Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Bibertaler Bürgermeister überrascht mit letzter Neujahrsrede

Bibertal

13.01.2020

Bibertaler Bürgermeister überrascht mit letzter Neujahrsrede

Ausgezeichnet wurden beim Neujahrsempfang der Gemeinde Bibertal erfolgreiche Sportler und Mannschaften sowie großes Engagement im Ehrenamt. Für Oliver Preußner war es der letzte Neujahrsempfang als Bürgermeister.
Foto: Sandra Kraus

Bibertals Oliver Preußner verzichtet auf einen Rückblick. Was er stattdessen in den Mittelpunkt stellt.

Bürgermeister Oliver Preußner hat beim Neujahrsempfang die Bibertaler mit seiner Rede überrascht. Preußner blickte nicht zurück auf die Erfolge im vergangenen Jahr, denn das wüssten doch alle schon aus den Artikeln in der Günzburger Zeitung, dem Mitteilungsblatt, den Bürgerversammlungen oder weil es eben nicht zu übersehen sei, wenn der große Parkplatz in Kissendorf vor Schule, Kinderhaus und Mehrzweckhalle neu gemacht sei oder neue Häuser in Baugebieten gebaut würden. Stattdessen sprach Preußner über die Kommunalwahl am 15. März. Deren Gewinner stünden nämlich heute schon fest: die Bibertaler.

„Wir haben schon gewonnen, weil es bei uns so sein wird, dass es aus unserer Mitte wieder Menschen gibt, die dem Gemeinwohl ehrenamtlich ihre Bereitschaft anbieten mitzuwirken und sich zu engagieren.“ Preußner bedankte sich dafür bei jedem Kandidaten, egal, auf welcher Liste er kandidierte. Und er wünscht sich von den Bibertalern, dass sie die Informationsveranstaltungen besuchen und sich ein eigenes Bild von den Kandidaten machen.

Bei der Kommunalwahl wird Oliver Preußner nicht mehr antreten

Preußners zweites Thema in seiner letzten Neujahrsempfangs-Rede, denn er wird bei der Wahl im März nicht mehr antreten, war der Klimawandel. „Ich habe auch kein Patentrezept, aber ich habe echte Sorge, dass dieser Planet nicht mehr lange aushält, was wir alle mit ihm tun.“ Preußners Appell: „Tun wir doch bitte jetzt alle, was in unserer Macht steht!“ Nichts zu machen und zu denken, es ändere nichts oder mache keinen Unterschied, sei eines unserer größten Probleme. Plastik reduzieren, kein Billigfleisch konsumieren und im Garten Lebensräume für Insekten und andere Tiere zu schaffen, mache sehr wohl einen Unterschied. Von den gerade begonnenen 20er-Jahren wünsche er sich, dass jeder einfach das tue, was in seiner Macht stehe, im ganz Kleinen und im ganz Großen, um eine intakte Welt und damit eine intakte Heimat zu erhalten.

Nach dem Applaus für Preußner war die Bühne frei für die Turntiger des VfL Bühl mit ihrem Wi-Wa-Wackel-Blues gefolgt vom Tanz mit Akrobatik von der Jugend-Tanzgruppe des VfL. Später waren dann auch die fitten Turntiger des TSV Kissendorf an der Reihe. Diese Auftritte haben Tradition beim Neujahrsempfang, ebenso wie die nicht zu überhörenden Schüsse der Bundschuh Böllerschützen Hetschwang und die Blasmusik des Jugendblasorchesters Bibertal. Dirigent Hermann Taubenheim hatte für 2020 den Marsch „Gute Reise“, den Konzertmarsch „Opening“ und die Polka „Böhmischer Traum“ ausgesucht.

Schwimmerin Paulina Jackstädt wird geehrt

Auch die Sportlerehrung gehört wie Sekt und Butterbrezeln zum Empfang. Von den geehrten Schützen waren heuer nur wenige anwesend, sie hatten schon einen Wettkampftermin. Die Schwimmer Manfred Klimke und Paulina Jackstädt waren da und freuten sich über die Auszeichnung.

Die Ehrenamtsurkunde in Gold, die das Wirken in der Stille ins Licht der Öffentlichkeit holt, überreichte Preußner an Wilfried Ohmayer, der nicht nur 42 Jahre Kassenwart des Feuerwehrvereins Kissendorf war, sondern auch als Imker tätig ist und in die Kinderhäuser und Schulen im Bibertal geht. Beim fachkundigen Schneiden ist Ohmayer auch in vielen Gärten anzutreffen.

Unzählige Neujahrswünsche wurden im Traube-Saal ausgesprochen. Nicht nur Verkehrsminister Hans Reichhart, Landtagsabgeordneter Alfred Sauter, Leipheims Bürgermeister Christian Konrad und die Bibertaler Gemeinderäte wurden gesehen, sondern auch viele Vereinsvorsitzende und Vertreter der Kirchen, Schulen, Kinderhäuser und der Wirtschaft.

Diese Sportler und Ehrenamtlichen wurden beim ausgezeichnet

Plakette in Gold: Manfred Klimke (Schwimmen, 3. Platz deutsche Kurzbahnmeisterschaft).

Plakette in Silber: Heinrich Völlmar (Sportschießen, 1. Platz bayerische Meisterschaft).

Plakette in Bronze: Paulina Jackstädt (Schwimmen, 2. Platz nordschwäbische Meisterschaft), Elfriede Papst (Sportschießen, 2. Platz schwäbische Meisterschaft), Anna Zettl (Sportschießen, 3. Platz schwäbische Meisterschaft), Schützenverein Edelweiß Bühl (1. Platz, zweimal 3. Platz schwäbische Meisterschaft Team).

Urkunde in Gold: Wilfried Ohmayer (42 Jahre Kassenwart Feuerwehrverein Kissendorf; Imker).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren