Feuerwehr

30.01.2016

Bestens vorbereitet

Die Leinheimer haben das vergangene Jahr für viele Übungen genutzt

Die Freiwillige Feuerwehr Leinheim hat sich im vergangenen Jahr intensiv mit Aus- und Weiterbildung beschäftigt. Vorsitzender Alexander Mengele berichtete bei der Dienst- und Generalversammlung, dass die Wehr derzeit 125 Mitglieder, darunter 15 Ehrenmitglieder, zählt. 40 Feuerwehrleute leisten aktiven Dienst, davon zehn Jugendliche als Feuerwehranwärter.

Dem Jahresbericht des Kommandanten Roland Miller entnahmen die Zuhörer, dass das vergangene Jahr neben den fünf Einsätzen, die vorrangig im Bereich der technischen Hilfeleistung lagen, ganz im Zeichen von Ausbildungen und umfangreichen Lehrgängen stand. Schwerpunkte lagen bei den Aus- und Weiterbildungen für Atemschutzgeräteträger und Truppführerausbildungen. Insgesamt fanden zehn Übungen statt, die alle gut angenommen worden seien, so der Kommandant. Darüber hinaus war die Feuerwehr bei vielen örtlichen und überörtlichen Veranstaltungen sowie bei gesellschaftlichen Ereignissen vertreten.

Jugendwart Maximilian Vogel informierte nicht nur über 13 eigene Übungen der Jugendgruppe, sondern brachte auch die freudige Nachricht mit, dass die Leinheimer eine Zusage zum „Erlebniswochenende beim Klettern für Jugendgruppen“ bekommen haben. Nur zwei Jugendwehren aus ganz Bayern wurden dafür berücksichtigt. Zur Finanzlage des Vereins hatte der Kassierer, Alexander Brumeisl, in seinen Ausführungen positive Nachricht, der Verein steht auf soliden finanziellen Beinen.

In den aktiven Dienst wurde die Feuerwehranwärterin Nadja Albrecht per Handschlag des Kommandanten aufgenommen. Tobias Kuhn wurde für 25-jährige Zugehörigkeit im aktiven Dienst geehrt, und mit Lars Christl wurde ein neues Mitglied für die Jugendgruppe gewonnen. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren