter. Weil er seinem Hintermann scheinbar zu langsam fuhr, wollte dieser ihn auf der mittleren Spur überholen. Als beide Fahrzeuge ungefähr auf gleicher Höhe waren, wollte der Autofahrer die Überholspur frei machen und auf die mittlere Fahrbahn wechseln.

Als er bemerkte, dass diese in der Zwischenzeit vom Hintermann belegt ist, brach er den Fahrspurwechsel ab und lenkte zurück auf die linke Seite. Dabei geriet seine Limousine ins Schleudern und krachte mehrfach in die Betongleitwand. Schließlich kam der Wagen laut Polizei ohne mit einem anderen Fahrzeug zu kollidieren quer auf der linken und mittleren Fahrspur zum Stehen.

Vier Verletzte, 20.000 Euro Sachschaden und ca. sechs Kilometer Stau

Da die herbeigerufenen Rettungskräfte von mehreren Schwerverletzten ausgingen, wurden vorsorglich mehrere Rettungswagen und ein Hubschrauber zur Unfallstelle beordert. Die Feuerwehr kümmerte sich um die Sicherung der Unfallstelle. Im Verlauf der Bergung musste die Autobahn mehrmals gesperrt werden. Beispielsweise als der Rettungshubschrauber landete. Laut Polizeiangaben bildete sich auf der A8 ein Stau von fünf bis sechs Kilometer Länge. Gegen 12.30 Uhr konnte die Autobahn wieder freigegeben werden. Die Feuerwehr hatte die Unfallstelle geräumt und die Fahrbahn von ausgelaufenem Benzin und Trümmerteilen gereinigt.

Die fünf Insassen des verunglückten Autos kamen mit dem Schrecken davon. Vier Personen erlitten leichte Verletzungen, es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren