Bundestagswahl
Alle Hochrechnungen und Ergebnisse für alle Wahlkreise
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Burgau: Sekundenschlaf führt zu Unfall mit Verletzten auf A8 bei Großanhausen

Burgau
05.09.2021

Sekundenschlaf führt zu Unfall mit Verletzten auf A8 bei Großanhausen

Auf der A8 bei Großanhausen hat sich ein Unfall ereignet.
Foto: Bernhard Weizenegger (Symbolbild)

Der Fahrer eines italienischen Krankentransports ist auf ein Auto aufgefahren. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren.

Am Samstagvormittag ist der 64-jährige Fahrer eines italienischen Krankentransports auf dem rechten Fahrstreifen der A8 zwischen den Anschlussstellen Burgau und Günzburg in Richtung Stuttgart unterwegs gewesen. Auf Höhe von Großanhausen geriet er in einen Sekundenschlaf und fuhr auf das vorausfahrende Auto eines 54-Jährigen auf, in dem sich dessen 58-jährige Lebensgefährtin hinter dem Fahrersitz und ein 82-Jähriger auf dem Beifahrersitz befanden.

Krankentransport kollidiert auf A8 mit vorausfahrendem Fahrzeug

Nach dem Zusammenstoß kamen beide Fahrzeuge auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Während der Unfallverursacher und sein 53-jähriger Patient unverletzt blieben, klagten alle Insassen des Autos über ein Schleudertrauma. Lediglich der Fahrer konnte sich eigenständig mit seinem noch fahrbereiten Auto in Behandlung begeben. Seine Lebensgefährtin und deren Vater wurden mit dem verständigten Rettungsdienst zur ambulanten Versorgung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht.

Das Krankentransportfahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme kam es zu keinen Verkehrsbeeinträchtigungen. Der Gesamtschaden beläuft sich laut Polizei auf rund 5500 Euro. Da der italienische Unfallverursacher über keinen Wohnsitz im Inland verfügt, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung erhoben. Nach deren Bezahlung wurde der Mann wieder entlassen und muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten. (AZ)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.