Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Cityinitiative wächst

Innenstadt

21.02.2015

Cityinitiative wächst

Vorstand fordert Senkung der Parkgebühren

Der Start ist geglückt: Um den innerstädtischen Einzelhandel zu stärken und eine unverwechselbare Marke „Günzburger City“ zu schaffen, hat sich vor wenigen Wochen die Cityinitiative Günzburg (GZ berichtete) gegründet.

Wie die beiden kommissarischen Vorsitzenden Peter Schleifer und Oberbürgermeister Gerhard Jauernig mitteilen, konnten seit der Gründung bereits weitere überzeugte Mitstreiter für die Cityinitiative gewonnen werden. Ende März, so die beiden Vorsitzenden, sollen im Rahmen der ersten Jahreshauptversammlung alle Vorstandsposten besetzt sowie konkrete Aktivitäten abgestimmt werden.

Durch den regen Zuspruch aus dem Kreise der Händler, Gastronomen, Hotelgewerbe, Vereine, Dienstleister und Freiberufler sei man dem Ziel, einen professionellen Citymanager anzustellen, ein gutes Stück näher gekommen. Dieser soll künftig eng mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und den innerstädtischen Akteuren zusammenarbeiten. Im Konsens sollen Rahmenbedingungen und Aktivitäten entwickelt werden, um die Günzburger Altstadt weiter voran zu bringen.

Als sehr positiv bewertet Oberbürgermeister Gerhard Jauernig, dass schon in der ersten Jahreshälfte 2015 durch den Bau eines Parkhauses am Stadtberg rund 80 weitere Kurzzeitparkplätze in der Innenstadt zur Verfügung stehen werden. Gemeinsam mit seinem kommissarischen Stellvertreter sieht Schleifer diesen Zeitpunkt für die passende Gelegenheit, um das bestehende Günzburger Parkraumkonzept zu optimieren.

Nach Auffassung der Cityinitiative sollten die Parkgebühren überarbeitet und das Parken in der Innenstadt günstiger werden, um so die Akzeptanz des innerstädtischen Einzelhandels zu verbessern und das Einkaufen in der Günzburger Altstadt für Besucher attraktiver zu gestalten. Aktuell finden hierzu Gespräche zwischen der Cityinitiative, dem Oberbürgermeister, der Verwaltung und Vertretern der Politik statt. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren