Bühne

11.05.2011

Bei Hempels

Geschichten und Lieder kramt das Wintertheater Bubesheim am Muttertag „Bei Hempels unterm Sofa“ hervor. Sonja Radinger (von links), Lisa Fiener, Elke Schneidmadl, die Kinder Joshua Hupfauer, Jonas Klingauf und Miriam Klingauf auf dem Sofa, dahinter Hans Sykora und Heidi Ortlieb, sowie Wolfgang Trapp, Vera Langer und Lena Fiener auf der Chaiselongue singen und tanzen ein buntes Familienleben.
Bild: Foto: Kraus

Das Wintertheater Bubesheim gibt am Muttertag Einblicke in das bisschen Haushalt

Bubesheim „Bei Hempels unterm Sofa“ nennt das Wintertheater Bubesheim seine neueste Produktion. Und wahrlich würde es viele Mütter, die den Ausspruch „Hier sieht´s doch aus, wie bei Hempels unterm Sofa“ in ihrem Repertoire haben, interessieren, was dort unter dem Sofa der Familie Hempel so Sache ist. Genau deshalb findet die Aufführung am Muttertag statt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Nachmittags um 15 Uhr werden fröhlich-freche Geschichtenlieder von den bewährten Wintertheater-Schauspielern hervorgekramt. Die Hempels gewähren Einblicke in ihre Großfamilie. Ein Kurzfilm zeigt familientypische Grenzsituationen im Hause Hempel, vom Frühstückstisch mit Kinderstreit und Morgenmuffel-Papa bis zum gemütlichen Sofa-Fernseh-Schlaf. Doch dann erwachen die Protagonisten auf der Bürgerhaus-Bühne zum Leben.

Mama Hempel, stimmgewaltig von Sonja Radinger in Szene gesetzt, hat von ihrem Platz am Bügelbrett aus alle im Griff. Da bleibt Papa Hempel (Stefan Zielinski) oft nur noch die Flucht in den geliebten Garten. Leider nur im Film zu sehen ist Flip, der älteste Sohn der beiden. Darsteller Sebastian Siegner ist gerade mit der Schule auf USA-Tour. Ist zwar schade, doch Sonja Radinger, die die Idee zu dieser ungewöhnlichen Revue hatte und auch Regie führt, passte die Texte ganz einfach an. Und Miriam Klingauf, die Flips Freundin spielt, zeigt ihre Rolle auch Solo mit Bravour.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ein ganz ein Kluger ist Emil, der zweite Sohn der Hempels (Joshua Hupfauer).Vor allem zusammen mit seinem Freund Ludwig (Jonas Klingauf) trumpft er mächtig auf. Nesthäckchen Ida (Lisa Fiener) singt da lieber für ihre Puppe ein zuckersüßes Schlaflied. Wobei für das Singen eher Tante Loretta (Vera Langer) zuständig ist. Von Beruf Operndiva gehört ihr der Platz auf der edlen Chaiselongue mit einem Gläschen Sekt in der Hand und Ehemann Franjo Pohl-Hempel (Wolfgang Trapp) zu Füßen. Eine echte Rock-Röhre versteckt sich in Oma Hempel (Elke Schneidmadl).

Leicht und locker zwischen Gesang und Tanz werden von Heidi Ortlieb und Hans Sykora Texte zum Schmunzeln und Nachdenken dazwischen gestreut. Und dann kramen die Hempels noch ihre Urlaubserlebnisse unter dem Sofa hervor, verraten, wie man mehr oder weniger ehrlich zu Zaster, Kies und Brillanten kommt, ja, sie breiten einfach alles samt typischen Familienklischees vor dem Publikum aus.

Inspiriert wurde Sonja Radinger von Liedermacher Gerhard Schöne, Buch- und Kinderliederautor Ulrich Maske sowie von Komiker, Musiker und Schauspieler Heinz Erhardt. Erstaunlich ist die Bereitschaft der Stammspieler, live auf der Bühne zu singen. Sie werden musikalisch von Mark Poppe am Klavier und Hans Sykora an Gitarre und Gurke an die Hand genommen. Ramona Hupfauer und Lena Fiener singen und tanzen in Gruppenszenen mit. Zu beachten ist jetzt nur noch, dass die Wintertheater-Leute nur ein einziges Mal aufführen, was „Bei Hempels unters Sofa“ alles geboten ist.

„Bei Hempels unterm Sofa“ Fröhlich-freche Geschichtenlieder, eine Produktion des Wintertheaters Bubesheim, Aufführung am Muttertag, 8. Mai um 15 Uhr, Einlass ist ab 14 Uhr. Der Eintritt ist frei, für leibliches Wohl ist gesorgt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren