Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Burgauer Polizei klärt Einbruchsserie

Burgau

17.05.2018

Burgauer Polizei klärt Einbruchsserie

Anfang Mai wurde in die Mittelschule Burgau eingebrochen.
Bild: Bernhard Weizenegger (Archivfoto)

Fünf Jugendliche stehen unter Tatversacht. Sie sollen unter anderem in der Mittelschule Burgau großen Schaden angerichtet haben.

Anfang Mai sind Jugendliche in die Mittelschule Burgau eingebrochen und haben dort großen Schaden angerichtet. Jetzt hat die Burgauer Polizei fünf Tatverdächtige ermittelt. Außerdem klärte die Polizei Burgau in diesem Zusammenhang auch eine Vielzahl von Einbrüchen, die sowohl den Verdächtigen als auch einer weiteren Gruppe, die seit mehreren Wochen in Burgau aktiv war, zugeordnet werden.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen stiegen in der Nacht vom 4. auf 5. Mai fünf Jugendliche, allesamt Schüler der Schule, über ein Fenster in die Mittelschule Burgau ein. Dort besprühten sie laut Polizei ein Treppenhaus mit Farbe, beschädigten Inventar der Schulküche sowie Computer-Bildschirme und nahmen einen Laptop sowie Bargeld mit. Der im Schulhaus wohnende Hausmeister alarmierte die Polizei, welche die Jugendlichen vor Ort zwar nicht mehr antreffen, aber aufgrund gewonnener Erkenntnisse im Nachgang ermitteln konnte. Die Jugendlichen richteten einen geschätzten Sachschaden von mindestens 10000 Euro an, berichtet die Polizei.

Die bisherigen Ermittlungen der Polizei Burgau ergaben nun, dass die fünf Schüler in unterschiedlicher Beteiligung außerdem im dringenden Tatverdacht stehen, nicht nur in die Mittelschule eingebrochen zu sein, sondern auch Einbrüche in einen Imbissstand in Günzburg sowie einen Tabakladen in Burgau verübt zu haben. Dabei wurden Zigaretten, Tabak, Shishas und E-Zigaretten entwendet. Die Höhe der Tatbeute steht noch nicht fest, der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf rund 3000 Euro.

Da einer der Schüler im Tabakgeschäft einen Tresor stehen sah, gab er diese Beobachtung als „Tipp“ an eine andere Gruppe weiter. Da der Tresor jedoch zu groß und schwer für den Abtransport war, steckten die Tatverdächtigen lediglich Zigaretten und E-Zigaretten ein und verließ den Laden.

Auch diese Personengruppe konnte die Polizei Burgau nun ermitteln. Es handelt sich um junge Männer im Alter von 17 bis 21 Jahren. Sie sollen in unterschiedlicher Besetzung und Beteiligung bei Einbrüchen zusammengewirkt haben. Die vier Personen stehen im dringenden Tatverdacht, Einbrüche in ein Friseurgeschäft, das Tennisheim, ein Sonnenstudio und einer Autowaschstraße in Burgau verübt zu haben. Ferner werden ihnen Einbruchsversuche in Thannhausen und Burtenbach zur Last gelegt. Der entstandene Beute- und Sachschaden beläuft sich auch hier auf mindestens 10000 Euro.

Die Ermittlungen der Polizeiinspektion Burgau gehen weiter. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren