Newsticker
Von der Leyen: EU muss sich auf russischen Gas-Stopp vorbereiten
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Brauchtum: Wie das „Herrgöttle von Biberbach“ nach Kleinkötz kam

Brauchtum
06.05.2015

Wie das „Herrgöttle von Biberbach“ nach Kleinkötz kam

Eine Nachbildung des „Herrgöttle von Biberbach“ stand lange auf Kötzer Flur - bis ein Unwetter das Feldkreuz beschädigte. Jetzt wurde das Kreuz restauriert und soll am 10. Mai geweiht werden.
Foto: Geiger

Nach einem Unwetter geriet das Feldkreuz in Vergessenheit. Jetzt hat es einen neuen Platz bekommen

Die Wallfahrt zum „Herrgöttle von Biberbach“ hat eine lange Tradition. Das dort verehrte romanische Kruzifix (aus dem Jahr 1220) kam 1525 auf wundersame Weise nach Biberbach. Auch Kötzer haben den beschwerlichen Weg nach Biberbach auf sich genommen, um ihr „Liabs Herrgöttle von Biberbach“ um Hilfe zu bitten. Davon zeugt auch ein Feldkreuz, das seit beginnendem 19. Jahrhundert in Kleinkötz zu finden ist. 2015 kommt das Kreuz nun zu neuen Ehren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.