Newsticker

Zahl der Neuinfektionen in Italien stabilisiert sich - mehr als 100.000 bestätigte Fälle in New York
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Auslosung als Appetitanreger für die Endrunde in Günzburg

Futsal: Landkreismeisterschaft Günzburg

23.12.2019

Auslosung als Appetitanreger für die Endrunde in Günzburg

Landrat Hubert Hafner und Sparkassen-Vorstandsmitglied Uwe Leikert zogen die acht Mannschaften für die Endrunde um die Landkreis-Meisterschaft im Futsal. Spielleiter Gerhard Weng freute sich über Spannung versprechende Spiele, die am Samstag ab 17 Uhr in der Rebayhalle in Günzburg ausgetragen werden.
Bild: Bernhard Weizenegger

Im Finale um die Landkreis-Meisterschaft stehen diesmal wirklich die Besten aus der Region. Wer am 28. Dezember gegen wen antritt und wie es für die beiden erfolgreichsten Teams anschließend weitergeht.

Der 38. Sparkassen-Cup verspricht ein sportlich wertvolles Turnier zu werden. Acht Mannschaften ringen am Samstag, 28. Dezember, um die Futsal-Krone im Landkreis Günzburg. Aus Sicht von Turnierleiter Gerhard Weng repräsentieren sie tatsächlich „das Beste, was die Region zu bieten hat in diesem Hallen-Winter“. Turnierbeginn in der Rebayhalle in Günzburg ist um 17 Uhr; der neue Titelträger wird im Endspiel ab 21.10 Uhr ermittelt.

Hubert Hafner und Uwe Leikert ziehen die Lose

Am Montag wurden in den Räumen des namensgebenden Sponsors Sparkasse Günzburg-Krumbach die beiden Vierer-Gruppen ausgelost. Landrat Hubert Hafner und Sparkassen-Vorstandsmitglied Uwe Leikert griffen abwechselnd in die Glaskugel. Das Ergebnis:

Gruppe A VfR Jettingen, SpVgg Wiesenbach, Türk GB Günzburg, SC Bubesheim

Auslosung als Appetitanreger für die Endrunde in Günzburg

Gruppe B SV Mindelzell, FC Günzburg, SG Röfingen-Konzenberg, Türkiyemspor Krumbach

Zum ersten und zum letzten Mal

Die beiden Los-Herren tauschten sich anschließend humorvoll darüber aus, dass der Politiker zum letzten Mal bei dieser Gelegenheit zu Gast war (Hafner tritt bei der Landratswahl 2020 nicht mehr an), während das Ereignis für den Banker eine Premiere bedeutete. „Ich fand es höchst interessant, so was mal selber machen zu dürfen“, urteilte Leikert. Hafner bemerkte mit einem Blick auf die geografische Verteilung innerhalb der Gruppen: „Im Großen und Ganzen passt das.“ Diesen Kommentar unterstrich Weng mit den an die beiden gerichteten Worten „Ich kann Sie nur beglückwünschen“.

Die teilnehmenden Mannschaften und die Futsal-Freunde in der Region können sich seiner Auffassung vermutlich anschließen. Die zwei Bezirksligisten sind aufgeteilt, die zwei türkischen Teams ebenfalls, Titelverteidiger und Finalist des vergangenen Winters auch – da gibt es ernsthaft nichts zu meckern. Zum i-Tüpfelchen könnte sich entwickeln, dass Türk GB Günzburg gleich im Eröffnungsspiel um 17 Uhr auf der Platte steht und unmittelbar danach die SG Röfingen-Konzenberg ihren ersten Auftritt hat. Da müsste sofort Stimmung in der Halle sein, denn beide Mannschaften erfreuten sich in der jüngeren Vergangenheit großartiger Unterstützung von der Tribüne.

Die Finalisten des Turniers um den Sparkassen-Cup vertreten den Landkreis Günzburg am 5. Januar 2020 bei der Qualifikation für die schwäbische Meisterschaft in Wertingen. Weitere Starter bei diesem Turnier des Fußball-Kreises Donau sind alle vier Halbfinalisten aus dem gastgebenden Landkreis Dillingen sowie die beiden Qualifikanten aus dem Landkreis Donau-Ries.

Am 11. Januar geht's in Günzburg um die Schwaben-Krone

Die Endspiel-Partner des Wertinger Turniers wiederum spielen am 11. Januar in Günzburg um die Schwaben-Krone – zusammen mit Titelverteidiger FC Gundelfingen, dem diesjährigen Zweiten TSV Meitingen und den jeweils beiden Besten aus den Fußball-Kreisen Augsburg und Allgäu.

Lesen Sie auch:

Der SC Bubesheim ist Landkreis-Meister 2019 im Futsal

So liefen die Vorrunden in Ichenhausen und Krumbach

So liefen die Vorrunden in Burgau und Günzburg

Kommentar: Gebt den Fans einen Futsal-Feiertag!

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren