Newsticker
EU und Astrazeneca streiten um Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Auto kommt von der Straße ab, rutscht in den Graben und fängt sofort Feuer

Jettingen-Scheppach

01.12.2020

Auto kommt von der Straße ab, rutscht in den Graben und fängt sofort Feuer

Ein Auto ist bei Jettingen-Scheppach ausgebrannt.
Bild: Mario Obeser

Eine 30-jährige Frau war am Dienstagmorgen auf der Umgehung von Jettingen-Scheppach unterwegs, als sie mit ihrem Auto auf schneeglatter Fahrbahn von der Straße abkam.

Eine 30-Jährige, die mit ihrem Auto auf der Umgehungsstraße von Jettingen-Scheppach von der Schönenberger Kreuzung kommend in Richtung Burtenbach unterwegs war, ist am Dienstagmorgen gegen 5 Uhr auf Höhe des Torflehrpfades auf schneeglatter Fahrbahn von der Fahrbahn abgekommen. Nach Angaben der Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Burgau hatte sie die Geschwindigkeit nicht den winterlichen Verhältnissen angepasst.

Ein Ersthelfer half der Frau aus dem Wagen

Sie fuhr gegen einen Baum, überschlug sich mit dem Wagen, der auf dem Dach landete, und kam in einer Gruppe von Sträuchern zum Liegen. Der Wagen fing laut Polizei sofort Feuer und brannte vollständig aus. Die Frau konnte sich mit Unterstützung eines Ersthelfers selbst aus dem Fahrzeug befreien und blieb unverletzt.

Der Sachschaden beläuft sich auf circa 8000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Jettingen löschte das Fahrzeug und sperrte den Abschnitt der Staatsstraße. Neben der Feuerwehr waren ein Rettungswagen, ein Notarztfahrzeug, ein Einsatzleiter Rettungsdienst des BRK Günzburg und eine Streife der Polizeiinspektion Burgau an der Unfallstelle. (zg, obes)

Dies ist die erste Version des Artikels. Inzwischen (Dienstagnachmittag, 1. Dezember 2020), stellt sich der Sachverhalt anders dar:

Auto gerät bei Jettingen-Scheppach in Brand: Zwei Männer retten Fahrerin das Leben

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren