1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Arbeiten für Glasfaserprojekt starten im Landkreis

Landkreis Günzburg

24.04.2019

Arbeiten für Glasfaserprojekt starten im Landkreis

Schnelles Internet soll es für drei ländliche Gemeinden in der Region durch die Aktivitäten der LEW Telnet geben.
Bild: Bernhard Weizenegger (Symbolfoto)

Die Kommunen Bubesheim, Kötz und Rettenbach sind in Schwaben als Referenzgemeinden für LEW dabei. Was jetzt vor Ort geschieht.

Bubesheim, Kötz und Rettenbach sind drei von acht Kommunen in Bayerisch-Schwaben, die LEW Telnet, das Telekommunikationsunternehmen der LEW-Gruppe, flächendeckend neu mit Glasfaser erschließt (wir berichteten). Nun starteten die beauftragten Tiefbaufirmen in den Gemeinden die Bauarbeiten zum Verlegen der Leerrohre, in die später die Glasfaserkabel eingebracht werden. Los geht es am Umspannwerk Denzingen, dort ist der Zugang zum über 3000 Kilometer langen Glasfasernetz, das LEW in der Region betreibt. Von dort aus werden Verteilerkästen in den Orten mit Leerrohren erschlossen. Von diesen verlaufen entlang der Straßenzüge Leerrohre bis zu den Grundstücken in den Gemeinden.

Bei Haushalten, die LEW Highspeed bereits im Rahmen der Vorvermarktung gebucht hatten, werden Rohrleitungen bis zum mit den Eigentümern vereinbarten Anschlusspunkt im Haus verlegt. Haushalte in Bubesheim, Kötz und Rettenbach, die das noch nicht gebucht haben, können dies noch bis zum Beginn der Bauarbeiten in ihrem Straßenzug nachholen, teilt das Unternehmen mit. Nach Abschluss der Bauarbeiten würden wesentlich höhere Kosten fällig.

Wer künftig im schnellen Internet unterwegs sein kann

LEW Telnet erschließt in Bubesheim den Hauptort, in Kötz den Hauptort mit den Ortsteilen Ebersbach, Großkötz und Kleinkötz und in Rettenbach den Hauptort mit den Ortsteilen Harthausen und Remshart. Durch die Anbindung mit Glasfaser stehen den angeschlossenen Haushalten Produkte mit einer Übertragungskapazität von bis 1 Gigabit pro Sekunde zur Verfügung. Die Bürgermeister der Kommunen bitten die Einwohner, mögliche Behinderungen während der Arbeiten zu akzeptieren.

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich Ende 2019 abgeschlossen sein, das Glasfasernetz wird schrittweise in Betrieb gehen. Informationen gibt es unter der Telefonnummer 0800/5390001. Bei Fragen zu den Bauarbeiten bieten die ausführenden Tiefbauunternehmen Sprechstunden für Bürger an: in Bubesheim das Baubüro der Firma WTI dienstags von 17 bis 18 Uhr (Raiffeisenstraße, Höhe Hausnummer 24, Richtung Sportplatz), in Kötz das Baubüro der Firma Vitronet donnerstags von 17 bis 18 Uhr (Kraftwerk Kleinkötz, An der Günz 1), und in Rettenbach das Baubüro von Krono Bau mittwochs von 17 bis 18 Uhr (beim Sportheim, Mühlplatzweg 3). (zg)

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Burtenbach%20Rathauseinweihung%204%20wk%208894.tif
Burtenbach

Neues Rathaus: Ein Gesamtkunstwerk mit Wohlfühl-Ambiente

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden