1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Aus Übung wird Ernstfall

Sicherheit

14.03.2018

Aus Übung wird Ernstfall

Copy%20of%20Echlishausen_2.tif
2 Bilder
Bei der Versammlung gab es auch mehrere Ehrungen.

Bei der Dienst- und Mitgliederversammlung der Feuerwehr Echlishausen hat der Kommandant von einem bewegenden Einsatz berichtet

Die Feuerwehr Echlishausen hat ihre Dienst- und Mitgliederversammlung abgehalten, bei den Aktiven berichtete Kommandant Karl Burger von sieben Einsätzen und 24 Übungen. Die Einsätze teilten sich in seinem Bericht in technische Hilfeleistungen, Sicherheitswachen sowie drei Brandeinsätze auf. Der längste Brandeinsatz war in Anhofen an einem landwirtschaftlichen Anwesen mit mehr als 110 Einsatzstunden.

Bei den technischen Hilfeleistungen handelte es sich um eine Türöffnung und einen Erste-Hilfe-Einsatz, dabei habe es sich um den wahrscheinlich bewegendsten Einsatz im abgelaufenen Jahr gehandelt. Während einer Übung wurde eine leblose Person gefunden, die wiederbelebt werden konnte. Ein Notarzt wurde mit einem Hubschrauber eingeflogen, das Leben konnte gerettet werden. Kommandant Burger dankte nochmals seinen Ersthelfern Hansjörg Sattler und Daniel Schleier für die pausenlose Wiederbelebung und allen Feuerwehrkammeraden für den bilderbuchmäßigen Einsatzablauf. Hätten sich die Ersthelfer nicht so um den Mann gekümmert, hätte er nicht überlebt. Heute gehe es ihm wieder soweit gut, für die Hilfe habe er sich auch bei der Wehr bedankt.

Die Feuerwehrinspektion wurde im abgelaufenen Jahr auch wieder durchgeführt und zwei Gruppen legten ihre Leistungsabzeichen ab. Die Feuerwehr hatte knapp 576 Übungs- sowie mehr als 160 Einsatzstunden in der Freizeit. Die Gemeinde gab Ende des Jahres grünes Licht für das langersehnte neue Fahrzeug, das nun bestellt wird.

Die folgende Mitgliederversammlung wurde vom Vorsitzenden Karl Burger mit einem Rückblick auf ein ganz normales Jahr eröffnet. Mit verschiedenen traditionellen und kulturellen Veranstaltungen wurde die Dorfgemeinschaft am Leben gehalten, Maibäume und ein Weihnachtsbaum wurden gestellt, es gab eine Schrottsammlung und vieles mehr. Bei einer Beerdigung und bei kulturellen und kirchlichen Anlässen war man mit der Fahne genauso dabei, wie im September bei der Fahrzeugweihe des neuen Feuerwehrfahrzeuges in Anhofen. Fahnenträger Gerhard Singer erhielt für mehr als 40 Jahre treue Dienste einen Dank. Als vorletzter Punkt standen dann die Neuwahlen an, bei denen Jürgen Burkart zum neuen Vorsitzenden und Daniel Schleier zum neuen Fahnenträger gewählt wurden. Im Amt bestätigt wurden der Zweite Vorsitzende Hansjörg Sattler, Schriftführer Andreas Mader, Kassierer Wolfgang Klingler und die Beisitzer Norbert Müller und Franz Zeller. Der Verein hat derzeit 126 Mitglieder und ehrte auch in diesem Jahr wieder einige. Für 25 Jahre wurde Holger Zähnle ausgezeichnet, für 40 Jahre Jürgen Allerberger, Waldemar Allerberger, Leonhard Baur, Ulrich Braun, Erwin Heller, Bernd Kortler, Anton Lenzer, Norbert Müller, Peter Müller, Winfried Pröbstle, Walter Roth und Otto Wagner. Für 50 Jahre wurden Gerhard Singer und Franz Schneider geehrt, für 60 Jahre Leonhard Geiger. (zg)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20ZofkaIMG_4504.tif
Günzburg

Fremdenfeindlichkeit wurde den Menschen eingeimpft

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen