1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Chorgemeinschaft wird Teil eines Welt-Ensembles

Konzert

28.09.2018

Chorgemeinschaft wird Teil eines Welt-Ensembles

Die Aufführung der Friedensmesse von Karl Jenkins in der Ichenhauser Pfarrkirche 2017 war ein großer Erfolg für die Schwäbische Chorgemeinschaft. Nun werden die Sänger Teil eines großen Gemeinschaftsprojekts in Berlin, das der Komponist selbst leitet. <b>Archivfoto: Gertrud Adlassnig</b>
Bild: Gertrud Adlassnig

Zusammen mit dem Komponisten Karl Jenkins werden die Sänger aus dem Landkreis in Berlin auftreten.

Die Schwäbische Chorgemeinschaft singt in Berlin: Anlässlich des Weltkriegsendes 1918 hat der walisische Komponist Karl Jenkins die Choristen in der ganzen Welt aufgerufen, sich Anfang November zu einem einzigartigen Chor in Berlin zu vereinigen und in der symbolkräftigen Stadt ein Konzert für den Frieden aufzuführen. Karl Jenkins Friedensmesse, inszeniert als multimediales Erlebnis und dargeboten von Tausenden Sängern aus 27 Ländern, soll ein eindrucksvolles Zeichen für den Frieden werden. Derzeit sind 2000 Sänger gemeldet, Jenkins Ziel ist ein Chor von 3000 Personen. Begleitet wird er vom „World Orchestra for Peace“. Mit dabei sein wird auch das ZDF. Der Komponist kommt nach Berlin und wird nicht nur seine Friedensmesse dirigieren, sondern auch noch eine zusätzliche Komposition mitbringen, die zum Konzert am 2. November mit eingeübt wird. Am 31. Oktober startet die Schwäbische Chorgemeinschaft zu ihrer viertägigen Konzertfahrt. In Berlin erwarten die Sänger Tausende Gleichgesinnter und Karl Jenkins selbst. Nach den sicher eindrucksvollen gemeinsamen Proben unter der Leitung des international bekannten Komponisten wird das Konzert in der Mercedes-Benz Arena zum unvergesslichen Ereignis. Die Schwäbische Chorgemeinschaft hat 2017 die Jenkinsmesse eindruckvoll in der Pfarrkirche in Ichenhausen aufgeführt und ist somit gut vorbereitet auf den internationalen Auftritt. Daniel Böhm, der die Bewerbung inklusive Demoband an das Management des Komponisten geschickt hat, hat selbst zahlreiche internationale Sängertreffen besucht und die Weltoffenheit und Freundschaft unter den Sängern immer wieder genossen. Dieses Highlight im Sängerleben kann er nun seinen Choristen ermöglichen, freut sich der Chorleiter, der nach Berlin als Sänger mitreist.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die erneute Aufführung der Friedensmesse beeinträchtige nicht die Planungen für das kommende Jubiläumsjahr, versichert der Chorleiter. Dann will die Schwäbische Chorgemeinschaft in einem Open-Air-Konzert im Ichenhauser Schlosshof ihre Zuhörer mit einer Opern- und Filmmusik-Jubiläums-gala erfreuen.

Daniel Böhm betont, dass zu den 30 Choristen der Gemeinschaft gerne versierte Sänger dazukommen können, denn die Proben haben noch nicht begonnen. Erst ab Oktober will die Chorgemeinschaft immer freitags von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr im Pfarrsaal in Ichenhausen proben. Interessierte können sich beim Dirigenten, Telefon 0175/7856237 melden. Wer das Ereignis miterleben, aber nicht singen will, kann sich auf der Website www.armedmanberlin.com informieren und Karten bestellen. (adl)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren