Newsticker

Bund und Länder wollen Feiern in öffentlichen Räumen auf 50 Teilnehmer beschränken
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Bundesjugendspiele: Vier Kinder müssen ins Krankenhaus

02.07.2010

Bundesjugendspiele: Vier Kinder müssen ins Krankenhaus

Auf diesem Gelände fand gestern Vormittag die Sportveranstaltung statt, die nach zwei Stunden abgebrochen wurde.
2 Bilder
Auf diesem Gelände fand gestern Vormittag die Sportveranstaltung statt, die nach zwei Stunden abgebrochen wurde.

Günzburg So schnell waren Bundesjugendspiele noch nie vorbei: Nach zwei Stunden brach am gestrigen Freitag die Schulleitung der Maria-Theresia-Volksschule den Leistungstest ab. Grund: Die Hitze machte den Buben und Mädchen bereits um zehn Uhr derart zu schaffen, dass zwei Schüler mit Kreislaufproblemen behandelt werden mussten. Zwei weitere erlitten Sportverletzungen. Rektorin Karin Virag und die Sportlehrer reagierten sofort: Sie riefen den Rettungsdienst und brachen die Sportwettkämpfe umgehend ab.

Von Bernhard Weizenegger (Text und Fotos)

Kein Hitzefrei

"Hitzefrei konnte ich leider nicht geben, weil die Eltern heute nicht darauf eingestellt waren und die Jugendlichen möglicherweise nicht betreut worden wären", sagte die Schulleiterin. Zudem seien die Schüler durch den Rettungseinsatz und das Aufgebot mehrerer Rettungswagen so aufgeregt gewesen, dass sie die Hilfskräfte bei ihrer Arbeit behindert hätten.

Bundesjugendspiele: Vier Kinder müssen ins Krankenhaus

Stattdessen sammelten sich alle Schüler wieder in ihren Klassenzimmern und wurden dort von ihren Lehrern betreut. Lockere Gruppenarbeiten oder informative Filme dürften den Hitzegeplagten die Zeit bis zum Schulende um spätestens 13 Uhr versüßt haben.

Die Sekretärin bemühte sich unterdessen, die Eltern der verletzten Schüler zu verständigen, was schließlich gelang. Zwei von ihnen wurden in Begleitung der Angehörigen zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Günzburg, zwei ins Klinikum nach Ulm gebracht.

Vor drei Wochen angesetzt

"Wir haben das Bestmögliche in dieser Situation getan", resümierte Schulleiterin Karin Virag. Der Termin für die Bundesjugendspiele sei vor drei Wochen angesetzt gewesen - zu diesem Zeitpunkt habe noch niemand wissen können, dass es am gestrigen Freitag so heiß werden würde, erklärte die Rektorin.

Traurig über die Absage muss aber niemand sein: Die Leistungsprüfungen werden demnächst nachgeholt, wenn das Wetter wieder kühler wird.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren