Newsticker
RKI meldet 21.683 Corona-Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 153
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Bäckerball soll es erst wieder 2022 im Landkreis Günzburg geben

Landkreis Günzburg

30.01.2021

Bäckerball soll es erst wieder 2022 im Landkreis Günzburg geben

Kein Bäckerball und damit keine mit mehr als 200 süßen Köstlichkeiten bestückte Tortenverlosung: Obermeister Weindl vertröstet die Fans auf 2022.
Foto: Sandra Kraus (Archiv)

Plus Der Obermeister der Bäckerinnung im Landkreis Günzburg muss die Bürger auf nächstes Jahr vertrösten. Warum dieses Jahr die Veranstaltung nicht möglich ist.

Sahnehäubchen, Buttercreme-Varianten und Marzipanfigürchen sind am letzten Januar-Wochenende in Burtenbach ebenso wenig anzutreffen wie Tanzbegeisterte und Landkreisprominenz. Traditionell wäre am heutigen Samstag der Bäckerball mit seiner legendären Tortentombola. Schon im Herbst war für Obermeister Günther Weindl und die Vorstandschaft der Bäckerinnung Günzburg klar, dass der Bäckerball wegen der Pandemie ausfallen muss. Es wäre der 45. gewesen.

Weindl sagt: „Wir sehen das mit einem lachenden und einem weinenden Auge.“ Keinen Ball zu organisieren bedeutet ein Mehr an Freizeit für den Innungsvorstand. Kein Kartenvorverkauf, bei dem die Eintrittskarten weggehen wie warme Semmeln und sich anschließend Ehrenobermeister Josef Wengenmayer tagelang Gedanken macht, wer wo in der ausverkauften Burggrafenhalle sitzt, kein Auf- und Abbau des großen Tortenstandes und natürlich auch keine schlaflosen Nächte, welche Tortenkreationen die eigene Backstube verlassen, von den Ballbesuchern bewundert und mit etwas Losglück nach Mitternacht von ihnen mit nach Hause genommen werden können.

"Die Bäckerinnung will Genuss bereiten mit Qualität"

Keine Aufträge an die Druckerei, keine Tischdeko und kein edles Menü müssen geplant werden. Und doch stimmt es Weindl traurig, heuer keinen Bäckerball für die Bürger im Landkreis organisieren zu können: „Es ist schön, wenn man zufriedene Gäste sieht, die einen wunderbaren Abend abgelenkt vom Alltag verbringen. Das wird fehlen. Die Bäckerinnung will dort Genuss bereiten mit Qualität. Wie in der Backstube geht es nicht um schnell und billig.“

2021 hätte Weindl gerne Hillu’s Herzdropfa, die schwäbische Comedy aus Schelklingen, auf der Bühne begrüßt. Sicher dabei gewesen wären die Tanzband Weekend und die Narrneusia-Showtanzgruppe. Der pandemiebedingte Ausfall des Bäckerballs bedeutet aber nicht das Ende des Landkreisevents. Weindl verspricht: „Wenn es die Lage erlaubt, gibt es 2022 einen Bäckerball!“

Online-Verlosung der Torten war organisatorisch nicht machbar

Und solange der Bäckerinnungsvorstand mitmacht, fügt Weindl hinzu. Seit seinem Ausbildungsbeginn ist Weindl jedes Jahr beim Bäckerball dabei, mit den Jahren wuchs die Verantwortlichkeit. Besonders gefreut hat sich Weindl, dass Bäckerball-Begeisterte ihm vorgeschlagen hätten, heuer eine Online-Verlosung der Torten zu machen. Organisatorisch sei das nicht machbar gewesen, da die Torten von allen Innungsbetrieben hergestellt werden, doch es zeige die Verbundenheit mit dem Bäckerball.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren