Newsticker
Kanzlerin Merkel stellt sich hinter Armin Laschets Vorstoß für einen "Brücken-Lockdown"
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Bürgermeisterwahl: Podiumsdiskussion in der Kapuziner-Halle

Burgau

22.01.2020

Bürgermeisterwahl: Podiumsdiskussion in der Kapuziner-Halle

In der Burgauer Kapuziner-Halle stellen sich die Kandidaten für das Bürgermeisteramt in Burgau den Fragen.
Foto: Bernhard Weizenegger (Archiv)

Die CWG organisiert die Veranstaltung. Alle Kandidaten stellen sich den Fragen eines neutralen Moderators. Und auch die Burgauer können mitmachen.

Die Christliche Wählergemeinschaft Burgau (CWG) hat alle Bürgermeisterkandidatinnen und -kandidaten für eine gemeinsame Podiumsdiskussion gewonnen. Alle Bürger können daran am Mittwoch, 12. Februar, um 19.30 Uhr in der Kapuziner-Halle Burgau teilnehmen. Man habe bereits einen neutralen Moderator gefunden, dem alle Bewerber sofort und vorbehaltlos zugestimmt hätten, heißt es in der Pressemitteilung. Auch die Zuhörer können Fragen an alle Bewerber stellen.

Mit der Organisation der Veranstaltung wolle die CWG auch ihre Unabhängigkeit und Parteilosigkeit unterstreichen. „Wir gingen immer davon aus, dass die Herausforderer selbst den direkten Vergleich suchen, sahen aber keine Aktivitäten, die darauf hindeuteten. Das wollten wir so nicht akzeptieren und Burgau die Chance geben, sich alle Kandidaten genau anzusehen“, erklärt der Vorsitzende Frank Rupprecht. Die CWG schickt keinen eigenen Kandidaten ins Rennen, sondern hat sich dafür entschieden, ganz auf ihre „junge und kompetente Stadtratsliste“ zu setzen. (zg)

Lesen Sie hier:

CWG will Podiumsdiskussion zur Bürgermeisterwahl

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren