1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Bibertal setzt den schlechten Nachrichten gute entgegen

Kissendorf

16.01.2017

Bibertal setzt den schlechten Nachrichten gute entgegen

Copy%20of%20Neujahrsempfang%20Bibertal%2015%2001%202017%20Ehrung_0024375.tif
3 Bilder
Wirken im Ehrenamt oder Erfolg im Sport würdigte die Gemeinde Bibertal beim Neujahrsempfang. Bürgermeister Oliver Preußner (letzte Reihe, links) gratulierte allen.
Bild: Sandra Kraus

Beim Neujahrsempfang ist auf Erfolge geblickt und sind engagierte Bürger ausgezeichnet worden.

Mit einem sauber geschossenen Salut haben die Böllerschützen Bundschuh Hetschwang bei eisiger Kälte beim Neujahrsempfang der Gemeinde Bibertal das neue Jahr begrüßt. Drinnen in der Mehrweckhalle Kissendorf begleitete das Jugendblasorchester Bibertal unter der Leitung von Hermann Taubenheim die Neujahrswünsche der rund 100 Gäste. Bürgermeister Oliver Preußner begrüßte jeden von ihnen schon an der Tür.

Für die Bürger, für die Ehrenamtlichen und für die Sportler der 5000-Einwohner-Gemeinde soll dieser Empfang sein, der mit einem Gläschen Sekt und einer Butterbreze an den vom Verein für Gartenbau und Landespflege Kissendorf frühlingshaft dekorierten Stehtischen ganz zwanglos stattfindet und Raum für viele gute Gespräche gibt. Ganz persönlich blickte Bürgermeister Preußner auf das vergangene Jahr zurück: „Ich ertappte mich bei dem Gedanken, irgendwie gut, dass es vorbei ist dieses 2016.“ Aleppo, Brexit, Erdogan, Trump, Horrorclowns, ganz generell die Faschisten, der Terror und der übliche Amok hätten das Gefühl ausgelöst, dass die Welt aus den Fugen geraten, kälter und ängstlicher geworden sei. Dem setzte Preußner ganz bewusst den Blick auf die guten Nachrichten entgegen, da es keinen Grund gebe, immer nur auf die dunklen Seiten zu starren.

Zu den guten Nachrichten steuerte auch Bibertal einiges bei: das Blockheizkraftwerk für die Mehrzweckhalle, die Photovoltaikanlage auf dem Kinderhaus St. Margareta Bühl, der Beitrag in Eigenregie und Eigenverantwortung zur Bewältigung der Flüchtlingskrise oder der Breitbandausbau für schnelleres Internet. Im Jahr 2017 möchte die Gemeinde in Kissendorf mit einer neuen Kindergartengruppe starten und ein neues Baugebiet ausweisen, die Freiwilligen Feuerwehren sollen im Rahmen des schon aufgestellten Feuerwehrbedarfsplans gestärkt werden. „Die Themen gehen uns nicht aus, wir gehen sie im Gemeinderat gemeinsam und positiv gestimmt an“, sagte Preußner.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Viele Bürger sind geehrt worden

Die gute Finanzlage der Gemeinde trage mit dazu bei. Verbunden mit dem Wunsch des Bürgermeisters, 2017 das Bestmögliche aus der Zeit zu machen, erhoben allen ihre Gläser zum Prosit auf die Gemeinde. Schwungvoll ging es weiter mit dem Showtanz der Kisskids des TSV Kissendorfs unter der Leitung von Tanja Pilharcz, ehe Preußner die Ehrenamtlichen aus der Stille ihres Wirkens ins Rampenlicht auf die Bühne holte. Die Urkunde der Gemeinde in Silber erhielt Jürgen Burkhard, der seit 1999 Schatzmeister der Edelweiß-Bühl-Schützen ist, Georg Bissinger, der zehn Jahre Vorsitzender und seit 1993 Schriftführer des Soldaten- und Kameradenvereins Schneckenhofen ist, und Anton Keller, der im gleichen Verein seit 2002 Kassenwart und seit 2013 Zweiter Vorsitzender ist. Die Urkunde in Gold bekam Ludwig Geiger, der seit 1982 im Vorstand des TC Bühl nacheinander als Schriftführer, Sportwart und Kassierer tätig ist. Danke sagte Preußner aber auch allen, die im weiten Feld von der Schulweghelferin bis zum Feuerwehrmann oder dem 2016 neu entstandenen Ehrenamt im Helferkreis für die Geflüchteten aktiv geworden sind.

Auch Sportler werden beim Neujahrsempfang geehrt. Die Ehrenurkunde in Gold erhielten die Schwimmer Frank Anderhofstadt und Manfred Klimke für ihre Teilnahme an den Europameisterschaften, sowie die Tennis-Damen (Meister Kreisklasse 1) und Herren (Meister Bezirksklasse 2) des TC Bühl. Ehrenurkunde und Plakette in Bronze gab es für die Bibertaler Bogenschützen Andreas Schmid, Janek Dirr, Lukas Vogt und Robin Winter (Schwäbischer Meister), Peter Rabus (Schwäbischer Meister), Nina Born (Dritter Schwäbischer Meister). Bei den Edelweiß-Bühl-Schützen wurden die Schwäbischen Meister mit dem Unterhebel-Gewehr Fritz Lipple, Erich Zettl, Jürgen Riedl und Stefan Vögel, sowie Anna Zettl, die aufgelegt mit dem Kleinkaliber Dritte Bayerische Meisterin geworden war, geehrt.

Ebenfalls einen dritten Platz bei der Bayerischen erschwammen sich Lena Götz, Selin Kammer und Anna Köhle. Mit Anna Rabus ehrte Preußner eine Top-Athletin des Taekwondo-Sports, die vom Deutschen Meistertitel über den Bayerischen Titelgewinn bis zum Platz zwei bei der French Open im Paar Freestyle siegreich war. Für einen sportlichen Abschluss sorgte der VfL Bühl. Die Kinder turnten mit bunten Bändern unter der Leitung von Iris Vögel und Christina Klos, ehe sich Turnmädchen unter der Leitung von Marion Uetzels und Rebecca Vogg mit einem Showtanz den großen Schlussapplaus holten.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
GR%20Burtenbach%20Pf%c3%b6rtnerhaus-Altenheim%202%20wk%207742.jpg
Landkreis Günzburg

Ein millionenschweres Projekt in Burtenbach

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden